Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Contra

BVB braucht Sahin nicht für „königliche“ Leistungen

09.01.2013 | 19:32 Uhr
BVB braucht Sahin nicht für „königliche“ Leistungen

Mit Ilkay Gündogan und Sven Bender verfügt Borussia Dortmund über zwei DFB-Juwele. Der BVB hat in der Champions League gezeigt, dass er Nuri Sahin nicht braucht – meint Francois Duchateau von WAZ.de.

Michael Zorc ließ zwar verlauten, man werde sich mit Nuri Sahin „beschäftigen“, wenn „unser Junge“ in Liverpool sage, „er wolle nichts anderes, als in Dortmund“ spielen, doch bei Borussia besteht in Wirklichkeit kein Bedarf an einem weiteren zentralen Mittelfeldspieler.

Mit Ilkay Gündogan und Sven Bender verfügt Klopp über zwei DFB-Juwele, die auch Löw im Auge behält. Kapitän Kehl wird demnächst seinen Vertrag verlängern und Jungnationalspieler Moritz Leitner machte jüngst auch über volle 90 Minuten in der Champions League auf sich aufmerksam.

Die Chemie ist von elementarer Bedeutung in Klopps Konzept, eine Sahin-Rückkehr würde das Teamgefüge nur aus dem Gleichgewicht werfen für jemanden, der zwar „Spieler der Saison 2010/11“ war, aktuell aber nicht über die Qualität verfügt, sich bei einem Club im Mittelfeld der Premier League durchzusetzen.

Auch finanziell will der Double-Sieger die Balance nicht verlieren: „Realisierbar“ müssten laut Zorc die Bedingungen sein, doch der Deutsch-Türke mit Vertrag bis 2017 in der spanischen Hauptstadt wird weiterhin königlich verdienen wollen – und sein Berater sicherlich auch. Dass schwarz-gelbe Trikot wird Sahin nur noch einmal anziehen, um schnellstmöglich wieder attraktiv fürs lukrative Ausland zu sein.

Warum auch einen „Galaktischen“ ins Revier lotsen? Der BVB hat gerade erst in der Königsklasse gezeigt, einen Sahin nicht zu brauchen, um Großkaliber aus Madrid und Manchester in die Knie zu zwingen.

Lesen Sie auch das Pro:

Sahin kann dem BVB helfen

Francois Duchateau



Kommentare
10.01.2013
18:20
BVB braucht Sahin nicht für „königliche“ Leistungen
von Rentner4rr | #2

Sahin ist das eine neue Gurken sorte

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.01.2013
15:35
BVB braucht Sahin nicht für „königliche“ Leistungen
von Tschaemp | #1

Ich bin der Meinung der BVB braucht ihn nicht. Das Mittelfeld ist super besetzt. Er hätte nicht nach Madrid wechseln sollen, dann wäre er heute eine feste Größe beim BVB. Er kann sich ja noch nicht einmal bei einem mittelmäßigen Club in England durchsetzen. Er hat sich 2011 für das Geld entschieden und hat jetzt den Karriereknick.

Aus dem Ressort
BVB beim FC Bayern - Das Wiedersehen mit Lewandowski
Lewandowski
Der BVB scheint den Abgang seines Topstars nicht verkraftet zu haben. Jedenfalls steckt Borussia Dortmund ohne Robert Lewandowski in der Krise, während Bayern München sich mit dem Stürmer stärker denn je präsentiert. Setzt sich dieser Trend auch im direkten Duell fort?
Was bringt München dem BVB: Neustart oder Stresstest?
Kommentar
Es ist noch nicht lange her, da hat Borussia Dortmund mit einem Sieg in München die Weichen für den Titelgewinn gestellt. Diesmal sind die Vorzeichen gänzlich andere: Für den BVB geht es darum, in der Bundesliga nicht weiter abzustürzen. Ein Kommentar
Schalke und BVB einig: Auch ein Talent muss viel lernen
Fußball-Nachwuchs
Der junge Schalker Donis Avdijaj hat ein teures Auto zu Schrott gefahren. Solche Eskapaden sind aber eher selten. Die meisten begabten Nachwuchsfußballer arbeiten zielstrebig an ihrer sportlichen Karriere, und die Vereine unterstützen sie auch bei der schulischen Ausbildung.
Was BVB-Star Marco Reus zu den Bayern-Spekulationen sagt
BVB
Vor dem Schlagerspiel von Borussia Dortmund beim Rekordmeister FC Bayern München hat sich Marco Reus auf seiner Facebook-Seite zu den Spekulationen über einen Wechsel zum Rekordmeister geäußert. Zuvor hatten Sticheleien zwischen den Vereins-Bossen das Bundesliga-Duell am Samstag zusätzlich befeuert.
„Wer sich schlecht verhält" - Klopp ärgert stichelnde Bayern
Klopp-Schelte
Im Vorfeld des sogenannten Top-Spiels der Fußball-Bundesliga am Samstagabend zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund ärgern BVB-Trainer Jürgen Klopp die Sticheleien aus München: „Wer sich im Erfolg schlecht verhält, der bekommt das alles irgendwann zurück.“
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos