Das aktuelle Wetter NRW 8°C
BVB

Bittencourt debütiert im Derby gegen Schalke für den BVB

21.10.2012 | 21:07 Uhr
Funktionen
Leonardo Bittencourt vom BVB (r.) im Duell mit Ibrahim Afellay.Foto: Sascha Schürmann / dapd

Dortmund.  Ausgerechnet im Revierderby feierte der 18-jährige Leonardo Bittencourt sein Debüt im Trikot von Borussia Dortmund. „Als ich reingekommen bin“, sagte der ehemalige Cottbusser, „hat mein Herz natürlich gepocht."

Er ballt die Fäuste. Spannt die Arme an. Adrenalin strömt in diesem Moment durch seinen jungen Körper. Leonardo Bittencourt, gerade mal 18, steht an der Seitenlinie. Im nächsten Moment wird er in der Fußball-Bundesliga debütieren. Ausgerechnet im Derby. Gegen Schalke. Vor 80 645 Zuschauern. „Als ich reingekommen bin“, wird er später sagen, „hat mein Herz natürlich gepocht. Aber nach dem ersten Ballkontakt habe ich das Drumherum gar nicht mehr wahrgenommen.“

Klopp ist von Bittencourt komplett begeistert

BVB
BVB hofft auf Rückkehr von Gündogan, Götze und Schmelzer

Borussia Dortmund feuerte im Derby gegen Schalke so wenige Torschüsse ab wie seit drei Jahren nicht mehr in einem Heimspiel - und verlor 1:2. Am...

Jürgen Klopp ist vom Neuzugang aus Cottbus grundsätzlich komplett begeistert, wie er mehrfach versichert hat. Allerdings hat der Trainer gerade im Mittelfeld ein überaus üppiges Angebot. Und er will sein nächstes Juwel behutsam schleifen, langsam heranführen. Bittencourt trainiert mit den Profis, spielt aber zumeist für die U23 in der 3. Liga.

Weil aber nun gegen Schalke mit Marcel Schmelzer, Ilkay Gündogan, Mario Götze und Jakub Blaszczykowski vier Stammspieler ausgefallen sind, ist Bittencourt genau wie Chris Löwe, Oliver Kirch und Nachwuchsspieler Jonas Hofmann in den Kader gerutscht. Dass er den Bock nicht umstoßen konnte, ist wahrlich nicht schlimm.

Schalke feiert Derbysieg

 

Nils Hotze

Kommentare
Aus dem Ressort
Die Angst vor dem Abstieg ist spürbar bei Borussia Dortmund
BVB-Krise
Der BVB übewintert auf einem Abstiegsplatz. Trainer Jürgen Klopp setzt alles auf die Vorbereitung. Die Ratlosigkeit ist dem Trainer anzumerken.
Beim BVB hängen die Köpfe - Früher Vollgas, heute ratlos
Kommentar
Borussia Dortmund ist nach der 1:2-Niederlage in Bremen auf einem Abstiegsplatz der Fußball-Bundesliga angekommen. Es gibt Gründe. Ein Kommentar
"Gingen davon aus, dass Reus den Führerschein gemacht hat"
Eberl
Gladbach-Manager Eberl zeigte sich im ZDF überrascht von der Nachricht, dass Ex-Spieler Marco Reus jahrelang ohne Führerschein gefahren sein soll.
"Kein Aktionismus" - Klopp rechnet nicht mit BVB-Neuzugängen
Panikkäufe
Trotz der schwachen Hinrunde ist BVB-Trainer Jürgen Klopp beim Thema Neuzugänge eher skeptisch - will aber eine Neuverpflichtung nicht ausschließen.
Ratloser BVB froh über Ende einer unerklärlichen Hinrunde
Analyse
Das 1:2 in Bremen war die wohl schlechteste Saisonleistung des BVB - und auch die Erklärungen im Anschluss waren nicht immer überzeugend.
Fotos und Videos