Das aktuelle Wetter NRW 11°C
BVB-Teamcheck

BVB-Gegner Bayer Leverkusen hat Klasse

13.09.2012 | 20:58 Uhr
BVB-Gegner Bayer Leverkusen hat Klasse
Sascha Lewandowski mit Sami Hyypiä und der Mannschaft von Bayer Leverkusen.Foto: imago

Leverkusen.  Am Samstag empfängt Double-Sieger Borussia Dortmund Bayer Leverkusen. Bayer trennte sich vor der Saison von Altlasten wie René Adler und Michael Ballack und ließ Talente wie Lars Bender und André Schürrle nicht gehen. Heute im Teamcheck: Bayer Leverkusen.

Der Klub: Hat sich im Sommer gegen seinen Status der Durchgangsstation gewehrt, vehement gewehrt. André Schürrle erhielt keine Freigabe für den FC Chelsea, Lars Bender durfte nicht zum FC Bayern gehen. Getrennt hat man sich lediglich von Altlasten (Adler, Ballack) und in ihrer Entwicklung stagnierenden Spielern (Barnetta, Derdiyok). Gut, und Supertalent Samed Yesil ist an den FC Liverpool verlustig gegangen.

Die Mannschaft: Ist immer noch die erlesene Mischung aus feinsten Fußballern (Schürrle, der endlich wieder schmerzfreie Renato Augusto, der noch angeschlagene Sam, der aufstrebende Bellarabi) und robusten Abräumern (Bender, Rolfes, Reinartz), die eingerahmt wird von einem über die Maßen talentierten Torwart (Leno) und einem verlässlichen Torjäger (Kießling, schon sieben Treffer gegen den BVB). Ist verstärkt worden mit Philipp Wollscheid, an dem auch die Borussia mal interessiert war, Daniel Carvajal von Real Madrid, wenn auch aus der Reserve, Jens Hegeler, Kagawas Albtraum Hajime Hosogai vom FC Augsburg und dem bislang unbekannten Stürmer Junior Fernandes.

Die aktuelle Form: Auftaktpleite in Frankfurt (1:2). Heimsieg gegen Freiburg (2:0). Länderspielpause. Fest steht: Klasse hat die Mannschaft. Ob sie aber auch in Form ist, weiß sie vermutlich selbst noch nicht.

Die Ausfälle: Sidney Sam (Rückstand). Der Einsatz von Simon Rolfes (Achillessehnenprobleme) ist fraglich.

Das letzte Duell: 11. Februar 2012 – Signal Iduna Park. 1:0 gewinnt der BVB. Das Sieg bringende Tor ist als japanische Fußballkunst abgespeichert. Shinji Kagawa bricht mit Tempo in den Strafraum ein, bremst abrupt ab, schlägt flink einen Haken, tippt den Ball noch einmal kurz an, um ihn schon im nächsten Moment an heranfliegenden Beinen vorbei ins lange Eck zu bugsieren. Tor! Ansonsten lässt der BVB vor allem hinten nichts zu. Bender, Kehl und Hummels gewähren den einst so spielstarken Leverkusenern keinen Platz, geschweige denn Raum.

Die Heimbilanz des BVB: 16 Siege - 10 Unentschieden - 7 Niederlagen.

Nils Hotze



Kommentare
Aus dem Ressort
BVB-Meistertrainer Ottmar Hitzfeld glaubt an das Klopp-Team
Hitzfeld
Als Rentner im Unruhe-Zustand hat der Fußball Ottmar Hitzfeld längst nicht losgelassen. Als TV-Experte teilt er sein Wissen mit der Fußballwelt. Der ehemalige Meistertrainer glaubt fest daran, dass für Borussia Dortmund der Erfolg in der Bundesliga zurückkehren wird.
BVB darf auf Bender-Einsatz gegen Hannover 96 hoffen
Bender
Der Einsatz von Sven Bender für Borussia Dortmund im Bundesliga-Heimspiel gegen Hannover 96 am Samstag ist nach Angaben des Klubs "nicht ausgeschlossen". Der defensive Mittelfeldmann war im Champions-League-Spiel bei Galatasaray Istanbul mit einer Armverletzung ausgewechselt worden.
BVB-Coach Klopp fordert mindestens ein 0:0 gegen Hannover
Bundesliga
Der Sieg über Galatasaray Istanbul in der Champions League lässt BVB-Trainer Jürgen Klopp vor der Partie gegen Hannover 96 noch nicht in Euphorie ausbrechen. Um die endgültige Trendwende zu schaffen, muss vor allem die Defensive mehr leisten als zuletzt. Dort droht jedoch der nächste Ausfall.
BVB entdeckt gegen Galatasaray den Malocher-Fußball wieder
Arbeitssieg
Den 4:0-Sieg von Borussia Dortmund gegen Galatasaray Istanbul am Mittwoch hat sich der BVB mit harter Arbeit verdient. Diese Art Fußball zu spielen ist zwar seit jeher das Markenzeichen von Klopps Truppe, doch schien sie zuletzt ein wenig verloren gegangen zu sein. Das soll nicht noch mal passieren.
BVB muss gegen Hannover dringend den Pflichtsieg schaffen
Pflichterfolg
Der Sieg gegen Galatasaray Istanbul in der Champions League war gut für das Selbstbewusstsein des BVB, aber eigentlich nur die Kür. Der Klub muss jetzt zeigen, dass er auch in der Bundesliga erfolgreich spielen kann. Sonst hat sich das mit der Königsklasse bald erledigt. Ein Kommentar.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?