Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Borussia Dortmund

BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit

11.12.2012 | 11:00 Uhr
BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
Bittet zum Krisen-Gespräch: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.   Schlechte Platzierungen in den Junioren-Bundesligen, keine Topspieler, die zum Profi-Kader stoßen: Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Fußball-Meister Borussia Dortmund, ist alles andere als zufrieden mit der Jugend-Arbeit in seinem Klub. In der Winterpause bittet er zum Krisen-Gespräch.

Die Macher, sie haben sich wieder beruhigt. „Heute ist der erste Tag, an dem ich wieder Land sehe“, sagt Hans-Joachim Watzke, der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, zwei Tage nach dem Wolfsburg-Spiel. Der Zorn über die ungerechtfertigte Rote Karte für Marcel Schmelzer ist wieder verflogen, auch weil der Spieler am Montag (wie vorab berichtet) von aller Schuld freigesprochen und nicht gesperrt wurde. „Wir müssen die letzten beiden Spiele in diesem Jahr gewinnen, dann liegen wir im Zielkorridor“, sagt Watzke im Hinblick auf die Liga-Partie in Hoffenheim am Sonntag und das Pokal-Achtelfinale drei Tage später gegen Hannover 96.

Zielkorridore erreichen, das ist, was Watzke stets im Auge hat, haben muss. Auf allen Ebenen. Auch im Jugend-Bereich. Watzke klingt verstimmt, wenn er darüber redet.

„Die Jugend-Arbeit umfasst zwei entscheidende Kriterien“, sagt der Mann aus Erlinghausen im Sauerland: „Erstens: Wir müssen sportlich in der Junioren-Bundesliga Leistung abliefern. Zweitens: Wir müssen Topspieler entwickeln.“ So weit die Theorie. Doch die Realität sieht in Watzkes Augen derzeit anders aus. Die A-Junioren liegen in der Bundesliga West auf dem achten Platz - unter anderem hinter den Nachwuchsteams der Drittligisten Arminia Bielefeld und Rot-Weiss Essen sowie 18 Punkte hinter dem Tabellenführer und Erzrivalen Schalke 04. Bei der B-Jugend sieht es nicht viel besser aus: sechster Platz, einen Punkt hinter dem VfL Bochum, 16 hinter dem Spitzenreiter - dem FC Schalke 04.

„Das ist nicht unser Anspruch“

Es ist ein Anblick, der die Schwarz-Gelben schmerzt. „Das ist nicht unser Anspruch“, zürnt Watzke. In den 90er Jahren war die A-Jugend Abonnement-Meister und spielte auch danach noch um Titel mit, ähnliches gilt für die B-Jugendlichen. Doch die Zeiten scheinen derzeit vorbei. Schlimmer noch: die Dortmunder Talente sind höchstens noch Durchschnitt. Denn in beiden Bundesligen gibt es jeweils drei Gruppen. Platz acht? Platz sechs? „So gesehen sind wir zweite Liga“, argumentiert Borussias Geschäftsführer.

Dabei sorgt gerade ein Dortmunder Eigengewächs auf Europas größter Fußball-Bühne, der Champions League, für Furore: Mario Götze. 20 Jahre alt, Mittelfeldspieler, Ball-Künstler, eines der begehrtesten Juwele auf dem internationalen Markt. Götze kam aus der eigenen Jugend. „Aber das ist drei Jahre her“, sagt Watzke, „außerdem ist der Junge so gut, dass mir keiner erzählen soll, dass der groß hätte ausgebildet werden müssen. Im Moment gibt es wenig, was bei uns für großartige Jugend-Arbeit spricht.“

Watzke nimmt „das so nicht mehr hin“

Sätze, die sitzen. Sätze, für deren Inhalt sich in erster Linie wohl Lars Ricken verantwortlich fühlen muss. Er brachte es vom Dortmunder Jung-Talent zum Torschützen im Champions-League-Finale 1997. Seit 2008 ist er Nachwuchs-Koordinator beim BVB. „Wir werden uns zeitnah zusammensetzen und die Lage sorgfältig analysieren“, sagt Watzke. Mit am Tisch werden dann vermutlich auch der Neheimer Sascha Eickel (A-Jugend-Trainer) und der gebürtige Iserlohner Hannes Wolf (B-Jugend-Trainer) sitzen.

Es klingt nicht unbedingt so, als wenn das eine vergnügliche Runde werden wird. „Ich nehme das so nicht mehr hin. Es sei denn die handelnden Personen können glaubhaft und nachvollziehbar argumentieren, dass in Zukunft vieles besser wird.“ Das Gespräch soll in der Winterpause stattfinden. Am besten nach zwei Siegen der Profis. Wegen des Zielkorridors.

Daniel Berg



Kommentare
13.12.2012
07:02
BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von ruhrpottfan | #4

@2 manche wollen nur provozieren.
sitzen dann am bildschirm und warten auf reaktionen um sich selbst auf die schulter zu klopfen. es ist eben nicht jeder mit geist gesegnet.
an der leistung des bvb in der cl gibt es nichts zu kritisieren. erster in der besten gruppe, das ist nicht zu toppen.
es ist immer wichtig guten nachwuchs zu entwickeln. zum einen spart das viel geld die reihen aus eigenem nachwuchs zu besetzen, zum anderen lassen sich damit auch gewinne durch verkäufe erwirtschaften.
nur, ich denke das ist wie mit guten weinen. nicht jeder jahrgang ist gleich gut.

12.12.2012
15:18
na,
von ollikli | #3

Diese Kritik hat er aber nicht mit Westfale, Maskottchen etc. Abgesprochen. :-)
BWG

1 Antwort
?
von westfaIenborusse | #3-1

psssssssst....ollikli......doch....pssst....bin der gleichen Meinung :-)

11.12.2012
13:43
BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von Querolant | #2

la_bestia #1:

Ihre Sichtweise zur Jugendarbeit des BVB ist exklusiv. Auf welchem Platz steht der BVB in der Bundesliga? Hat sich der BVB nicht vorzeitig und als 1.der 3 deutschen Vereine für das Achtelfinale in der CL qualifiziert? Was ist daran blamabel?
Ihr Kommentar ist sinnfrei. Er entspricht auch nicht der Realität. Sollten Sie jedoch aus unbekannten Gründen frustriert sein, so empfehle ich Ihnen, schauen Sie sich mal ein Bundesliga-Spiel des BVB an. Vielleicht ist Ihre Sichtweise auf die BVB-Welt danach optimistischer und nicht so deprimierend. Glück Auf!

3 Antworten
BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von ich_bin_sehr_toll | #2-1

bundesliga ODER CL schafft der bvb ganz vorzüglich. sobald es aber darum geht, in beiden wettbewerben eine konstante leistung zu zeigen, hapert es ganz gewaltig.

?
von westfaIenborusse | #2-2

Definier mal "Gewaltig"....
3 Punkte hinter Leverkusen nennst Du gewaltig?
3 Niederlagen in 16 Spielen?
Zweitbestes Torverhältnis?
Ungeschlagen CL-Gruppen-Sieger?
Du übertreibst "gewaltig", 16 andere Mannschaften
würden sofort mit uns gerne tauschen :-)

Die meisten Vereine in Europa
von DEWFan | #2-3

die ständig in mehreren Wettbewerben gleichzeitig sehr erfolgreich sind, schaffen das auch nur mit beträchtlichem Kapitaleinsatz, der FC Bayern ist doch das beste Beispiel!

Und in England und Spanien geht das entweder durch irgend welche Scheichs oder hohe Verschuldung.

Welcher Verein, außer dem BVB, hat mit so bescheidenen Mitteln den Erfolg?

11.12.2012
13:18
BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von la_bestia | #1

mit vernünftiger jugendarbeit schafft es dortmund vielleicht endlich mal, sich in der cl nicht zu blamieren und zeitgleich in der buli ne gute figur zu machen. so wie das momentan bei schwarz gelb läuft ist das ja mehr als peinlich für den deutschen fussball.

11 Antworten
BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von la_bestia | #1-1

p.s.: in den nächsten 5 bis 10 jahren sehe ich das als realistisch machbar.

?
von westfaIenborusse | #1-2

Sind Sie Bayern-Fan?
Warum hat Hoeneß den Sportdirektor gewechselt?
Nicht zuletzt, weil kaum noch was aus der Jugend hoch kam
und auch die Zweite von Bayern keine Bäume ausreisst.
Auch Hoeneß hat öffentlich kund getan, dass er unzufrieden ist, bzw. war.
Wo haben wir uns übrigens in der CL blamiert?
Und in der Bundesliga haben wir nun mal nicht den breiten Kader, wie z.B.
die Bayern. Das hat viele verschiedene Gründe, u.a. haben wir keine
150 Mio im Jahr für einen Kader. Da muss bei 65 Mio Schluss sein.
Und Qualität kostet Geld. Und setzt sich nicht unbedingt freiwillig auf die Bank.
Glück auf

BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von Hotte_i | #1-3

Ist wirklich peinlich und blamabel, die Nummer 1 in der aktuellen CL Saison zu belegen.

BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von Neogeo21 | #1-4

@la_bestia

Total sinnfrei! Anscheinend wohl Bayern Fan (die letzten 2 Jahre waren ja auch wirklich hart) oder Schalke Fan (an deren erfolgreiche Zeiten kann sich wirklich kein Mensch auf diesem Planeten mehr erinnern)

Zum Artikel:

Man sieht deutlich, dass Watzke das Große ganze im Auge behält, trotz der Erfolge der 1. Mannschaft in den letzten Jahren. So sieht ein guter Chef aus.

mfg

Neogeo21

BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von Borusse1985 | #1-5

Zumal die ganzen Bayernfans nicht einmal wissen, dass La Bestia Negra für Angstgegner steht und sicher kein Synonym für die Bayern ist. Aber dafür müsste man der spanischen Sprache mächtig sein. Das wäre aber zuviel für einen Bayernfan, denn dieser kennt sich in der Regel auch nicht im Fussball aus.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

voll_aber_toll
von westfaIenborusse | #1-7

An anderer Stelle beschwerst Du Dich über die Polemik von BVB-Usern.
Was, bitteschön, ist dann der Text unter # 1-6 ? Polemik pur, oder?
Und wer was von Fußball versteht, muss es nicht rausposaunen, so wie Du...
Sehr ärmlich, mit Verlaub gesagt...

BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von ich_bin_sehr_toll | #1-8

tu dir doch bitte selbst einen gefallen und lies erstmal den text unter 1-5....

@Borusse1985
von bestianegra | #1-9

Hallo Borusse,
mach dir da mal keine Sorgen: die meisten Bayern-Fans brauchen keinen Borussen, der ihnen die Bedeutung von Bestia negra erklärt.
Das wissen die seit vielen, vielen Jahren, seit der FCB nämlich zum Angstgegner von Real Madrid aufgestiegen ist. Und so ist dieser Begriff in Spanien tatsächlich zu einem Synonym für die Bayern geworden.
Wenn das nicht für die Borussia gilt: herzlichen Glückwunsch!

BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit
von Weserborusse | #1-10

Dafür habt ihr ja euren eigenen Angstgegner....und der spielt in Gelb-Schwarz:))))))

1-10
von bestianegra | #1-11

... und ist momentan 14 Punkte hintendran. Da kann einem schon Angst werden, denn das kann sich ja schnell ändern!

Aus dem Ressort
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vermisst Uli Hoeneß
Watzke
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vermisst Uli Hoeneß. Der ehemalige Bayern-Präsidenten sei "immer mit offenem Visier und von vorne" gekommen: "Da konnte man sich auch mal streiten, aber man wusste immer, woran man ist - das hat mir persönlich immer sehr gut gefallen."
293 Strafverfahren gegen BVB-Chaoten eingeleitet
3. Liga
Nach den Ausschreitungen beim Drittliga-Spiel zwischen Borussia Dortmunds Zweitvertretung und Hansa Rostock hat die Dortmunder Staatsanwaltschaft 293 Strafverfahren gegen BVB-Anhänger eingeleitet. Die Chaoten sollen vor dem Spiel das Stadion Rote Erde gestürmt haben.
Großkreutz möchte mit dem BVB unbedingt "die Bayern ärgern"
Großkreutz
In den vergangenen Jahren machte sich der BVB als Spitzenteam auf den Weg nach München. In dieser Saison reist er als Krisenclub an. Dennoch glauben die Dortmunder an eine Chance gegen den bereits um 14 Punkte enteilten Erzrivalen.
Rummenigge freut sich auf BVB - Kein Mittagessen der Bosse
Bayern/BVB
Bayern gegen Dortmund - für Karl-Heinz Rummenigge hat das Duell trotz der BVB-Schwäche nicht an Stellenwert eingebüßt. Ein Mittagessen zwischen den Bossen wird es nicht geben. Über Reus möchte Rummenigge aus Respekt vor dem BVB nicht groß sprechen.
BVB fährt im Achtelfinale zum Schalke-Bezwinger Dresden
Auslosung
Im Achtelfinale des DFB-Pokals reist Borussia Dortmund zum Drittligisten Dynamo Dresden. Das ergab die Auslosung in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Hamburg. Dynamo bezwang in den ersten beiden Runden die Ruhrgebiets-Klubs Schalke 04 und VfL Bochum jeweils mit 2:1.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos