Das aktuelle Wetter NRW 10°C
BVB

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern "ohne Neid" zu Guardiola

16.01.2013 | 18:39 Uhr
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern "ohne Neid" zu Guardiola
Hans-Joachim Watzke gratuliert dem FC Bayern zu Josep Guardiola.

Dortmund.  Der Trainer-Coup von Rekordmeister FC Bayern München bringt Meister BVB nicht aus der Ruhe. "Da kann ich nur vollen Herzens und ohne Neid gratulieren", sagte BVB-Boss Watzke - und fügte gelassen hinzu: "Wir haben den für Borussia besten Trainer der Welt."

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hat dem Erzrivalen Bayern München zur Verpflichtung von Star-Trainer Pep Guardiola gratuliert , sieht allerdings keinen Grund, neidisch zu sein. "Wir müssen auf dieser Position aber nun nicht kontern, denn wir haben mit Jürgen Klopp den für Borussia Dortmund besten Trainer der Welt ", sagte der Geschäftsführer des deutschen Fußballmeisters Borussia Dortmund dem SID.

Weiter erklärte Watzke: "Da kann ich nur vollen Herzens und ohne Neid gratulieren. Man muss auch die Größe haben und sagen können: Chapeau! Das ist eine Riesengeschichte für die Liga, gibt ihr international noch mehr Reputation. Als ich davon gehört habe, war ich schon erstaunt. Denn ich weiß, wie schwer es ist, so einen Trainer zu bekommen."

Bundesliga
Perfekt! Pep Guardiola wird Trainer beim FC Bayern München

Das Jahr 2013 beginnen die Bayern mit einem spektakulären Coup. Der europaweit umworbene Startrainer Pep Guardiola löst im Sommer beim deutschen Rekordmeister Jupp Heynckes ab. Die Münchner katapultieren sich mit dieser Personalie international ins Rampenlicht.

Auch Beckenbauer und Rettig von Guardiola-Transfer begeistert

Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer äußerte bei Sky Sport News HD: "Die Verpflichtung zeigt auch den Stellenwert des FC Bayern, der mit Real Madrid oder Manchester United gleichzusetzen ist. Matthias Sammer und Pep Guardiola - Ich weiß nicht, wo es ein besseres Gespann geben könnte. Sie sind Garanten für eine gewisse Stabilität. Aber es wird schwer, die Leistungen aus der Hinrunde zu übertreffen."

DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig begrüßt den Coup des FC Bayern. "Man kann dem FC Bayern zu der Verpflichtung von Pep Guardiola nur gratulieren. Das zeigt einmal mehr den großen internationalen Stellenwert der Fußball-Bundesliga. Und mit Guardiola wird das internationale Interesse an der Bundesliga sicher weiter steigen", sagte Rettig der Bild. (sid)



Kommentare
17.01.2013
21:35
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Rentner4rr | #22

mit pep wird den Großen FC Bayern in den nächsten
6 Jahren die Meisterschaft nicht zu nehmen sein
und für den BVB wird leider nichts übrig bleiben
spätestens in 2 Jahren wird auch ein Götze beim
Großen FC Bayern spielen
die weichen des Großen FC Bayern sind somit für die nächsten
Jahre auf Erfolg gestellt
pfürti

3 Antworten
Zustimmung
von Samenstroem | #22-1

So denke ich auch. Götze wird noch Reus und Hummels mitnehmen und Watzke und Zorc werden in die Vorstandsetage des FCB wechseln. Der BVB wird dann irgendwo in der 7. Liga rumkrebsen ( da hast Du doch auch gespielt, oder?) und alle werden sagen: "Weißt Du noch? Damals der Rentner...."

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von ruttz | #22-2

Es ist bekannt, wer abends zuviele Würstl mampft und zuviel Bier trinkt, der hat dann wirre Träume.

?
von westfaIenborusse | #22-3

Kerkerker..kannze dich ma entscheiden tun? Iss Götze jetz pummelich
und unfähig oder soll er zu deine Bayern????

17.01.2013
17:47
Kein Problem, Pep Guardiola!
von klingsor11 | #21

Sie haben ja nur von einem FCB zu dem anderen gewechselt! Und bekanntlich gilt ja: "Nomen est omen". Bienvenido!

17.01.2013
16:35
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von ulla66 | #20

Viele Grüße von Klinsi.
Du Grinsi.

17.01.2013
14:43
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von runningvalentino | #19

Liebe Leute,
was soll denn diese Aufregung und /oder Euphorie?

Sicherlich ist Guardiola ein sehr guter und auch sehr erfolgreicher Trainer.
Das ist Jupp Heynckes aber auch (gewesen)!

Ob Guardiola bei den Bayern aber auch so erfolgreich wie bisher sein wird, muss aber erst einmal abgewartet werden .
Schließlich war das mit Trappatoni auch nicht soooo einfach und unproblematisch.

Wenn die Bayern aber mit Guardiola so souverän wie der BVB die nächsten beiden Meisterschaften und den Pokal gewinnt, dann werden wir Dortmunder den Bayern zu diesem Erfolg unter dem neuen Trainer neidlos gratulieren.

Diese Größe haben wir nämlich hier im "Pott"...

17.01.2013
11:04
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Der.Luedenscheider | #18

Gratulation an den FCB!

Welcome to Germany, Pep! Soon you gonna see the best stadium and supporters in the world. At least once a year when you play BVB in Dortmund...

Denke auch, das dieses ein sehr wichtiger Schritt für die gesamte BuLi ist. Das zeigt klar die Wertsteigerung unserer Liga in Europa. Ein tolles Zeichen, dass die Milliardäre so langsam mit ihren Dollars winken können, wie sie wollen. Es gibt Leute, die sich doch für interessante Aufgaben/Gerausforderungen entscheiden.

Bleibe gespannt, wie das funktioniert. Vielleicht wird der FCB dann dorch irgendwann mal wieder ein Gegner und kein Sparringspartner... ;-)

6 Antworten
Das nennt Der.Luedenscheider "Gratulation"
von klingsor11 | #18-1

At least you can speak and write English a little ... Das entschuldigt aber nicht die Schläge unter die Gürtellinie. Es gibt Klubs, die sind genau so gut oder besser als der BVB, das muss man eigentlich als normaler Mensch anerkennen ... Sparringpartner, von wegen!

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #18-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Der.Luedenscheider | #18-3

@klingsor

Na komm, eine gehörige Portion Ironie ist doch wohl klar erkennbar. Wer weiss, wie lange wir noch davon zehren können.

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Der.Luedenscheider | #18-4

Mit Ironie meine ich aber nicht die Gratulation. Pep kann meiner Meinung nach eine richtig starke Bereicherung für die Liga sein. Dann hauen die ein oder anderen deutschen Jungstars vielleicht nicht mehr so schnell für viel Geld ab nach England ab.Die BuLi wird immer stärker und interessanter...

Ironie
von klingsor11 | #18-5

Meine Auffassung von Ironie ist grundverschieden von der Ihren. Für mich muss eine Ironie fein sein und nicht grobschlächtig, am Rande einer Beschimpfung ("Sparring-partner").

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Der.Luedenscheider | #18-6

Ich halte es mit der Ironie wie Tucholsky in ähnlichem Zusammenhang.

17.01.2013
09:12
Ich schätze den Trainer sehr, ein As...
von The_Cooler | #17

Aber wie ist es um sein Bayerisch bestellt? Kann er in einem halben Jahr so viel deutsch wie einst Trappatoni? Oder so gut, wie Der Lodddaarr die englische Sprache beherrscht? Bei Dolmetschern gibt es immer Qualitätsverluste....

1 Antwort
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von lightmyfire | #17-1

Wer weiß, wer weiß? Vielleicht hat er schon Bayerisch gelernt und zusätzlich das Schuhplattlern wie Schnacklwalzer und Watschenplattler gelernt. :-))

17.01.2013
07:23
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von ruhrpottfan | #16

na ja,
abwarten und tee trinken.
bei van gaal fing das auch so an.
bayern ist nicht barcelona.
die meisterschaft fährt erstmal der jupp ein, was danach kommt ... ???

17.01.2013
00:11
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von DerFritze | #15

Glückwunsch, auch an unsere "speziellen" Freunde der Bayern hier zur Verpflichtung von Guardiola!

Gelungener Coup von Uli Hoeneß, immerhin hat er wohl eingesehen, dass er Jürgen Klopp zumindest in absehbarer Zeit nicht bekommen kann - aber weiß der eigentlich auch, wieviel Kohle Barca insgesamt rausgehauen hat, um mit dem so erfolgreich zu sein ...?

Und eine Frage hätte ich noch:

kommt der tatsächlich so richtig für Geld nach München, oder trainiert der die Bazis nur ehrenamtlich nebenher ... ;o)

2 Antworten
An den "Speziellen" Bayern-Freund Fritze
von bestianegra | #15-1

Immer wieder diese unsägliche Neid-Reaktion!
Natürlich trainiert Pep eine Mannschaft für Geld, genauso übrigens wie Klopp.
Aber nehmen Sie einfach zur Kenntnis, dass er z.B. bei Chelsea um einiges mehr bekommen hätte. Und akzeptieren Sie seine Gründe für Bayern, die mit Konzept, Stabilität und Seriosität zu tun haben. Auch wenn Ihnen das offenbar Schmerzen bereitet.
Ob Hoeneß weiss, was Guardiola bei Barca ausgegeben hat? Ich bin mir sicher, dass Hoeneß dabei nicht auf Ihre Nachhilfe angewiesen ist ;-).

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von DerFritze | #15-2

Hallo, schwarzes Ungeheuer!

Neid-Reaktion? Ach was, so war das doch garnicht gemeint, da ist was falsch herüber gekommen. Und mein Glückwunsch war durchaus ernst gemeint, sogar an die von mir sogenannten "Speziellen", die ich ansonsten lieber ignoriere (die meisten hier wissen schon, wer gemeint ist). Guardiolas Gründe seien ihm gegönnt und respektiert, und wenn der sich dort durchsetzt, dann ziehe ich meine schwazzgelbe Mütze!
Und ich möchte dem Herrn Hoeneß auch garnicht meine Hilfe anbieten, der wird sich hoffentlich selbst Gedanken gemacht haben, wie man so einen Kader wie in Barcelona finanziell zusammen halten kann - sowas wird hier nämlich von den "Speziellen" gern hämisch dem BVB vorgeworfen, dass das angeblich nicht gebacken bekäme.

Also, locker bleiben und abwarten, wie sich der neue Trainer dann im Sommer in München in die Gemeinschaft der reichlich dort vorhandenen Alphamännchen einfügen kann.

16.01.2013
23:41
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Burkinho09 | #14

Es ein Zeichen der gesteigerten Wertschätzung für die Liga, dass sich Guardiola für die Bazis entschieden hat. Dazu kann man ohne Neid, weil man das als ECHTER Fußballfan überhaupt nicht nötig hat, den Verantwortlichen in Münschen nur gratulieren. Wie die Geschichte mit ihm läuft, wird man sehen, ist es auch eine Gleichung mit einigen Unbekannten.

Wie würde Kloppo sinngemäß antworten?! Wir werden trotzdem gegen die antreten und schauen, was am Ende dabei rauskommt. Wie Watzke schon sagte, wir haben den weltbesten Trainer für den BVB. Mit den Mitteln und Möglichkeiten, die Klopp 2008 beim BVB vorgefunden hatte, hätte kein Trainer der Welt mehr rausholen können, als er es getan hat. Fast alle hätten aber nicht annähernd diese Erfolge feiern können.

Wir werden weiterhin angreifen und der Weg und die Entwicklung des BVBs unter Klopp sind noch lange nicht beendet. Da spielt es auch keine Rolle, wer beim Gegner auf der Trainerbank sitzt. Es macht die Sache nur spannender.

Nur der BVB!!!

1 Antwort
Es muss natürlich heißen:
von Burkinho09 | #14-1

Es "ist" ein Zeichen...

16.01.2013
22:40
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Fummler09 | #13

... und der Fußball-Westen verneigt sich - vor dem großen Meister - und damit da keine Missverständnisse aufkommen - vor dem großen Meister aus Katalonien.

Wer ein Fan des schönen Fußballs ist, dazu ein Fan der Bundesliga, muss sich über die Verpflichtung dieser Trainer-Granate freuen. Endlich hat unser Jürgen in der Buli einen brutal guten Herausforderer, mit dem er sich überragende Taktikduelle liefern wird.

Vorher kickt der BVB die Bayern natürlich aus´m Pokal - same procedure as every year!

3 Antworten
BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von darkblu2006 | #13-1

Kleine Frage ,wann haben die Dortmunder den die Bayern vor 2012 noch aus dem Pokal geworfen ?? (same Procedure as every Year ??) das war ein guter Witz ...

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von Fummler09 | #13-2

Grübel, überleg - ganz ehrlich - ich kann mich einfach nicht mehr an die letzte Niederlage gegen den FCB erinnern - da kann man schon mal ein wenig übermütig werden :-)

BVB-Boss Watzke gratuliert Bayern
von darkblu2006 | #13-3

2009/10 in Dortmund 1:5 glaub ich ...

Aus dem Ressort
"Der helle Wahnsinn" - Hummels kann BVB-Krise nicht erklären
BVB-Stimmen
Königsklasse hui, Alltagsgeschäft pfui. Nach vier Niederlagen in Serie - der fünften aus den letzten sechs Spielen - versteht Borussia Dortmund die Bundesliga-Welt nicht mehr. Bender spricht von einer "neuen Situation" für die Borussia, über Saisonziele will Marco Reus nicht reden. Die Stimmen.
Warum Zorc nicht über die BVB-Saisonziele sprechen will
Zorc
Der Frust ist groß bei Borussia Dortmund. Gegen Hannover 96 setzte es die vierte Niederlage in Folge für den BVB – Neuland für den Klub in der jüngeren Vereinsgeschichte. Michael Zorc will nicht mehr über das Saisonziel Champions League sprechen. Fünf Fragen an den Sportdirektor.
Klopps Entscheidungen hinterfragen? Es könnte dem BVB helfen
Kommentar
Borussia Dortmund läuft schon früh in der Saison Gefahr, seine Saisonziele außer Sichtweite zu verlieren. Dennoch bleiben Fans und Umfeld weitgehend ruhig. Dabei könnte es durchaus Denkanstöße liefern, wenn auch jemand mal die Entscheidungen des Trainers hinterfragt. Ein Kommentar.
Nur Reus und Mkhitaryan stemmen sich gegen BVB-Pleite
Einzelkritik
Der Sieg in der Königsklasse gegen Istanbul war für Borussia Dortmund nicht die Trendwende für die Fußball-Bundesliga. Bei der 0:1-Heimpleite konnten nur Marco Reus und Mkhitaryan ihre guten Leistungen abrufen. Die Einzelkritik.
Hannover verschärft Bundesliga-Krise des BVB - 1:0 für 96
9. Spieltag
Die Bundesliga-Krise des BVB hält an: Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp verlor auch ihr Heimspiel gegen Hannover 96. Beim 0:1 erzielte Hiroshi Kiyotake das entscheidende Tor für die Niedersachsen, die zuvor noch überhaupt nicht auswärts getroffen hatten.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos