Das aktuelle Wetter NRW 9°C
BVB

BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich

16.02.2013 | 15:48 Uhr
BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich
Die Personalie Robert Lewandowski hält die Bundesliga weiter in AtemFoto: dpa

Dortmund.  Die Zukunft von BVB-Stürmer Robert Lewandowski beschäftigt weiterhin die Gemüter. Gerüchte über einen Wechsel zum FC Bayern München halten sich. Hans-Joachim Watzke hat sich erneut zu Wort gemeldet.

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer des deutschen Fußball-Meisters Borussia Dortmund, glaubt nicht an einen Wechsel von BVB-Angreifer Robert Lewandowski im Sommer zum FC Bayern München . "Das ist nicht sehr wahrscheinlich", sagte Watzke am Samstag beim Radiosender WDR.

"Wenn er wechseln möchte, werden wir prüfen, was für Dortmund das Beste ist"

Watzke verwies darauf, dass Lewandowski bei der Borussia einen Vertrag bis 2014 habe: "Wenn er 2013 wechseln möchte, muss er uns irgendwann sagen, wohin er möchte. Dann werden wir prüfen, was für Borussia Dortmund das Beste ist."

Laut Watzke könne es sehr gut sein, dass der BVB in diesem Fall zu der Auffassung gelange, dass es besser sei, Lewandowski 2013 nicht abzugeben und ihn eher 2014 ablösefrei ziehen zu lassen. "Wir können eine ganze Menge Geld verdienen, wenn wir wieder Champions League spielen und in der Champions League auch weiter kommen. Das ist möglicherweise die beste Lösung."

Besteht der BVB möglicherweise auf Vertragserfüllung?

Sowohl der "Münchner Merkur" als auch das Internetportal Sport1 hatten am Freitag berichtet, dass der Transfer des polnischen Nationalstürmers zum FC Bayern fix sei . Weder vom FC Bayern noch aus Dortmund gab es dazu eine Bestätigung. "Meine persönliche Einschätzung ist, dass es nicht mehr sehr wahrscheinlich ist, dass er seinen Vertrag in Dortmund verlängert", meinte Watzke am Samstag. (dpa)

Kommentare
17.02.2013
09:27
"Pacta sunt servanda" („Verträge sind einzuhalten“)
von hagpell | #21

Das Prinzip der Vertragstreue sollte auch im Falle Lewandowski zur Anwendung kommen. WER -wie Robert - einen gültigen Vertrag bis 2014 besitzt,sollte...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Vor dem DFB-Pokalfinale - Holt der BVB den Pott in den Pott?
Pro & Contra
Borussia Dortmund oder der VfL Wolfsburg - Wer hat die besseren Karten für den Pokalsieg am Samstag in Berlin? Ein Pro & Contra.
Reus will mit dem BVB endlich ein Endspiel gewinnen
Fußball
Marco Reus hat bisher seine Chancen auf Trophäen nicht nutzen können. Im Finale gegen Wolfsburg will er nun endlich einen Pokal gewinnen.
Wie BVB-Fans in Wolfsburg dem Pokalfinale entgegenfiebern
Fanclub
Die Elite-Borussen sind der einzige BVB-Fanclub in Wolfsburg. Gemeinsam fahren sie auch zum Pokalfinale in Berlin – obwohl kaum einer Karten hat.
Der VfL Wolfsburg ist dem BVB individuell leicht überlegen
Teamvergleich
Ein nationaler Titel ist noch zu vergeben: Wie die Chancen auf den Pokalgewinn für den BVB und Wolfsburg stehen, zeigt der Mann-gegen-Mann-Vergleich.
Borussia Dortmund holt U20-Nationalspieler Julian Weigl
BVB
Borussia Dortmund formt weiter die Mannschaft der Zukunft. Auch Mittelfeld-Talent Julian Weigl kommt von 1860 München zum BVB.
Fotos und Videos
Aki Watzke spielt für RWE und BVB
Bildgalerie
Traditionself
BVB verliert in Wolfsburg
Bildgalerie
BVB
BVB besiegt Hertha BSC
Bildgalerie
BVB
article
7625728
BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich
BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bvb-geschaeftsfuehrer-watzke-haelt-lewandowski-wechsel-fuer-unwahrscheinlich-id7625728.html
2013-02-16 15:48
Bundesliga, Borussia Dortmund, BVB, Robert Lewandowski, Transfer, FC Bayern München, Hans-Joachim Watzke
BVB