BVB-Kandidat de Bruyne muss offenbar beim FC Chelsea bleiben

Kevin de Bruyne traf zuletzt in der WM-Qualifikation bei Belgiens 2:1-Sieg gegen Serbien. Der Mittelfeldspieler erzielte den 1:0-Führungstreffer.
Kevin de Bruyne traf zuletzt in der WM-Qualifikation bei Belgiens 2:1-Sieg gegen Serbien. Der Mittelfeldspieler erzielte den 1:0-Führungstreffer.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bayer Leverkusen hat den Poker um Kevin de Bruyne wohl verloren. Doch auch Borussia Dortmund soll plötzlich schlechte Aussichten auf einen Kauf des belgischen Nationalspielers haben. Laut Bayer-Manager Michael Reschke will der FC Chelsea den 21-Jährigen nicht mehr abgeben.

London/Dortmund.. Bayer Leverkusen hat sich im Werben um den belgischen Fußball-Nationalspieler Kevin de Bruyne anscheinend einen Korb eingehandelt. Und auch Mitbewerber Borussia Dortmund hat wohl schlechte Karten. Bayer-Manager Michael Reschke sagte dem Express, dass Europa-League-Sieger FC Chelsea den bislang an Werder Bremen ausgeliehenen Offensivspieler nicht abgeben will.

„Chelsea und Jose Mourinho haben uns bei einem Treffen klar zu verstehen gegeben, dass Kevin zur neuen Saison zum FC Chelsea zurückkehrt“, sagte Reschke: „Chelsea will den Spieler definitiv nicht mehr ausleihen - an keinen Klub. Das Ding ist durch - leider. Es war auch für uns nicht mehr möglich, das an einen Transfer mit Andre Schürrle zu koppeln.“

BVB wollte de Bruyne kaufen

Leverkusen hatte de Bruyne als Ersatz für den vor einem Wechsel zu Chelsea stehenden Schürrle ausleihen wollen. Der Belgier hatte indes mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund geliebäugelt, der BVB wollte de Bruyne kaufen.

Sollte der geplante Transfer nun platzen, stünden die Dortmunder wohl vor einem größeren Problem. Schließlich hatte der BVB seine Personalplanung vor allem an de Bruyne ausgerichtet. (mit sid)

22 Spieler stehen in Dortmund für die Saison 13/14 unter Vertrag

Tor: Roman Weidenfeller (2016), Mitchell Langerak (2016), Hendrik Bonmann (2015), Zlatan Alomerovic (2014)

Abwehr: Mats Hummels (2017), Neven Subotic (2016), Sokratis (2018), Marcel Schmelzer (2017), Lukasz Piszczek (2017), Oliver Kirch (2014), Marc Hornschuh (2014)

Mittelfeld: Sven Bender (2017), Sebastian Kehl (2014), Ilkay Gündogan (2015), Mustafa Amini (2015), Marco Reus (2017), Kevin Großkreutz (2016), Leonardo Bittencourt (2016), Jakub Blaszczykowski (2018), Jonas Hofmann (2015)

Sturm: Robert Lewandowski (2014), Julian Schieber (2016)

Trainer: Jürgen Klopp (2016)

Sportdirektor: Michael Zorc (2016)

Die Zu- und Abgänge von Borussia Dortmund

Zugänge: Hendrik Bonmann (Rot-Weiss Essen), Sokratis (Werder Bremen)

Aus der eigenen Jugend stoßen hinzu: Bálint Bajner (2014), Jonas Hofmann (2015), Koray Günter (2014)

Dieser ausgeliehene Spieler kehrt zurück: Lasse Sobiech (SpVgg Greuther Fürth, 2014), Julian Koch (MSV Duisburg)

Wer kommen könnte: Edgar Prib (SpVgg Greuther Fürth), Cristian Tello (FC Barcelona), Bernard (Atlético Mineiro), Kevin de Bruyne (Werder Bremen/Chelsea FC)

Diese Spieler sollen bleiben/haben verlängert: Ilkay Gündogan, Jakub Blaszczykowski (bis 2018)

Abgänge: Mario Götze (FC Bayern München), Julian Koch (FSV Mainz 05), Moritz Leitner (VfB Stuttgart)

Wer gehen könnte: Robert Lewandowski (FC Bayern München), Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Oliver Kirch, Lasse Sobiech

Die Saisonvorbereitung des BVB

Alle Termine der Saisonvorbereitung im Überblick:

  • 3. Juli Trainingsauftakt

  • 3. bis 6. Juli Trainingslager in Kirchberg

  • 6. Juli Vorstellung für die Fans, BVB-Spiel gegen Pocher-Auswahl

  • 8. Juli Testspiel in Magdeburg

  • 10. Juli Testspiel (Gegner fehlt noch)

  • 11./12. Juli Testspiel in Basel

  • 10. bis 18. Juli Trainingslager in Bad Ragaz

  • 13. Juli Testspiel (Gegner fehlt noch)

  • 16. Juli Testspiel FC Luzern

  • 20./21. Juli Telekom-Cup in Möchengladbach

  • 27. Juli Supercup in Dortmund