Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Zorc

BVB-Sportdirektor Zorc fehlte in Leverkusen das spielerische Element

21.02.2016 | 21:06 Uhr
"Das ist ein Novum, das habe ich noch nie gesehen", sagte Michael Zorc zu dem zwischenzeitlichen Spielabbruch in Leverkusen.Foto: firo

Leverkusen.   Mit 1:0 gewann Borussia Dortmund in Leverkusen – dennoch war Sportdirektor Zorc nicht vollauf zufrieden. Und personell hatte er schlechte Nachrichten.

Michael Zorc, in der 64. Minute hat Schiedsrichter Felix Zwayer das Spiel unterbrochen, weil Leverkusens Trainer Roger Schmidt nicht auf die Tribüne wollte. Was sagen Sie zu dieser Situation?

Michael Zorc: (schmunzelt) Das ist ein Novum, das habe ich noch nie gesehen. Dass ein Spiel wegen eines Trainers abgebrochen wird, ist neu.

Eklat
Eklat - Völler schimpft nach BVB-Sieg über Schiri Zwayer

Ein Spiel für die Bundesliga-Geschichte: Nach Bayer-Protesten gegen das BVB-Siegtor unterbricht Schiedsrichter Zwayer die Partie - und erbost Völler.

Ansonsten hatte das Spiel heute nicht so viele Highlights zu bieten, oder?

Zorc: Das ganze Spiel war verkrampft, hatte etwas von Guerilla-Krieg, es ging ja fast nur um zweite Bälle und den Kampf darum. Leverkusen hat fast nur den langen Ball von Tah auf Kießling gespielt. Und wir konnten uns auch nicht befreien, weil sie natürlich sehr stark pressen - das haben wir fußballerisch nicht gut gelöst. In der zweiten Halbzeit haben wir es viel besser gemacht, haben mit einer Dreierkette aufgebaut und konnten uns dann oft befreien, haben dann auch gute Spielzüge gehabt.

Trotzdem war es ein sehr enges Spiel.

Zorc: Eigentlich müssen wir durch Aubameyang in der 45. Minute in Führung gehen. Das war eine hundertprozentige Chance, normalerweise macht er die. Dann muss Reus das 2:0 machen oder querlegen. Sonst bekommst du in so einer aufgehitzten Atmosphäre immer nochmal Probleme am Ende.

Sokratis hat sich am Oberschenkel verletzt – ein Muskelfaserriss?

Zorc: Zumindest eine Zerrung, da müssen wir abwarten. Es sieht aber nicht gut aus.

Gut sieht dafür die Tabelle aus. Kann man mit 15 Punkten Vorsprung schon für die Champions League planen?

Zorc: Na ja, ob du jetzt 13 oder 15 Punkte Vorsprung hast, macht den Kohl nicht fett.

BVB siegt im Chaos-Spiel

 

Sebastian Weßling

Kommentare
21.02.2016
23:09
BVB-Sportdirektor Zorc fehlte in Leverkusen das spielerische Element
von BVBDauerkarte | #2

Sokratis gute Besserung!
Nur gut, dass wir mit Subotic einen dritten klasse Innenverteidiger haben.

Zum Spiel, das Tor war vollkommen in Ordnung, der...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
BVB verliert das Pokalfinale
Bildgalerie
DFB-Pokalfinale
BVB-Fans beten für Pokalsieg
Bildgalerie
Gottesdienst
BVB spielt 2:2 gegen Köln
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verliert in Frankfurt
Bildgalerie
BVB
article
11586095
BVB-Sportdirektor Zorc fehlte in Leverkusen das spielerische Element
BVB-Sportdirektor Zorc fehlte in Leverkusen das spielerische Element
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bvb-sportdirektor-zorc-fehlte-in-leverkusen-das-spielerische-element-id11586095.html
2016-02-21 21:06
Borussia Dortmund, BVB, Bayer Leverkusen, Bundesliga
BVB