BVB-Splitter - Lewandowski ist Polens Fußballer des Jahres

Polens Fußballer des Jahres: BVB-Angreifer Robert Lewandowski.
Polens Fußballer des Jahres: BVB-Angreifer Robert Lewandowski.
Foto: dapd
Das 3:0 des BVB gegen Eintracht Frankfurt hat beeindruckt. Vor allem Mario Götze, Marco Reus und Julian Schieber werden dieses Spiel wohl nicht so schnell vergessen. Wir haben einige Splitter zur Partie zusammen gestellt - inklusive einer Ehrung für Lewandowski.

Dortmund.. Marco Reus packte am Samstag nach den drei Toren einen der Spielbälle als Andenken an den besonderen Abend ein. „Es war mein zweiter Hattrick in der Bundesliga. Beim letzten Mal habe ich den Ball vergessen. Das passiert mir nicht wieder“, sagte er.

Julian Schieber schaute sich das Spiel nach seinem Platzverweis in der Mixed-Zone des Stadions an. Auf einem Stuhl sitzend und mit Kopfschütteln. „Es waren zwei unglückliche Szenen. Richtig ärgerlich ist das für mich. Den letzten Platzverweis habe ich in der Jugend kassiert“, sagte er dieser Zeitung in der Mixed-Zone. Für den BVB war es das dritte der letzten vier Heimspiele, das der Klub nur mit zehn Spielern beendete.

Mario Götze und Marco Reus haben Bewunderer in der eigenen Mannschaft. „Ich bin ein Fan von den beiden“, verriet Neven Subotic. Kein Wunder, wenn das Duo in einem Spiel auf drei Tore und zwei Vorlagen kommt und dabei solche Kombinationen abliefert. Mario Götze war in den letzten 14 Spielen an 18 Treffern beteiligt.

Nach dem Platzverweis von Julian Schieber rückte Mario Götze (1,71 Meter) in die Spitze und damit zwischen die Innenverteidiger-Türme Anderson (1,88 Meter) und Zambrano. „Wir haben anfangs hohe Bälle gespielt. Auf Mario“, sagte Jürgen Klopp und schmunzelte. „Clever war das nicht. Wenn wir ihn doch wenigstens flach angespielt hätten. Immerhin kamen die Bälle wieder zu uns zurück.“

Robert Lewandowski wurde in Polen zum Fußballer des Jahres 2012 gewählt. Am Montag nimmt er die Auszeichnung in Warschau entgegen.