BVB-Kapitän Mats Hummels lobt Leistung in bedrückter Atmosphäre

BVB-Kapitän Mats Hummels
BVB-Kapitän Mats Hummels
Foto: firo Sportphoto / Jürgen Fromme
Was wir bereits wissen
Der 2:0-Sieg des BVB gegen Mainz wurde überlagert vom Tod eines Fans. Auch Kapitän Hummels war nach dem Spiel bedrückt – lobte aber die konzentrierte Teamleistung.

Dortmund.. Herr Hummels, wie haben Sie dieses Spiel und die beklemmende Atmosphäre auf dem Rasen erlebt?

Mats Hummels: Wir wussten erst gar nicht, was vorgefallen ist - woher auch? Wir mussten ja nichtsdestotrotz unser Spiel spielen, unsere Arbeit machen. Wir haben uns während des Spiels kurz ausgetauscht, was sein könnte, haben aber vermutet, dass etwas passiert sein muss, weil diese Stimmung ja so nicht alltäglich ist. Ganz im Gegenteil, ich habe das bisher nur in Paris so erlebt, da waren heute große Parallelen in der Atmosphäre im Stadion. Ein bisschen ruhig, aber trotzdem eine gewisse Aufgewühltheit, das war ganz seltsam.

Todesfall Nach dem Spiel sang dann das ganze Stadion „You’ll never walk alone“...

Hummels: Das war auf jeden Fall eine sehr gute Reaktion des Publikums. Das hat alle bedrückt gemacht, das hat man auch gesehen, als wir vor der Südtribüne standen. Das berührt uns auch, wir wissen, was das bedeutet, wenn jemand auf der Tribüne zusammenbricht. Wir genießen natürlich den Sieg, aber in einer deutlich, deutlich ruhigeren Atmosphäre, als es sonst der Fall gewesen wäre.

Sie waren beim Länderspiel in Paris dabei, das durch die Terroranschläge zur Nebensache geriet. Mussten Sie daran denken?

Hummels: Der Gedanke an Paris ist mir erst nach dem Spiel gekommen. Währenddessen habe ich nur gedacht, dass etwas passiert sein muss. Es war eine ganz eigenartige Atmosphäre, fast wie im Training oder in einem Testspiel vor 30 Zuschauern. Das ist dann nicht einfach, die Konzentration hochzuhalten. Aber das haben wir auch gut gemacht und das muss man dann auch mal erwähnen, auch wenn es heute nicht das Wichtigste ist.

Wie lautet denn ihr sportliches Fazit?

Kommentar Hummels: Es ist mal wieder das eingetreten, was der TRainer prophezeit hat. Das wir geduldig sein müssen, dass Mainz enorm fleißig ist. Wir haben die Ruhe bewahrt, haben bis auf eine Chance von Bell gar nichts zugelassen, haben dann nach der Pause, die Lücken, die sich aufgetan haben, zu unglaublichen Torchancen genutzt. Es war grotesk, dass es nach 65 Minuten noch 1:0 stand, da hätte das Ding schon mit vier, fünf Toren entscheiden sein müssen. Wir haben am Ende gewonnen, aber vielleicht werden die Tore am Ende nochmal wichtig.

Nichtsdestotrotz war es eine sehr reife Leistung.

Hummels: Genau. Sehr kontrolliert, sehr fleißig, auch von unseren offensiven Jungs. Das war verdammt harte Arbeit. Vor dem Tor war heute wie gesagt nicht alles optimal, aber dafür sind sie weite Wege gegangen. Marco Reus auch kurz vor Schluss nochmal mit langen Sprints am eigenen Strafraum - das ist vorbildlich und sorgt dafür, das wir unsere Spiele gewinnen.