BVB kann mit Millionen-Klubs Europas auf Augenhöhe spielen

BVB-Trainer Jürgen Klopp
BVB-Trainer Jürgen Klopp
Foto: Nigel Roddis / Reuters
Was wir bereits wissen
In der Nachspielzeit kassierte Borussia Dortmund im Champions-League-Spiel bei Manchester City den Ausgleich zum 1:1. Der BVB hat aus dem frühen Aus in der vergangenen Saison die richtigen Schlüsse gezogen. Ein Kommentar.

Manchester.. Die Nacht von Manchester hat Fußball zum Verlieben geboten. Es war ein schnelles, herausragendes Spiel mit aufregenden Torszenen am Fließband und einer dramatischen Schluss-Pointe. Mehr Fußball geht nicht.

BVB Natürlich ist es für Borussia Dortmund ärgerlich, in der Nachspielzeit durch einen Handelfmeter noch den Ausgleich zum 1:1 zu kassieren. Doch am Gesamteindruck ändert dieser Elfmeter-Treffer durch Mario Balotelli wenig. Der BVB hat gezeigt, dass er in dieser Saison mit den Millionen-Klubs Europas auf Augenhöhe spielen kann.

Niemand sollte einen Durchmarsch erwarten

Beim frühen Aus in der Champions League in der vergangenen Saison hat die Borussia Erfahrung gesammelt und aus den Niederlagen zudem die richtigen Schlüsse gezogen. Ein 1:0-Auftaktsieg in der aktuellen Spielzeit der Champions League gegen Ajax Amsterdam, danach ein mitreißendes 1:1 in Manchester, die Hoffnungen auf mehr sind geweckt.

Nur sollte niemand vom BVB bereits in diesem Jahr einen Durchmarsch erwarten. Es wird Rückschläge geben, denn der Aufbau einer wirklich großen Mannschaft braucht Zeit, Geschick und etwas Glück. Allerdings: Die Dortmunder scheinen auf einem guten Weg zu sein.