Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Bundesliga

Allofs kontert BVB-Chef Watzkes Kritik an Werksklubs

20.02.2013 | 16:17 Uhr
Allofs kontert BVB-Chef Watzkes Kritik an Werksklubs
Wolfsburgs Manager Klaus Allofs: Auch Schalke und Dortmund mussten sich neu erfinden.Foto: dpa

Wolfsburg.  Am Donnerstag äußerte Hans-Joachim Watzke seine Bedenken bezüglich weiterer Werksclubs in der Bundesliga. Nun meldet sich Wolfburgs Manager Klaus Allofs zu Wort. Allofs wünscht "zu bedenken, was solche Aussagen eigentlich bringen sollen".

Klaus Allofs hat in der Werksklub-Debatte die Aussagen des Dortmunder Geschäftsführers Hans-Joachim Watzke gekontert. "An mangelndem Selbstbewusstsein leidet Herr Watzke nicht", sagte der Manager des VfL Wolfsburg dem SID. Das sei auch berechtigt, immerhin habe Dortmund etwas Tolles aufgebaut. Vor einigen Jahren habe das aber noch anders ausgesehen: "Da hätten vielleicht auch einige gesagt, so ein Verein gehört nicht in die Bundesliga, weil der Klub nicht wirtschaftlich gesund ist."

Für Allofs macht die Vielfalt den Erfolg der Fußball-Bundesliga aus. "Und zu dieser Viefalt gehören eben auch Klubs wie Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg und Hoffenheim . Aber auch Traditionsklubs wie Schalke 04 und Borussia Dortmund, die auch mal schwierige Phasen überstehen müssen, um sich dann wieder neu zu erfinden", meinte der 56-Jährige, der sich ein "bisschen mehr Toleranz und manchmal auch einen Blick in die eigene Vergangenheit wünschen" würde, um "zu bedenken, was solche Aussagen eigentlich bringen sollen".

Watzke hatte vor noch mehr Werksklubs in der Bundesliga gewarnt . "Wir können nicht noch drei Mannschaften gebrauchen, die vor 25.000 Zuschauern spielen und auswärts nur 500 Zuschauer mitbringen. Da kollabiert das System, da ist es vorbei mit der Roadshow im Ausland", sagte Watzke am Dienstag in Düsseldorf.

Auch Eintracht Frankfurts Klubchef Heribert Bruchhagen schlug sich auf die Seite von Watzke. Traditionsvereine wie der 1. FC Köln oder der 1. FC Kaiserslautern, die immer ausverkaufte Stadien hätten, würden "durch die Werksklubs um drei Plätze zurückgeschoben - bis in die 2. Liga", sagte er. (sid)

Kommentare
21.02.2013
21:27
Allofs kontert BVB-Chef Watzkes Kritik an Werksklubs
von buntspecht2 | #17

hagpell | #1Was sollen die zahlen wahre Größe zeig sich wenn auch ohne viel Kohle erfolge gefeiert werden.

Funktionen
Aus dem Ressort
Borussia Dortmund kann im DFB-Pokal viel wiedergutmachen
DFB-Pokal
Sein letztes Duell mit Bayern München ist für Jürgen Klopp fast so wichtig wie ein Champions-League-Finale. Der scheidende Trainer will mit dem BVB...
Warum das Pokalspiel Bayern gegen BVB ein Hit ist
Kommentar
Bayern München steht unter Druck. Der BVB nach verkorkster Saison sowieso. Der Gewinner des DFB-Pokal-Halbfinals ist der Zuschauer. Ein Kommentar.
BVB-Coach Jürgen Klopp räumt mit Fremdgeh-Gerüchten auf
Klopp-Gerücht
Zu Beginn der PK zum Bayern-Spiel räumte der BVB-Trainer mit einem Gerücht auf: Er verlässt Dortmund nicht etwa, weil er seine Ehefrau betrogen habe.
BVB träumt vom Pokal-Coup - Klopp: "Keine Endzeitstimmung"
BVB-PK
Mit einem Sieg im Halbfinale beim FC Bayern könnte der im Mittelmaß versunkene Revierclub einen Teil des verloren gegangenen Kredits zurückgewinnen.
Auftrag an den BVB: Bayern München die Lederhosen ausziehen
DFB-Pokal
Das 2:0 gegen Frankfurt führt Dortmund nah an die Plätze für die Europa League – erstmal wünschen sich die Fans aber einen Sieg bei den Bayern.
Fotos und Videos
BVB schlägt Frankfurt
Bildgalerie
BVB
Das ist Thomas Tuchel
Bildgalerie
BVB-Trainer
article
7640567
Allofs kontert BVB-Chef Watzkes Kritik an Werksklubs
Allofs kontert BVB-Chef Watzkes Kritik an Werksklubs
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/allofs-kontert-bvb-chef-watzkes-kritik-an-werksclubs-id7640567.html
2013-02-20 16:17
Bundesliga, VfL Wolfburg, Borussia Dortmund,Hans-Joachim Watzke,Klaus Allofs
BVB