Das aktuelle Wetter NRW 11°C
BVB

Bittencourt debütiert im Derby gegen Schalke für den BVB

21.10.2012 | 21:07 Uhr
Leonardo Bittencourt vom BVB (r.) im Duell mit Ibrahim Afellay.Foto: Sascha Schürmann / dapd

Dortmund.  Ausgerechnet im Revierderby feierte der 18-jährige Leonardo Bittencourt sein Debüt im Trikot von Borussia Dortmund. „Als ich reingekommen bin“, sagte der ehemalige Cottbusser, „hat mein Herz natürlich gepocht."

Er ballt die Fäuste. Spannt die Arme an. Adrenalin strömt in diesem Moment durch seinen jungen Körper. Leonardo Bittencourt, gerade mal 18, steht an der Seitenlinie. Im nächsten Moment wird er in der Fußball-Bundesliga debütieren. Ausgerechnet im Derby. Gegen Schalke. Vor 80 645 Zuschauern. „Als ich reingekommen bin“, wird er später sagen, „hat mein Herz natürlich gepocht. Aber nach dem ersten Ballkontakt habe ich das Drumherum gar nicht mehr wahrgenommen.“

Klopp ist von Bittencourt komplett begeistert

BVB
BVB hofft auf Rückkehr von Gündogan, Götze und Schmelzer

Borussia Dortmund feuerte im Derby gegen Schalke so wenige Torschüsse ab wie seit drei Jahren nicht mehr in einem Heimspiel - und verlor 1:2. Am Mittwoch im Spiel gegen Real Madrid sollen Ilkay Gündogan, Mario Götze und Marcel Schmelzer zurückkehren.

Jürgen Klopp ist vom Neuzugang aus Cottbus grundsätzlich komplett begeistert, wie er mehrfach versichert hat. Allerdings hat der Trainer gerade im Mittelfeld ein überaus üppiges Angebot. Und er will sein nächstes Juwel behutsam schleifen, langsam heranführen. Bittencourt trainiert mit den Profis, spielt aber zumeist für die U23 in der 3. Liga.

Weil aber nun gegen Schalke mit Marcel Schmelzer, Ilkay Gündogan, Mario Götze und Jakub Blaszczykowski vier Stammspieler ausgefallen sind, ist Bittencourt genau wie Chris Löwe, Oliver Kirch und Nachwuchsspieler Jonas Hofmann in den Kader gerutscht. Dass er den Bock nicht umstoßen konnte, ist wahrlich nicht schlimm.

Schalke feiert Derbysieg

 

Nils Hotze



Kommentare
Aus dem Ressort
BVB hat die Basis für die Zukunft geschaffen
Kommentar
Borussia Dortmund hat strategische Partner gefunden, die bei einer Kapitalerhöhung große Aktienpakete übernehmen. Mögliche Einnahmen: insgesamt 140 Millionen Euro. Diese Entscheidung ist von größter wirtschaftlicher Sorgfalt und Vernunft geprägt. Ein Kommentar.
Puma und Signal Iduna investieren Millionen in den BVB
Finanzspritze
Borussias Weg zu den Millionen: Der Essener Chemiekonzern Evonik, der Sportartikelhersteller Puma sowie der Versicherer Signal Iduna – bislang als Großsponsoren in Erscheinung getreten – sind bereit, große Aktienpakete zu zeichnen und sich als strategische Partner am Unternehmen zu beteiligen.
BVB-Trainer Klopp lobt das Bayer-Team vor dem Spitzenspiel
Ligaauftakt
Zum ersten Saisonspiel hat Borussia Dortmund ein echtes Liga-Schwergewicht vor der Brust: Bayer Leverkusen ist zu Gast beim Vize-Meister. Doch obwohl Jürgen Klopp viel von der neugewonnenen Qualität der Mannschaft von Roger Schmidt hält, hat er die ersten drei Punkte der neuen Saison fest im Blick.
Jürgen Klopp wird sich nicht mit kaltem Wasser überschütten
Ice Bucket Challenge
Eigenen Aussagen zufolge hat BVB-Trainer Jürgen Klopp nur am Rande etwas von der momentan populären Ice Bucket Challenge mitbekommen. Dass seine Spieler dabei mitmachen, stört ihn überhaupt nicht. Er selbst werde seiner Nominierung durch Pierre-Emerick Aubameyang allerdings nicht nachkommen.
Ramos und Hummels fallen beim BVB gegen Leverkusen aus
Verletzungssorgen
Borussia Dortmund ist von Verletzungspech geplagt, sodass Trainer Jürgen Klopp am Samstag zum Ligaauftakt gegen Bayer Leverkusen noch auf einige Stars verzichten muss. Zudem hat Weltmeister Mats Hummels seine Trainingsrückstände noch nicht aufgeholt und wird ebenfalls nicht gegen Bayer spielen
Umfrage
Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

 
Fotos und Videos
BVB ist Rekordsieger
Bildgalerie
Supercup
BVB verliert an der Anfield Road
Bildgalerie
BVB-Test
Kuba feiert BVB-Comeback
Bildgalerie
Comeback