Dortmund

BVB bangt um Aubameyang-Einsatz - und er ist nicht der einzige, der gegen Ingolstadt ausfallen könnte

Pierre-Emerick Aubameyang.
Pierre-Emerick Aubameyang.
Foto: firo
  • Im Pokal in Lotte fehlte Pierre-Emerick Aubameyang dem BVB
  • Nun scheint er auch für das Freitagabend-Spiel gegen den FC Ingolstadt fraglich
  • Und auch Kagawa und Weigl sind angeschlagen

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund bangt vor dem Spiel am Freitag (20.30 Uhr/Sky) gegen den FC Ingolstadt weiter um den Einsatz von Pierre-Emerick Aubameyang. „Er ist noch fraglich. Kann sein, dass wir erst am Freitagvormittag entscheiden, ob er spielt“, sagte Trainer Thomas Tuchel am Donnerstag.

Darüber hinaus ist offen, ob die angeschlagenen Mittelfeldspieler Shinji Kagawa und Julian Weigl auflaufen können. „Auch da müssen wir abwarten“, kommentierte Tuchel.

Borussia Dortmund muss auf Offensiv-Power verzichten

Aubameyang, mit 22 Toren bisher bester Liga-Schütze, klagte zuletzt über Adduktorenprobleme. Definitiv verzichten muss der BVB auf den gesperrten Ousmane Dembélé und den verletzten Marco Reus. „Da fehlt uns eine Menge an Toren und an Torbeteiligungen“, sagte Tuchel.

Das Trio Aubameyang, Dembélé und Reus erzielte im bisherigen Saisonverlauf 42 Pflichtspieltreffer. „Ingolstadt wird aufgrund unserer Personalprobleme mutig sein“, sagte Tuchel. Das Spiel ist mit 81.360 Zuschauern ausverkauft. (sid)

Weitere Themen:

„Alles besser als bei uns“ – Bayern-Ultras adeln die Fanszenen von Schalke und dem BVB

Puff-Beichte: Hermann Gerland erzählt bei Lanz von Bordell-Rangelei als VfL-Profi

Mario Götze kehrt erst zur Saison-Vorbereitung zurück - warum das für den BVB eine gute Nachricht ist

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE