BVB-Gegner Nürnberg will den Meister wieder ärgern

Im Hinspiel führte der Club den BVB an den Rande einer Niederlage.
Im Hinspiel führte der Club den BVB an den Rande einer Niederlage.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Im Hinrundenduell führte der 1. FC Nürnberg die Meisterelf an den Rande einer Niederlage. Doch trotz des 1:1 im vergangenen Jahr braucht sich der BVB wahrlich nicht vor den Gästen zu verstecken. Der Klub gewann das letzte Mal 1990 in Dortmund - und schillernde Namen sucht man beim Club vergeblich.

Dortmund.. Der Klub: Man könnte den Club als eine verkleinerte Version von Schalke 04 bezeichnen. Die goldenen Zeiten sind lange her, die Meisterschaftsvitrine ähnlich eingestaubt: Fünf von neun Titeln stammen aus den 1920er Jahren, das letzte Mal Meister war der Club vor 45 Jahren. Nur logisch, dass die leidgeprüften FCN-Fans eine Fanfreundschaft mit den Schalkern geschlossen haben. Nach einigen Jahren als Fahrstuhlmannschaft steht der Club wieder relativ gut da und hatte in den beiden vergangenen Spielzeiten mit dem Abstieg nichts zu tun.

Die Mannschaft: Die schillernden Namen fehlen im Kader des FCN: Um die Routiniers Schäfer, Simons und Balitsch herum hat Trainer Wiesinger aber interessante junge Spieler zur Verfügung: der Schweizer Nationalspieler Timm Klose in der Innenverteidigung beispielsweise ist, genau wie das Sturm-Trio Pekhart-Esswein-Polter, noch unter 25 Jahre alt. Der FCN ist ein Ausbildungsverein, viele werden wohl den Sprung zu größeren Vereinen wagen. Auch Stefan Kießling, Julian Schieber und Ilkay Gündogan schafften beim Club den Durchbruch.

Die aktuelle Form: Zur Vorbereitung übernahm U23-Coach Michael Wiesinger die Mannschaft, nachdem Dieter Hecking vom VfL Wolfsburg abgeworben wurde. Die Vorbereitung verlief ebenso unspektakulär wie der Rückrundenstart: Es gab ein 1:1 gegen den HSV. Furchteinflößend ist das nicht, ein Fehlstart sieht aber anders aus.

Die Ausfälle: Trainer Wiesinger hat alle wichtigen Leute dabei. Sogar Torwart und Kapitän Schäfer, der sich gegen den HSV das Nasenbein brach, wird trotz Verletzung im Tor stehen.

Das letzte Duell: In der Hinrunde ärgerte der Club den BVB gewaltig. Gegen die kompakte Verteidigung und die gefährlichen Konter fand Borussia kein Mittel. Kubas Ausgleichstor sicherte immerhin ein 1:1.

Die Bilanz: Als der Club das letzte Mal in Dortmund gewann, hieß die Fußballarena noch Westfalenstadion. Außerdem spielten damals noch Bayer Uerdingen und Wattenscheid 09 in der Bundesliga, 1990 war das. 21 von insgesamt 30 Heimspielen hat Borussia gewonnen, viermal siegte der Club.