BVB-Keeper Weidenfeller nur vom Punkt geschlagen

Roman Weidenfeller musste in der Schlussminute doch noch hinter sich greifen. Beim Handelfmeter von Balotelli war er chancenlos.
Roman Weidenfeller musste in der Schlussminute doch noch hinter sich greifen. Beim Handelfmeter von Balotelli war er chancenlos.
Foto: Reuters
Was wir bereits wissen
Die Partie zwischen Manchester City und dem deutschen Meister Borussia Dortmund war das Duell der Torleute. Joe Hart und Roman Weidenfeller zeichneten sich in dem Champions-League-Spiel mehrfach durch weltklasse Paraden aus. In der Einzelkritik gibt es dafür eine glatte 1.

Manchester.. BVB-Trainer Jürgen Klopp tauschte sein Personal vor dem 1:1 (0:0) bei Manchester City auf zwei Positionen. Im Vergleich zum 5:0-Sieg gegen Mönchengladbach standen erwartungsgemäß Robert Lewandowski und überraschend Sven Bender in der Startelf; für sie mussten Julian Schieber und Sebastian Kehl weichen. Die Borussen in der Einzelkritik.

Noten von "1" bis "2,5" - diskutieren Sie mit uns über die Leistung der Dortmunder Spieler.

Die Noten der BVB-Spieler in Textform:

Roman Weidenfeller: Bewahrte seine Mannschaft immer wieder vor dem Rückstand. Schon nach 23 Sekunden (!) gegen Samir Nasri auf dem Posten. Dann unüberwindbar im Privatduell mit Sergio Agüero, der ihn in der 8., der 27. der 34. und 87. Minute und vor schwierige Prüfungen stellte. Weltklasse! Note 1

Lukasz Piszczek: Begann verhalten, stellte sich zunächst auf den wieselflinken Nasri ein. Traute sich dann immer öfter immer mehr zu; kombinierte wieder gut mit Blaszczykowski. Und legte in Hälfte zwei noch einmal zu. 2

Neven Subotic: Hinten kein Fels, sondern gleich ein ganzer Gebirgszug. 2

Mats Hummels (bis 74.): Spielte mit viel Übersicht, in den meisten Szenen überlegen gegen Dzeko. Stand dem Gegenzug der Engländer in Minute 24 gut im Weg. Rettete in höchster Not (71.). Biss angeschlagen auf die Zähne. Dann wurden die Schmerzen zu groß. 2

Marcel Schmelzer: Einmal entwischte ihm Agüero (8.), einmal Dzeko (10.). Vor allem aber war er es, der immer wieder Pablo Zabaleta entwischte. Schlug gute, weil scharfe Flanken. Tolles Tackling gegen Agüero; kurz vor der Pause eminent wichtig. 2

Sven Bender: Warf sofort wieder alles rein, wie in Minute 31, als er mit dem Oberkörper einen brettharten Befreiungsschlag blockte. 2,5

Ilkay Gündogan: Atemberaubende Szene in der Nachspielzeit der ersten Hälfte: Er stibitzt erst Yaya Toure den Ball, behauptet ihn dann gegen diesen Koloss, spielt ihn raus auf Lewandowski, von dem er ihn wiederbekommt – und scheitert einzig im Abschluss an Hart. Ansatzlos dann sein Schlenzer, den Hart auch noch hielt. 1,5

Jakub Blaszczykowski: Leistete ein enormes Laufpensum. Verschob pausenlos, stach immer wieder nach vorn; Scharfe Hereingabe in Minute 44. 2,5

Mario Götze: Lieferte sich ein Privatduell mit Joe Hart. Zwang diesen schon in Hälfte eins zu drei Glanzparaden (12./39./40.), wobei zweimal noch Pfosten und Latte dem englischen Torwart zur Seite stehen mussten. Und in Durchgang zwei ging es gleich weiter: 53. Minute, Schuss Götze, Glanzparade Hart. 2

Marco Reus: War viel unterwegs, vorne blitzte all seine Klasse auf, wenn er Bälle nur kurz antippte, umlenkte oder gar nicht berührte und durchließ. Und als er diesen einen Querpass der Engländer voraus ahnte, dazwischen spritzte und eiskalt zum 1:0 vollstreckte. 1,5

Robert Lewandowski: Setzte City-Kapitän Vincent Kompany immer wieder unter Druck. Hatte sicher einen schweren Stand, machte aber das Allerbeste daraus; indem er nicht nachließ. Vergab allerdings die Riesenchance zum 2:0 (76.). 2,5

Felipe Santana (ab 74.): Ersetzte Hummels. ohne Note

Kevin Großkreuz (82.): Ersetzte Gündogan. ohne Note

Sebastian Kehl (ab 88.): Ersetzte Götze. ohne Note