Das aktuelle Wetter NRW 8°C
BVB

BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben

30.10.2012 | 13:13 Uhr
Das BVB-Führungstrio Watzke-Klopp-Zorc will mindestens bis 2016 zusammenbleiben.Foto: imago

Aalen.   Das Führungstrio von Doublesieger Borussia Dortmund will noch lange zusammenbleiben. Davon ist Hans-Joachim Watzke überzeugt. Der Klub-Chef, Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Jürgen Klopp seien Freunde, "die sich geschworen haben, mindestens bis 2016 zusammenzubleiben".

Klub-Chef Hans-Joachim Watzke ist davon überzeugt, dass das Führungstrio Watzke, Michael Zorc (Sportdirektor) und Jürgen Klopp (Trainer) noch bis 2016 auf der Kommandobrücke des deutschen Fußballmeisters Borussia Dortmund bleibt. Man sei Freunde, "die sich geschworen haben, mindestens bis 2016 zusammenzubleiben", sagte der Vorsitzende der BVB-Geschäftsführung im Interview mit der Schwäbischen Zeitung. Dies sei "eine einmalige Konstellation".

Watzke: "Wirtschaftlich hatten wir vom Timing her Glück"

Dass die Schwarz-Gelben noch 2005 fast Insolvenz beantragen mussten und 2012 einen Jahresgewinn von 34 Millionen Euro verbucht hätten, habe auch zum Teil mit glücklichen Umständen zu tun. Watzke: "Wirtschaftlich hatten wir vor allem vom Timing her Glück. Wäre die Finanzkrise 2006 statt 2008 gekommen, würden wir jetzt Bezirksliga spielen."

Video
Dortmund, 30.10.12: Nach den Siegen gegen Real Madrid und beim SC Freiburg steht für den BVB nun die Pflichtaufgabe VfR Aalen im DFB-Pokal an. Für Trainer Jürgen Klopp nur eine Durchgangsstation, sein Ziel lautet ganz klar: Titelverteidigung.

Sportlich seien zwei Entscheidungen wichtig gewesen. "Dass wir vor sechs Jahren mit Michael Zorc verlängert haben , obwohl damals viele sagten, das ist der Falsche, ich aber sicher war, das ist der Richtige", äußerte Watzke, "dann haben Michael und ich Jürgen Klopp verpflichtet. Das war kein Glück, sondern wir wussten einfach genau, was wir wollten. Und hatten Geduld: 2008 waren wir in der Rückrunde acht Pflichtspiele lang sieglos, in der Zeit haben wir den Vertrag mit Jürgen verlängert."

Klopp fast so bekannt wie Angela Merkel

Dass sich der BVB-Coach Klopp in den letzten Wochen medial rarer gemacht habe, komme für Watzke nicht von ungefähr. "Jürgen hat bis zu 480 Interview-Anfragen pro Woche, er gehört zu den zehn bekanntesten Deutschen, knapp hinter Angela Merkel. Das wird einfach zu viel mit der Zeit", sagte der Borussia-Boss. (sid)



Kommentare
30.10.2012
18:31
BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben
von falo123 | #4

Gerne auch bis 2046.
Da greift ein Rädchen in das andere.

SGG

30.10.2012
18:03
BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben
von The_Cooler | #3

Alles vollkommen stimmig.

Und gut.

30.10.2012
16:39
BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben
von lightmyfire | #2

Singt das obige Trio lustig: Da, da, da von Trio oder wird das auch die neue Hymne im Signal Iduna Park? :-)))

7 Antworten
Trio
von westfaIenborusse | #2-1

Wäre mal spannend, wo bei Watzke, Zorc und Klopp die Schmerzgrenze wäre, wenn VW ein Wahnsinns-Paket-Angebot machen würde. Man sagt ja, Jeder hat seinen Preis?
Von mir aus könnten sie ewig beim BVB bleiben!

Also Westfale
von Borussenbaer53 | #2-2

Wahnsinnsangebot von VW???
Unmöglich
Die 3 würen doch nie den Vertrag mit Opel aufs Spiel setzen...

BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben
von lightmyfire | #2-3

VW? Das ist wie Hoffenheim

LMF
von Borussenbaer53 | #2-4

Die singen gar nicht.
Susi hat denen nur gerade erzählt, dass S04 jetzt Meister werden will.....

BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben
von bvb_lia | #2-5

wenn schon bitte westfalenstadion , ihr möchte gern fans , nur leute die erst seid 1-2 jahren beim bvb sind nennen das SIP tztztztztzztztzt

BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben
von lightmyfire | #2-6

Borussenbaer53

Das stimmt, Hoffenheim singt nicht und was sich liebt das neckt sich und da gehört es beim BVB zum guten Ton, darüber zu lachen, dass Schalke Meister werden will? So ist das: Wer den Schaden hat, seit über 50 Jahren nicht Meister geworden zu sein........Schalke und BVB sind wie eine "Hassliebe"und da kann der eine ohne dem anderen nicht sein. Das zeigt sich besonders bei den Dierbies. Ist der BVB starken Glaubens, Schalke noch zu überholen? :-)

BVB-Führungstrio will bis mindestens 2016 zusammenbleiben
von lightmyfire | #2-7

Eigentlich waren meine Zeilen für westfaIenborusse bestimmt und ich dachte bei mir was würde er antworten: Nur der BVauBee, da, da, da. :-))

30.10.2012
13:44
Glaubwürdig
von Erbeck1 | #1

Dieses Trio ist für mich absolut authentisch und da haben sich drei gute Typen gefunden - so macht arbeiten natürlich Spaß und der Erfolg kommt ja erschwerend noch hinzu!

Aus dem Ressort
Watzke verlangt "Blut, Schweiß und Tränen" von BVB-Spielern
BVB
Mit deutlichen Worten hat sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Aktionärsversammlung an die BVB-Spieler gewandt: Er forderte "Blut, Schweiß und Tränen". Wer, wie in der zweiten Halbzeit beim 2:2 gegen Paderborn, im Verwaltungsmodus spielen wolle, sei Fehl am Platz. 
Reus meldet sich auf Facebook zu Wort: "Ich komme wieder"
Reus
Zwei Tage nach seiner erneuten Verletzung blickt BVB-Spieler Marco Reus schon wieder nach vorne. Auf Facebook bedankte sich der Pechvogel, der nach einer anderen Blessur gerade erst wieder in Form kam, für die vielen Genesungswünsche. Und Reus versprach: "Ich komme wieder!"
Watzke zählt BVB-Stars an: "Gift muss aus den Ohren raus"
BVB-Krise
Der BVB muss erneut lange auf seinen Schlüsselspieler Marco Reus verzichten. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärt öffentlich: Aus Tabellenkeller herauszukommen, „ist kein Selbstläufer“. Den Stars der Schwarz-Gelben redete er ins gewissen.
Nachträgliche Sperren würden Stars wie Reus besser schützen
Kommentar
Die Deutsche Fußball-Liga diskutiert – allerdings nicht über den Schutz ihrer wertvollsten Spieler, sondern über die Einführung der Torlinientechnologie. Dabei wäre es sinnvoll, nachträglich Strafen für brutales Einsteigen wie das von Marvin Bakalorz gegen den nun schwer verletzten BVB-Star Marco...
Schiedsrichter Stark nach Reus-Aus: "Hätte Rot geben müssen"
Schiri-Frust
Borussia Dortmund verspielte in Paderborn einen Zwei-Tore-Vorsprung, zeigte am Ende aber auch mit dem Finger auf Wolfgang Stark. Der Referee hatte nicht ohne Grund fast zwei Jahre kein BVB-Spiel mehr gepfiffen. In Paderborn erkannte er ein Tor ab und ahndete das Foul an Reus nur mit Gelb.
Umfrage
Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?

Der BVB muss die Hinrunde ohne Reus beenden - welches Ziel ist jetzt noch realistisch?