Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Pokalfinale

3D-Analyse zeigt, Hummels' Kopfball war 40 Zentimeter im Tor

19.05.2014 | 17:37 Uhr
3D-Analyse zeigt, Hummels' Kopfball war 40 Zentimeter im Tor
Dass der Ball von Mats Hummels im Pokalfinale klar hinter der Torlinie geklärt wurde, war bereits klar. Die 3D-Analyse des SWR zeigt, Münchens Dante konnte erst 40 Zentimeter hinter der Torlinie klären.Foto: Screenshot ARD.de

Dortmund.  Am Samstag zog Florian Meyer den Zorn der Fans, Spieler und Verantwortlichen von Borussia Dortmund auf sich, als er ein Kopfballtor von Mats Hummels nicht anerkannte. Die ersten 3D-Bilder beweisen nun, dass der Ball 40 Zentimeter hinter der Linie war. Der Treffer hätte also zählen müssen.

Torlinientechnik
Neuer Torlinientechnik-Abstimmung steht "nichts im Wege"

Das nicht gegebene Tor für Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München zieht erneut eine Diskussion um die Torlinientechnik nach...

Borussia Dortmund jubelte am Samstag im DFB-Pokalfinale nur kurz. Nach 64 Minuten köpfte Mats Hummels den Ball ins Tor, Dante klärte. In den Augen Schiedsrichter Florian Meyers überquerte der Ball nicht vollständig die Linie - er gab den Treffer nicht. Die ersten 3D-Bilder beweisen nun das Gegenteil.

Eine Technologie, die die ARD auch bei der Weltmeisterschaft anwenden will, zeigt eindeutig:Ganze 40 Zentimeter war der Ball im Tor. Borussia Dortmund hätte demnach mit 1:0 in Führung gehen müssen.

Torlinientechnik-Debatte neu entfacht

Meyer hatte am Sonntag erklärt, die Situation wäre für ihn "nicht zweifelsfrei erkennbar" gewesen . Seitdem werden erneute Rufe nach der Torlinientechnik in Deutschland laut. (we)

Kommentare
21.05.2014
10:40
3D-Analyse zeigt, Hummels Kopfball war 40 Zentimeter im Tor
von EinFach66 | #25

"Das war auch in 2D einwandfrei zu erkennen"
Wenn ich solch einen blöden Kommentar lese.
Es kommt immer noch darauf an aus welcher Perspektive.
Den...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Thomas Tuchels Einfluss ist beim BVB bereits zu spüren
Trainerwechsel
Die Ära Klopp ist beim BVB noch nicht ganz abgeschlossen, doch Tuchel wirkt bereits im Hintergrund. Ihm könnte Klopp einen letzten Dienst erweisen.
Horst Heldt meint es gut mit Schalke - das reicht aber nicht
Kommentar
Beim FC Schalke 04 muss nach der desolaten Saison Trainer Roberto Di Matteo den Posten räumen. Aber was ist mit Manager Horst Heldt? Ein Kommentar.
BVB verpflichtet Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen
Transfer
Borussia Dortmund nimmt den defensiven Mittelfeldspieler Gonzalo Castro von Bayer Leverkusen für vier Jahre unter Vertrag.
Warum für Kehl die Tage vor BVB-Abschied nicht leicht waren
Kehl-Abschied
Nach dreizehneinhalb Jahren verabschiedete sich Sebastian Kehl am Samstag vom BVB-Publikum. Für ihn der Schlusspunkt einer kräftezehrenden Woche.
Musterprofi und Führungsfigur - Mit Kehl geht ein Großer
Kommentar
Der langjährige BVB-Kapitän Sebastian Kehl verabschiedet sich nach über 13 Jahren aus Dortmund. Er reißt nicht nur im Kader eine Lücke. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Aki Watzke spielt für RWE und BVB
Bildgalerie
Traditionself
BVB verliert in Wolfsburg
Bildgalerie
BVB
BVB besiegt Hertha BSC
Bildgalerie
BVB
article
9367653
3D-Analyse zeigt, Hummels' Kopfball war 40 Zentimeter im Tor
3D-Analyse zeigt, Hummels' Kopfball war 40 Zentimeter im Tor
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/3d-analyse-hummels-kopfball-war-40cm-hinter-der-linie-id9367653.html
2014-05-19 17:37
BVB, Borussia Dortmund, Torlinientechnik, FC Bayern München, FCB, FC Bayern, DFB-Pokal, 3D-Technik, WM 2014
BVB