BVB-„Pirat" Götze trainierte mit Augenklappe

Mario Götze im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz.
Mario Götze im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Morgens auslaufen nach dem Test in Münster, am Nachmittag Training - die Profis von Borussia Dortmund hatten am Donnerstag ein volles Programm. Mario Götze trainierte mit einer Augenklappe. Außerdem geht es in den BVB-Splittern um Marcel Schmelzer, Kevin Großkreutz und Julian Koch.

Dortmund.. Die BVB-Profis hatten am Donnerstag wieder volles Programm. Am Nachmittag stand eine normale Trainingseinheit an. Am Morgen hatten sich die Spieler zum Auslaufen nach dem Testspiel in Münster zusammengefunden. Bevor die Mannschaft loslegte, absolvierte Mario Götze seine intensiven Laufrunden. Der Nationalspieler trug dabei eine Piraten-Augenklappe, um sein Auge (Bindehaut-Entzündung) zu schützen. Auch Sven Bender (Muskelbeschwerden) drehte Laufrunden. Ein Lauftraining absolvierte auch Trainer Jürgen Klopp.

*

BVB Marcel Schmelzer musste die Nachmittagseinheit vorzeitig beenden. Der Außenverteidiger hatte sich am linken Fuß verletzt und humpelte vom Platz.

*

Kevin Großkreutz ist inzwischen wieder selbst mit dem Auto unterwegs. Der Mittelfeldspieler hatte seinen Führerschein befristet abgeben müssen, nachdem er im Februar 2012 innerhalb einer geschlossenen Ortschaft erheblich zu schnell unterwegs gewesen war.

*

Julian Koch, den der BVB an den Zweitligisten MSV Duisburg ausgeliehen hat, hat den nächsten Rückschlag erlitten: Der 21-Jährige muss sich in München einer Meniskus-Operation im rechten Knie unterziehen. Er wird dem MSV erneut vier bis sechs Wochen fehlen. Koch hatte sich erst Anfang 2011 eine schwere Knieverletzung zugezogen und war lange ausgefallen.