BVB-Fans feiern Tuchel - "Denkzettel" für Gündogan

Pierre-Emerick Aubameyang wurde zum besten BVB-Spieler der vergangenen Saison gewählt und ausgezeichnet.
Pierre-Emerick Aubameyang wurde zum besten BVB-Spieler der vergangenen Saison gewählt und ausgezeichnet.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
41.200 Anhänger begrüßen das neue Team von Borussia Dortmund beim Familienfest. Der neue Trainer Thomas Tuchel sammelt erste Pluspunkte, Ilkay Gündogan hat dagegen Sympathien verspielt. Jojic steht vor einem Wechsel zum 1.FC Köln. Gegen eine Auswahl der Deutschen Sporthilfe gewinnt der BVB mit 17:0.

Dortmund.. Der heißeste Tag des Jahres hat 41.200 Fans von Borussia Dortmund nicht davon abgehalten, zur Saisoneröffnung in den Signal-Iduna-Park zu strömen. Bei sengender Hitze von annähernd 40 Grad wollten sie sich nicht die Präsentation der Mannschaft mit dem neuen Trainer Thomas Tuchel entgehen lassen, bei der es jedoch nicht für alle schwarzgelbe Akteure uneingeschränkten Zuspruch gab. Vor dem Spiel gegen das Team Gold, einer Auswahl der Deutschen Sporthilfe von Olympiasiegern und Nationalspielern aus anderen Sportarten, gab es für Ilkay Gündogan sogar ein lautstarkes Pfeifkonzert.

Zukunft von BVB-Torwart Weidenfeller noch offen

Im Gegensatz zu Roman Weidenfeller, dessen Zukunft in Dortmund noch nicht endgültig geklärt ist, der aber stürmisch von den Fans empfangen worden ist, musste Gündogan den Unmut der Anhängerschaft über sich ergehen lassen. Sie quittierten damit das Verhalten des Nationalspielers, der den BVB im Sommer eigentlich verlassen wollte, aufgrund mangelnden Interesses der von ihm favorisierten neuen Vereine aber in der vergangenen Woche seinen Vertrag in Dortmund um ein Jahr verlängerte. Im Spiel hielten sich die Fans dann jedoch zurück.

Saisoneröffnung Dies war jedoch die einzige Episode an diesem Tag, die nicht in die hochsommerliche Vorfreude auf die neue Saison passte. Thomas Tuchel bereiteten die BVB-Fans einen würdigen Empfang, der sie mit ein paar Eingangssätzen auch gleich zufrieden gestellt haben dürfte. “Ich bin ein bisschen nervös, erstmals als Heimmannschaft hier zu sein. Das wird eine geile Sache”, sagte der 41-Jährige, der am Freitagabend mit dem 5:0-Testspielsieg beim Landesligisten VfL Rhede einen gelungenen Einstand gefeiert hatte. Tuchel: “Alles ist schwarzgelb, da kann man sich vorstellen, wie es hier mal abgeht. Wir wollen aus diesem Stadion eine Festung machen - die Gegner sollen Bauchschmerzen bekommen.”

Aubameyang, Hofmann und Immobile treffen dreifach

Das hat sich auch Neuzugang Gonzalo Castro vorgenommen: “Ich hoffe, dass wir eine gute Saison spielen”, sagte der ehemalige Leverkusener bei der Saisoneröffnung. Gefehlt hat dabei übrigens Milos Jojic. Der Mittelfeldspieler, der erst neulich noch sein Heimatland Serbien bei der U-21-Europameisterschaft in Tschechien vertreten hat, steht laut dem “Kicker” vor einem Wechsel zum Bundesligakonkurrenten 1.FC Köln. Die Domstädter sollen knapp drei Millionen Euro für Jojic überweisen, der nach einem guten Start beim BVB vor eineinhalb Jahren allerdings immer mehr untergegangen ist. Jojic soll in Köln einen Vertrag bis 2019 erhalten.

Testspiel Beim Benefizspiel über zweimal 35 Minuten gegen das Team Gold - die Tageseinnahmen in Höhe von 250.000 Euro kommen der Deutschen Sporthilfe zugute - setzte Thomas Tuchel im Laufe der Partie die Neuzugänge Gonzalo Castro, Roman Bürki, Julian Weigl sowie Rückkehrer Jonas Hofmann ein. Der vom früheren Handballbundestrainer Heiner Brand und BVB-U-17-Meistertrainer Hannes Wolf gecoachte Gegner konterte mit Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann, Wasserspring-Europameister Patrick Hausding, Rennrodler Tobias Arlt oder den bärenstarken Keepern Silvio Heinevetter (Handball) und Moritz Schenkel (Wasserball) vom ASC Duisburg. Beim munteren 17:0 (6:0) waren Pierre-Emerick Aubameyang, Jonas Hofmann und Ciro Immobile (der am Ende angeschlagen vom Platz humpelte) mit je drei Toren treffsicherste Borussen.

Nach dem Spiel äußerte sich Tuchel zu den Pfiffen gegen Gündogan: "Es ist ein Stück weit verständlich, weil in der Öffentlichkeit nicht das Bild gezeichnet wurde, wie es tatsächlich war", sagte der neue Trainer des BVB und nahm damit seinen Nationalspieler in Schutz. "Ich denke, mit diesem kleinen Denkzettel ist es ja auch genug."

  • So spielte der BVB beim ersten Heimauftritt unter Tuchel:

  • BVB in der 1. Halbzeit: Weidenfeller - Durm, Subotic, Stankovic, Kirch - Bender - Gündogan, Mkhitaryan, Blaszczykowski, Kampl - Aubameyang
  • BVB in der 2. Halbzeit: Bürki - Schmelzer, Sokratis, Hummels, Stenzel - Weigl - Castro, Reus, Maruoka, Hofmann - Immobile
  • Tore: 1:0 Jakub Blaszczykowski (3.), 2:0 Pierre-Emerick Aubameyang (6.), 3:0 Kevin Kampl (8.), 4:0 Aubameyang (12.), 5:0 Aubameyang (16.), 6:0 Blaszczykowski (21.), 7:0 Mitsuru Maruoka (37.), 8:0 Sebastian Brendel (37./Eigentor), 9:0 Jonas Hofmann (39.), 10:0 Marco Reus (40.), 11:0 Ciro Immobile (44.), 12:0 Pascal Stenzel (45.), 13:0 Hofmann (46.), 14:0 Gonzalo Castro (48.), 15:0 Hofmann (53.), 16:0 Immobile (58.), 17:0 Immobile (63.)