BVB-Boss Watzke lassen Hummels' Gedankenspiele kalt

"Ich mach mir auch über meine Zukunft permanent Gedanken": Hans-Joachim Watzke ist der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.
"Ich mach mir auch über meine Zukunft permanent Gedanken": Hans-Joachim Watzke ist der Geschäftsführer von Borussia Dortmund.
Foto: Bernd Thissen
Was wir bereits wissen
Borussia Dortmunds Geschäftsführer scheint keineswegs beunruhigt nach den Äußerungen des BVB-Kapitäns zu seiner Zukunft. Watzke: "Das ist völlig normal."

Dortmund.. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat gelassen auf die Aussagen von Kapitän Mats Hummels zu dessen Zukunft reagiert. "Er wird jetzt 26 irgendwann in diesem Jahr, da machst du dir auch mal Gedanken", sagte Watzke am Dienstag in der Sendung "Inside Report" des TV-Senders Sky Sport News HD.

Hummels Hummels hatte zuletzt in einem "kicker"-Interview gesagt, dass er über seine Zukunft nachdenke und derzeit überlege, was er sich vorstellen könne. Er schloss auch einen Wechsel ins Ausland nicht aus. Damit löste er Spekulationen über einen möglicherweise baldigen Abschied vom Fußball-Bundesligisten an. Es seien bereits vor Wochen "Perspektivgespräche" mit dem Fußball-Weltmeister geführt worden, meinte Watzke: "Da hat er uns das Gleiche gesagt."

"Ohne uns geht nix"

Der Geschäftsführer zeigte Verständnis für Hummels Aussagen. "Das ist ja völlig normal. Ich mach mir auch über meine Zukunft permanent Gedanken." Allerdings deutete er auch Kritik an, dass sich der Nationalspieler öffentlich geäußert hat. "Aber auch das muss jeder für sich entscheiden." Hummels hat noch einen Vertrag bis 2017 beim Bundesliga-Zehnten, "und demzufolge geht ohne uns eh nix!", meinte Watzke. (dpa)