Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Bundesliga

BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion

19.01.2013 | 09:00 Uhr
BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
Im Hinspiel traf Robert Lewandowski zwar nicht selbst, bereitete aber den 2:1-Siegtreffer für den BVB vor.

Dortmund.   Dortmund will bei Werder Bremen mit Schwung in die Rückrunde starten. Neuzugang Sahin ist zwar dabei, wid aber vermutlich auf der Bank Platz nehmen müssen. Derweil gibt es neues Geraune um ein Interesse des FC Bayern an Robert Lewandowski?

Wenn das nicht nach einem Spitzenspiel klingt: Werder Bremen, 2013 noch ungeschlagen, empfängt am Samstagabend (18.30 Uhr, im Liveticker) den ebenfalls in diesem Jahr noch ungeschlagenen Doublesieger Borussia Dortmund. Beide Klubs konnten in den wenigen Tagen des Januars auch bereits ihren ersten Titel feiern: Der BVB ist Wintercup-Sieger, Werder gewann den kaum minder (oder mehr) bedeutenden Tuttur-Cup. Mit Blick auf die Tabelle ist das Spitzenspiel der Traditionsklubs allerdings weitaus weniger aufregend: Werder, Tabellenzwölfter, fordert den Tabellendritten Dortmund. Beide Vereine hinken ihren Erwartungen noch hinterher. Ergo soll ein Erfolg zum Rückrunden-Auftakt Schwung für die nächsten Spiele geben.

Beim BVB richten sich die Blicke auf die zuletzt zu durchlässige Viererkette. Dort wird Felipe Santana, trotz seines Nasenbeinbruchs, Innenverteidiger Neven Subotic (Muskelfaserriss) ersetzen. Im Fokus steht zudem Rückkehrer Nuri Sahin. Der hinterließ gute Trainingseindrücke, reiste am Freitag mit der Mannschaft nach Bremen, dürfte aber im Weser-Stadion zu Spielbeginn auf der Bank sitzen. „Wir haben da keinen Zeitdruck“, sagt Jürgen Klopp.

Piszczek und Blaszczykowski sind einsatzbereit

Fraglich ist, ob der BVB-Trainer im defensiven Mittelfeld Kapitän Sebastian Kehl oder Sven Bender an der Seite von Ilkay Gündogan spielen lässt. Lukasz Piszczek (Hüftprobleme) und Jakub Blaszczykowski (Muskelbeschwerden) sind einsatzbereit. Bremen muss auf Stürmer Marko Arnautovic verzichten. Der exzentrische wie torgefährliche Österreicher sitzt eine Sperre ab.

BVB
BVB fährt mit Rückkehrer Sahin nach Bremen

Fast in Bestbesetzung fährt der Deutsche Meister Borussia Dortmund zum ersten Rückrundenspiel nach Bremen. Auch BVB-Rückkehrer Nuri Sahin steht voraussichtlich im Kader. Trainer Jürgern Klopp sieht seine Mannschaft gut vorbereitet.

Zwar nicht Arnautovic, aber ein anderer prominenter Torjäger ist gerade erneut ins Blickfeld des FC Bayern München gerückt: Robert Lewandowski. Gerade erst hat BVB-Boss Hans-Joachim Watzke dem Rekordmeister „vollen Herzens und ohne Neid“ zur Verpflichtung von Pep Guardiola gratuliert. Nun könnte dieser Rekord-Trainertransfer auch auf die Dortmunder ausstrahlen. Beim Meisterfavorit hat sich das Interesse an Robert Lewandowski, den die Bayern nicht erst seit seinen drei Toren gegen die Bayern im DFB-Pokalfinale 2012 schätzen, erneut intensiviert.

Guardiola schätzt Spieler wie Lewandowski

Die Gerüchte-Dichte zu diesem Thema hat sich in München in den letzten Tagen erheblich zugenommen und inzwischen sowohl den BVB als auch die Lewandowski-Berater erreicht. Schon Ex-Sportdirektor Christian Nerlinger wollte den Polen im Sommer nach München holen. Es sollte Nerlingers Meister-Transferstück werden. Es wurde einer seiner Sargnägel.

Jetzt planen die Bayern offenbar den nächsten Anlauf. Ihr neuer Trainer Pep Guardiola schätzt und setzt auf mitspielstarke Stürmer – wie Lewandowski. Dessen BVB-Vertrag läuft noch bis 2014. Allerdings macht er keinerlei Anstalten, diesen vorzeitig zu verlängern. Und die festgeldstarken Bayern könnten sowohl Gehalt als auch Ablöse aufbringen.

Thorsten Schabelon


Kommentare
19.01.2013
20:21
Cooler
von westfaIenborusse | #6

5:0 - Sieg und Dein Versprechen, keine pessimistischen Prognosen mehr im Forum,
ist das Beste am Ergebnis :-)
Glück auf

19.01.2013
17:43
BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von falo123 | #5

Startelf
Santana
Kevin für Kuba
Auf der 6/ 8 Kehl und Gündogan
Ansonsten alles wie gehabt.
SGG

19.01.2013
15:41
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von gumbel | #4-1

Herzlich Willkommen im Jahr 2013...wer rechnet den heute noch in D-Mark?
Ansonsten sollten Sie diese Frage besser auf einer S04-Artikel-Seite stellen.
Viel Spaß dabei :)

19.01.2013
14:00
BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von lightmyfire | #3

Gegen keinen anderen Verein verlor der BVB so oft wie gegen diesen Verein. In der Vorunde hatten sie dem BVB, ganz schön zu schaffen gemacht. Davor gewann der BVB glücklich mit Owomoylea im Weserstadion. Das verspricht ein Spitzenspiel auf dem Vulkan. Das ist eine heiße Sache. .-)

7 Antworten
LmF - Statistiken
von westfaIenborusse | #3-1

Ganz ehrlich? Was haben wir von Statistiken von anno Tobak?

Wenn überhaupt, interessieren mich die Ergebnisse der jetzigen
Truppe unter der Verantwortung von Kloppo. Und da sieht es so aus:

24.08.2012 = 2:1 Sieg
17.03.2012 = 1:0 Sieg
14.10.2011 = 2:0 Sieg
07.05.2011 = 0:2 Niederlage
11.12.2010 = 2:0 Sieg
03.04.2010 = 2:1 Sieg
08.11.2009 = 1:1
21.03.2009 = 1:0 Sieg
18.10.2008 = 3:3

http://www.bulibox.de/statistik/buli-statistik.php?mA=108&mB=102

BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von The_Cooler | #3-2

Statistiker unter sich...:)

Wenn Dortmund heute gewinnt, werde ich in dieser Saison kein "pessimistischen Tipps" mehr abgeben, sonst mache ich noch Dickels Pommesbudenstar- und stammgast Konkurrenz. Aber hier das gefürchtete Ergebnis von heute abend: 3:2 für Bremen.

Cooler und sein Pessimismus
von westfaIenborusse | #3-3

Mein tibetanischer Streifenhamster (männlich) sagt 2:4....:-)

@westfale
von ModemHamster | #3-4

Bin zwar nicht aus Tibet und ohne Streifen (na ja, ein paar graue...), aber mit dem Ergebnis könnte ich mich fast anfreunden. 1 Gegentor zuviel, aber ansonsten OK. Mein Tip: 1:3

Westfale,
von The_Cooler | #3-5

Dein tibetanischer Streifenhamster hat zwar mehr im Hirn als das Karottengemüse aus dem Münsterland, aber auch grossartige Hamster könnnen irren.

Cooler
von westfaIenborusse | #3-6

Der Hamster will von der Leiter springen, weil Du ihn in einem Atemzug
mit diesem Menschen D.M. genannt hast.
JetzhammwadenTheater....

BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von The_Cooler | #3-7

Au, sorry!

19.01.2013
12:08
BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von REWE61 | #2

"Jetzt planen die Bayern offenbar den nächsten Anlauf". Meine Befürchtungen scheinen nicht unbegründet gewesen zu sein. Seit Wochen habe ich diese Horror Szenario irgendwie geahnt, dass Bayern mit Lewandowski und seinen Beratern in Verhandlungen stehen. Ich bin mir sicher, dass die Guardiola Verplichtung des FCB noch nicht das letzte Wort aus dem Süden gewesen ist. Nun folgt wohl eine "Groß-Offensive" auf den sportlichen Hauptrivalen in der BL. "Wir werden den BVB wieder zur Weißglut treiben!", dieser Satz von Uli Hoeneß bekommt im Zusammenhang mit den Gerüchten um Lewandowski, ein besonderes "Geschmäckle". Bitte nicht....
Zum Spiel heute: Ich hoffe und glaube an einen knappen Sieg. 2:1. Dass bei Werder Arnautovic fehlt, ist aus meiner Sicht für Borussia sicher kein Nachteil. SGG

5 Antworten
Hallo, Rewe61,
von The_Cooler | #2-1

Die einzigen, die jemanden zur Weissglut getrieben haben, waren die Borussen, deren Triumphe und Demütigungen bei Hoeness eine ganz Palette von blassen, glühenden und roten Gesichtsfarben erzeugt haben. Niemals kann uns Bayern dermassen zur Weissglut treiben, denn wir konkurrieren gar nicht mit der Kapitalkraft der Münchner, und wie man bei Borussia auf den Verlust eines Spielers reagiert, ist mit weitaus grösserer Gelassenheit verbunden als bei dem Teilzeitcholeriker Hoeness.

Das Schöne am Fussball ist doch, wenn die üblchen Gesetzmässigkeiten nicht greifen, und ein Sensationsteam den Bayern zwei titellose Jahre bescherte. Hier, bei Borussia, ist man daran interessiert, auf Jahre in der Königsklasse zu spielen, und, wenn dumme Spielverläufe, der Geist von Wolfgang Stark, Verletzungen von Schlüsselspielern hinzukommen, kann das schon in dieser Saison alles andere als ein Selbstläufer werden. Und mein linker Zeh sagt mir, dass wir heute in Bremen nicht gewinnen werden

Hallo Cooler
von REWE61 | #2-2

"Die einzigen, die jemanden zur Weißglut getrieben haben, waren die Borussen...", ja, Cooler, so ist es. Irgendjemand hat gestern oder vorgestern hier im Forum geschrieben, dass, wenn man den Stier (FCB) reizt, kekäme man seine Hörner zu spüren. Derjenige hatte es auf den Punkt gebracht. Der Teilzeitcholeriker aus dem Süden, wird sicher, auch gerade wegen dieser Demütigungen durch den BVB in den letzten 2-3 Jahren, schon längere Zeit die "Hörner wetzen". Aber klar, die derzeitige Vereinsführung wird sicher nie diese Fehler der Niebaum-Ära wiederholen und unvernünftige Dinge tun.
Hoffentlich "lügt" Ihr linker Zeh!;-) Aber Sie sind ja DER Pessimist hier im Forum!
SGG

@ Cooler & REWE
von yuppie0 | #2-3

Sind schon erstaunlich, die aktuellen Entwicklungen in Bayern. Kann mich nicht entsinnen, wann die Verantwortlichen dort einen derartigen "Kaufrausch" hatten?
Aber egal, wichtig ist, dass wir unsere Philosophie weiter verfolgen. Habe schon großes Vertrauen in unsere Drei. Watzke & Co. möchten mit 1909%Sicherheit nicht nochmal eine Situation wie damals erleben, als man fast vor der Insolvenz stand.
Deswegen heute Gas geben und dann mal sehen, ob es gereicht hat!

SGG

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

@annennerede
von Schorlemme | #2-5

Ja das ist ein Gerücht, da in Deutschland jetzt de Euro Zahlungsmittel ist, und nicht mehr die DM. ;-))

19.01.2013
10:02
BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von The_Cooler | #1

Habe gestern Hannover leider vergeblich die Daumen gedrückt. Aus rein tabellarischen Gründen: ich wäre doch mit dem Klammerbeutel gepudert, würde ich einem unmittelbaren Konkurrenten um die Plätze 2-4 einen Sieg wünschen, Hannover tummelt sich schliesslich nur im grauen Mittelfeld.

Jetzt ist Schalke wieder dran, und wenn die Verletzten und Gesperrten zurückkehren, wird es, ahne ich, einen heissen Tanz geben um die Plätze hinter Bayern: Vizekusen, Dortmund, Schalke, Frankfurt - und dann noch der eine oder andere Club, der sich nach vorne kämpft.

Dass Arnautovic gesperrt ist, kann Vor- und Nachteil sein: eine überraschende taktische Aufstellung könnte unsere Abwehr mit dem Maskenmann erstmal vor Probleme stellen. Bremen bleibt wie Gladbach eine "Wundertüte".

Und das ewige Thema Lewandowski: seine emotionale Identifikation mit Borussia ist weitaus geringer als die unsrerer anderen Polen, aber seine Einstellung profihaft. Einfach Vertrag erfüllen lassen. Bis 2014.

3 Antworten
!
von westfaIenborusse | #1-1

Farfan, Draxler und Holtby waren wirklich gut, muss man auch mal zugeben können und der Nachbar hat verdient gewonnen. Viel mehr Engagement und Dominanz. Watt soll`s? Daumen drücken für heute abend. Wird schon :-) Glück auf

BVB gastiert zum Spitzenspiel im Bremer Weser-Stadion
von heidimaus | #1-2

Na, dann bin ich ja wohl mit dem Klammerbeutel gepudert. Ich drücke heute dem Reviernachbarn alle Daumen, obwohl es durchaus möglich ist, dass sich Dortmund und Schalke um die CL-Plätze noch einen heissen Kampf liefern werden. ( Hoffentlich) Aber ich drücke nunmal allen Vereinen aus dem Pott die Daumen und ich glaube, auch Dortmund gehört dazu, oder?Und jegliche Polemik sollte aussen vor bleiben.

Glück auf!

Hallo Heidimaus..
von Helmutschoen | #1-3

...sehr guter Kommentar. Schließe mich dem vollumfänglich an: Wir Nachbarn aus dem Revier sollten immer zusammenhalten - gilt in beide Richtungen.

Und anstatt dessen sollten wir uns lieber an dem Oligarchen-Club aus Norditalien abarbeiten, der leider nicht immer die Vorbidfunktion eines Spitzenvereins der BuLi erfüllen kann.

Aus dem Ressort
Kehl tritt als BVB-Kapitän ab, will aber weiter mitmischen
Kapitänsbinde
Es war ein Paukenschlag, mit dem Sebastian Kehl am zweiten Tag des Trainingslagers von Borussia Dortmund aufwartete: Er gibt sein Kapitänsamt ab. Der Nachfolger ist noch nicht gewählt - und auch der bisherige Amtsinhaber will sich in Zukunft weiter intensiv einbringen.
Kehl reicht BVB-Kapitänsamt weiter - Hummels als Nachfolger?
BVB-Trainingslager
Mit seinem Rücktritt vom Kapitänsamt bei Borussia Dortmund hat Sebastian Kehl für große Überraschung gesorgt. Sechs Jahre war der 34-Jährige im Amt - wahrscheinlichster Kandidat auf die Nachfolge ist ein frischgebackener Weltmeister.
Weidenfeller und Hummels stehen vor Kehls großen Fußstapfen
BVB-Kapitän
Mit Sebastian Kehl tritt ein Kapitän ab, der eine erfolgreiche Ära bei Borussia Dortmund geprägt hat. Sein Nachfolger tritt in große Fußstapfen - auch wenn Kehl in seinem Amt nicht immer unumstritten war. Ein Kommentar.
Sebastian Kehl legt Kapitänsamt beim BVB nieder
Borussia Dortmund
Das zweite Trainingslager von Borussia Dortmund in Bad Ragaz beginnt mit einem Paukenschlag. Sebastian Kehl gibt überraschend sein Kapitänsamt beim Fußball-Bundesligisten ab. Das verkündete der Mittelfeldspieler auf der offiziellen Pressekonferenz in der Schweiz.
Derby-Randale - BVB gibt Ultras Auswärtskarten zurück
BVB-Ultras
Die Dortmunder Ultras bekommen ihre Auswärtsdauerkarten zurück — weniger als ein Jahr nach der Strafe. Den rund 500 BVB-Fans waren die Tickets entzogen worden, weil sie beim Derby auf Schalke randaliert hatten. Beim nächsten Derby müssen sie wohl trotzdem draußen bleiben.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos