Das aktuelle Wetter NRW 11°C
BVB

BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich

16.02.2013 | 15:48 Uhr
BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich
Die Personalie Robert Lewandowski hält die Bundesliga weiter in AtemFoto: dpa

Dortmund.  Die Zukunft von BVB-Stürmer Robert Lewandowski beschäftigt weiterhin die Gemüter. Gerüchte über einen Wechsel zum FC Bayern München halten sich. Hans-Joachim Watzke hat sich erneut zu Wort gemeldet.

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer des deutschen Fußball-Meisters Borussia Dortmund, glaubt nicht an einen Wechsel von BVB-Angreifer Robert Lewandowski im Sommer zum FC Bayern München . "Das ist nicht sehr wahrscheinlich", sagte Watzke am Samstag beim Radiosender WDR.

"Wenn er wechseln möchte, werden wir prüfen, was für Dortmund das Beste ist"

Watzke verwies darauf, dass Lewandowski bei der Borussia einen Vertrag bis 2014 habe: "Wenn er 2013 wechseln möchte, muss er uns irgendwann sagen, wohin er möchte. Dann werden wir prüfen, was für Borussia Dortmund das Beste ist."

Laut Watzke könne es sehr gut sein, dass der BVB in diesem Fall zu der Auffassung gelange, dass es besser sei, Lewandowski 2013 nicht abzugeben und ihn eher 2014 ablösefrei ziehen zu lassen. "Wir können eine ganze Menge Geld verdienen, wenn wir wieder Champions League spielen und in der Champions League auch weiter kommen. Das ist möglicherweise die beste Lösung."

Besteht der BVB möglicherweise auf Vertragserfüllung?

Sowohl der "Münchner Merkur" als auch das Internetportal Sport1 hatten am Freitag berichtet, dass der Transfer des polnischen Nationalstürmers zum FC Bayern fix sei . Weder vom FC Bayern noch aus Dortmund gab es dazu eine Bestätigung. "Meine persönliche Einschätzung ist, dass es nicht mehr sehr wahrscheinlich ist, dass er seinen Vertrag in Dortmund verlängert", meinte Watzke am Samstag. (dpa)

Kommentare
17.02.2013
09:27
"Pacta sunt servanda" („Verträge sind einzuhalten“)
von hagpell | #21

Das Prinzip der Vertragstreue sollte auch im Falle Lewandowski zur Anwendung kommen. WER -wie Robert - einen gültigen Vertrag bis 2014 besitzt,sollte...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Warum sich BVB-Coach Klopp gegen Frankfurt zuerst langweilte
Stimmen
24 Minuten tat sich der BVB gegen Eintracht Frankfurt schwer, doch am Ende gab es ein verdientes 2:0 - und Dortmunder Angriffslust. Stimmen zum Spiel.
Aubameyang und Kagawa schießen BVB zum 2:0 gegen Frankfurt
30. Spieltag
Die Dortmunder feiern gegen die Eintracht ihren zweiten Sieg in Serie und liegen jetzt nur noch drei Punkte hinter den Europa-League-Plätzen.
Aubameyang glänzt beim BVB als Vorbereiter - Note 1,5
Einzelkritik
Vollkommen verdient gewann der BVB mit 2:0 gegen Frankfurt. Dabei zeigte sich Aubameyang - anders als zuletzt oft - als starker Kombinationsspieler.
Frankfurt-Fans lieferten sich Schlägerei mit BVB-Ultras
Krawalle
Vor dem Spiel von Dortmund gegen Frankfurt trafen rivalisierende Fangruppen in der City aufeinander. Frankfurt-Ultras warfen Stühle und Blumenkübel.
BVB soll von Manchester 30 Millionen für Gündogan kassieren
Umbruch
Der Wechsel von Ilkay Gündogan steht nach Informationen dieser Redaktion fest - auch deshalb erwarten den BVB im Sommer größere Umbaumaßnahmen.
Fotos und Videos
BVB schlägt Frankfurt
Bildgalerie
BVB
Das ist Thomas Tuchel
Bildgalerie
BVB-Trainer
article
7625728
BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich
BVB-Geschäftsführer Watzke hält Lewandowski-Wechsel für unwahrscheinlich
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bvb-geschaeftsfuehrer-watzke-haelt-lewandowski-wechsel-fuer-unwahrscheinlich-id7625728.html
2013-02-16 15:48
Bundesliga, Borussia Dortmund, BVB, Robert Lewandowski, Transfer, FC Bayern München, Hans-Joachim Watzke
BVB