Das aktuelle Wetter NRW 14°C
BVB

BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"

14.01.2013 | 19:57 Uhr
BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"
Nuri Sahin überzeugte beim Wintercup in Düsseldorf.Foto: dpa

Düsseldorf.  Es war, als wäre er nie weg gewesen: Nuri Sahin gewann mit Borussia Dortmund einen Titel und wurde von den BVB-Fans mit Sprechchören gefeiert. Ein Interview mit dem prominenten Rückkehrer des deutschen Meisters.

Das nennt man ein Comeback: Da läuft Nuri Sahin nach eineinhalb Jahren in der Fremde wieder für Borussia Dortmund auf. Und der Doublesieger holt den ersten Titel des Jahres 2013. Beim Wintercup in Düsseldorf bewies der 24-Jährige Mittelfeldspieler, dass er immer noch enge Bindung zum Dortmunder Spiel hat. Von den BVB-Fans gab es zur Begrüßung Sprechchöre. „Ich war auf ihre Reaktion gespannt und habe mich dann sehr gefreut“, sagte Sahin.

Herr Sahin, bei Ihrem Comeback im BVB-Trikot hatte man den Eindruck, Sie seien nie weggewesen.

Nuri Sahin: In den ersten Minuten ist mir mal der Ball durchgerutscht. Das passiert mir nicht so oft. Aber dann ging es. Ich kenne die Jungs ja aus dem Eff-Eff. Die Automatismen sind noch da. Wenn ich den Ball am Fuß hatte, wusste ich wieder, wie Marcel Schmelzer läuft, wo Lukasz Piszczek frei wartet und dass ich Jakub Blaszczykowski schicken muss, anstatt ihm den Ball in den Fuß zu spielen.

Mit Ilkay Gündogan hatten Sie bislang nur im Urlaub am Strand gespielt.

Nuri Sahin: Ilkay ist ein sehr guter Fußballer und ich freue mich, jetzt mit ihm zu spielen. Dass wir uns kennen, macht die Sache noch einfacher. Wir haben insgesamt ein sehr gutes Mittelfeld beim BVB. Da hat unser Trainer Jürgen Klopp ein Luxusproblem.

Erhält Ihr erstes neues BVB-Trikot einen besonderen Platz?

Nuri Sahin: Ich schenke es meinem kleinen Sohn Ömer. Der darf es künftig tragen.

Thorsten Schabelon


Kommentare
Aus dem Ressort
RWE rollt dem BVB sogar den grünen Teppich aus
Vorbericht
Vor dem Testspiel am Sonntag um 17 Uhr zwischen dem Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund wurde im Stadion Essen sogar ein neuer Rasen verletzt. Bis jetzt sind 14.000 Karten verkauft. RWE-Trainer Marc Fascher erwartet eine "hübsche Laufeinheit für meine Mannschaft."
BVB-Torhüter Hendrik Bonmann sieht RWE-Zukunft optimistisch
RWE - BVB
Hendrik Bonmann, Ex-Keeper von RWE und noch immer in Essen wohnhaft, kommt mit dem BVB zu Besuch an die Hafenstraße. Im Interview äußert sich der 20-Jährige zu den Folgen seiner Hüftoperation und die Erwartungen an seinen alten Klub in der neuen Saison.
Vermummte attackieren Anwalt und BVB-Hooligans im Auto
Prozess
Der Prozess gegen zwei BVB-Hooligans vor dem Gelsenkirchener Amtsgericht hatte ein Nachspiel auf der Straße: Der Wagen des Anwalts und der Dortmunder Ultras wurde auf der Rückfahrt vom Gericht von drei Maskierten gestoppt und demoliert.
BVB verlängert Vertrag mit Nachwuchs-Chef Lars Ricken
Lars Ricken
Der ehemalige BVB-Spieler Lars Ricken bleibt Borussia Dortmund auch noch bis 2017 vertraglich verbunden. Der Fußball-Bundesligist verlängerte den Vertrag des Nachwuchskoordinators. Ricken hat den Posten seit 2008 inne.
Sportchef Völler will mit Bayer Borussia Dortmund ärgern
Rudi Völler
Der BVB und Trainer Jürgen Klopp haben auch in der kommenden Bundesliga-Saison das Ziel als Bayern-Jäger klar vor Augen. Leicht wird das sicher nicht. Vor allem, weil hinter Dortmund die Konkurrenz lauert. Rudi Völler und Bayer Leverkusen haben es auf Borussia Dortmund abgesehen.
Umfrage
Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?

Das neue BVB-Trikot sorgt für geteilte Meinungen. Wie findet ihr den neuen Dress?