Das aktuelle Wetter NRW 4°C
BVB

BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"

14.01.2013 | 19:57 Uhr
BVB-Neuzugang Sahin sieht "im Mittelfeld ein Luxusproblem"
Nuri Sahin überzeugte beim Wintercup in Düsseldorf.Foto: dpa

Düsseldorf.  Es war, als wäre er nie weg gewesen: Nuri Sahin gewann mit Borussia Dortmund einen Titel und wurde von den BVB-Fans mit Sprechchören gefeiert. Ein Interview mit dem prominenten Rückkehrer des deutschen Meisters.

Das nennt man ein Comeback: Da läuft Nuri Sahin nach eineinhalb Jahren in der Fremde wieder für Borussia Dortmund auf. Und der Doublesieger holt den ersten Titel des Jahres 2013. Beim Wintercup in Düsseldorf bewies der 24-Jährige Mittelfeldspieler, dass er immer noch enge Bindung zum Dortmunder Spiel hat. Von den BVB-Fans gab es zur Begrüßung Sprechchöre. „Ich war auf ihre Reaktion gespannt und habe mich dann sehr gefreut“, sagte Sahin.

Herr Sahin, bei Ihrem Comeback im BVB-Trikot hatte man den Eindruck, Sie seien nie weggewesen.

Nuri Sahin: In den ersten Minuten ist mir mal der Ball durchgerutscht. Das passiert mir nicht so oft. Aber dann ging es. Ich kenne die Jungs ja aus dem Eff-Eff. Die Automatismen sind noch da. Wenn ich den Ball am Fuß hatte, wusste ich wieder, wie Marcel Schmelzer läuft, wo Lukasz Piszczek frei wartet und dass ich Jakub Blaszczykowski schicken muss, anstatt ihm den Ball in den Fuß zu spielen.

Mit Ilkay Gündogan hatten Sie bislang nur im Urlaub am Strand gespielt.

Nuri Sahin: Ilkay ist ein sehr guter Fußballer und ich freue mich, jetzt mit ihm zu spielen. Dass wir uns kennen, macht die Sache noch einfacher. Wir haben insgesamt ein sehr gutes Mittelfeld beim BVB. Da hat unser Trainer Jürgen Klopp ein Luxusproblem.

Erhält Ihr erstes neues BVB-Trikot einen besonderen Platz?

Nuri Sahin: Ich schenke es meinem kleinen Sohn Ömer. Der darf es künftig tragen.

Thorsten Schabelon



Kommentare
Aus dem Ressort
Erste Pleite für den BVB in der Königsklasse - 0:2 in London
Champions League
Borussia Dortmund hat die erste Niederlage dieser Chmapions-League-Saison einstecken müssen. Am fünften Spieltag der Vorrunde verlor die Elf von Trainer Jürgen Klopp beim FC Arsenal mit 0:2. Sanogo und Sanchez trafen für die Londoner.
BVB-Stürmer Immobile enttäuscht beim 0:2 gegen Arsenal
Einzelkritik
Erstmals in der laufenden Champions-League-Saison hat Borussia Dortmund sein Bundesliga-Gesicht gezeigt. Kaum ein BVB-Spieler erreichte Normalform und Neuzugang Ciro Immobile enttäuschte auf der ganzen Linie - das gibt in unserer Einzelkritik die Note 6.
BVB-Trainer Klopp sah verdiente Niederlage gegen Arsenal
Stimmen
Mit 0:2 hat Borussia Dortmund sein Champions-League-Spiel beim FC Arsenal verloren. Es war eine verdiente Niederlage, urteilten die BVB-Akteure, die zwar mit der zweiten Halbzeit zufrieden waren - aber mit der schwachen Anfangsphase und dem frühen Gegentor haderten. Die Stimmen
Was für den BVB beim FC Arsenal auf dem Spiel steht
Ausblick
Obwohl der BVB bereits für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert ist, steht der Klub unter Druck. Denn trotz des Ausfalls von Marco Reus gilt der so nahe Gruppensieg als Pflichtaufgabe. Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Spiel der Dortmunder gegen den FC Arsenal.
BVB-Spieler Hummels ist für die FIFA-Weltauswahl nominiert
Weltelf
Fußball-Profi Mats Hummels von Borussia Dortmund gehört zu den Kandidaten für die FIFA-Weltelf. Der BVB-Spieler komplettiert das Bundesliga-Quintett, zu dem auch die Bayern-Profis Philipp Lahm, Jerome Boateng, David Alaba und Manuel Neuer gehören. Die Gewinner werden im Januar bekannt gegeben.
Umfrage
Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?

Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?