Dortmund

Borussia Dortmund zahlt nur sechs Cent Dividende

Hans-Joachim Watzke führte den BVB zum Rekordgewinn. Die Dividende fällt jedoch eher bescheiden aus
Hans-Joachim Watzke führte den BVB zum Rekordgewinn. Die Dividende fällt jedoch eher bescheiden aus
Was wir bereits wissen
Obwohl Borussia Dortmund auch dank der besten Saison der Vereinegeschichte einen Rekordgewinn erzielte, fällt die Dividende von sechs Cent eher bescheiden aus. Damit werden lediglich elf Prozent des Bilanzgewinns von knapp 34,3 Millionen Euro an die Aktionäre ausgeschüttet. Der Restbetrag fließt in die Gewinnrücklagen.

Dortmund. Dank der besten Saison der Vereinsgeschichte erzielte Borussia Dortmund im abgelaufenen Geschäftsjahr das höchste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Die Umsatzerlöse betrugen 215 Millionen, der Gewinn knapp 34,3 Millionen Euro. So kündigte der Vorstand bereits bei der Bilanzpressekonferenz Ende August an, dass die Anleger erstmals eine Dividende erhalten sollen. Diese fällt jedoch geringer aus als von vielen erhofft.

Elf Prozent des Bilanzgewinns werden an die Aktionäre ausgeschüttet. Das macht unterm Strich nur sechs Cent je Aktie. Der Restbetrag fließt in die Gewinnrücklagen. Dies gab die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA heute bekannt.

Der Jubel an der Börse blieb entsprechend aus. Der Kurs verbesserte sich um einen Cent auf 2,59 Euro.