BVB-Boss Watzke: "Chancen für BVB bei Juventus stehen 50:50"

Hans-Joachim Watzke ist noch skeptisch, was die Entwicklung der Dortmund angeht.
Hans-Joachim Watzke ist noch skeptisch, was die Entwicklung der Dortmund angeht.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Borussia Dortmund hat zu alter Stärker zurück gefunden. Trotzdem sieht BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke seinen Klub noch nicht aus der Krise.

Dortmund.. Borussia Dortmund trifft am Dienstag im Champions-League-Achtelfinale auf den italienischen Tabellenführer Juventus Turin. Nach drei Siegen in Folge und aktuell Platz zehn in der Liga, können die Schwarz-Gelben sich komplett auf das Spiel gegen die "alten Dame" konzentrieren. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke allerdings will vorerst nichts von Krisenbewältigung wissen und rechnet mit einem schwierigen Spiel in Italien.

Inwieweit hilft der Rückenwind aus den vergangenen Bundesligaspielen auch für die anstehende Aufgabe in der Champions League gegen Turin?

Hans-Joachim Watzke: "Es ist immer besser mit drei Siegen nach Turin zu fahren als mit drei Niederlagen. Aber Juventus ist mit Abstand die beste Mannschaft Italiens und es wird ein enges Spiel. Die Chancen stehen 50:50."

Würden Sie sagen, dass die Leichtigkeit zurück ist beim BVB?

Watzke: "Ich verspüre die nicht. Wenn das der eine oder andere verspürt, dann ist das ja schön, aber man muss das dann nur in positive Energie umsetzen. Wir haben in den letzten drei Spielen zehn Tore erzielt und drei Siege eingefahren. Es ist also immer besser, mit Selbstvertrauen in so ein Spiel zu gehen."

Wie gut ist der Tabellenführer der italienischen Liga im Vergleich zu den Bayern, die in Deutschland dominieren?

Watzke: "Bayern ist nochmal was anderes, das ist aber der Klasse der Bayern geschuldet. Turin ist sicherlich eine der zehn, zwölf besten Mannschaften in Europa und total führend in Italien. Das ist eine tolle Mannschaft."