Das aktuelle Wetter NRW 18°C
23. Spieltag

3:0 - Überlegener BVB schlägt erschreckend schwache Schalker

28.02.2015 | 15:15 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus feiern das 1:0 mit Superhelfen-Jubel.Foto: Getty Images

Dortmund.  Feiertag in Dortmund: Mit einem überzeugenden 3:0 (0:0)-Sieg gegen den Erzrivalen FC Schalke 04 landete Borussia Dortmund den vierten Sieg in Serie und darf nun wieder in Richtung Europa schielen. Schalke enttäuschte in einer einseitigen Partie.

Schon zur Halbzeit war es ein Spiel, das ein paar Erstaunlichkeiten bereit hielt. Die größte: der Spielstand. 0:0 stand es nach 45 Minuten, die Borussia Dortmund auf beeindruckende Art und Weise dominiert hatte. Schalke war defensiv erwartet worden, so hatten sie in den vergangenen Spielen immer agiert. Nur hatten sie dabei einen souveränen Eindruck hinterlassen. In Dortmund war davon in der ersten Halbzeit nichts zu sehen.

BVB-Trainer Jürgen Klopp hatte Pierre-Emerick Aubameyang wieder in die Sturmspitze beordert, Henrikh Mkhitaryan erhielt im rechten Mittelfeld den Vorzug und hinter ihm verteidigte Oliver Kirch die Seite. Auf der anderen Seite setzte Schalkes Coach Roberto Di Matteo erneut auf eine Fünferabwehrkette. Das Resultat dieses Mal: Chaos. Die Männer in Gelb spielten, dass dem Gegner schwarz vor Augen werden musste.

Chancen am Fließband für den BVB

4. Minute: Shinji Kagawa kombinierte Aubameyang frei, der lief frei aufs Schalker Tor zu, scheiterte aber am königsblauen Keeper Timon Wellenreuther.

12. Minute: Kagawa auf Aubameyang. Doch der Gabuner übersah, dass vor ihm Wellenreuther wegrutschte und das Tor frei war. Roman Neustädter klärte schließlich.

16: Minute: Nach einem langen Pass von Mats Hummels lupfte Kagawa den Ball knapp am Tor vorbei.

Einzelkritik
Kagawa und Reus zaubern beim Derbysieg des BVB - Note 1,5

Der hochverdiente 3:0-Sieg gegen Schalke war einer starken BVB-Teamleistung zu verdanken. Aber zwei Offensiv- und ein Defensivspieler ragten heraus.

26. Minute: Hummels setzte Marcon Reus mit einem Frfanz-Beckenbauer-Gedächtnispass in Szene, der legte quer auf Aubameyang, der aus sieben Metern Matija Nastasic anschoss. Es war der Höhepunkt der Dortmunder Unfähigkeit, einen Treffer in der ersten Halbzeit zu erzielen. Noch in der gleichen Minuten folgten weitere Versuche von Reus, dessen Schuss Wellenreuther mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenkte, und Sahin, der nach der folgenden Ecke frei zum Kopfball kam, diesen aber in die Arme des Schalker Keepers setzte.

Schalke? Nahm an diesem Spiel in der ersten Halbzeit nur als Staffage eines Revierderbys teil. Nach einer Ecke von Marcel Schmelzer drosch Reus den Ball volley an die Latte (34.). Und zwei Minuten später zog er bei einem feinen Solo nach innen, doch auch dieser Versuch aus knapp 16 Metern endete neben dem Tor. Der Grad der Verzweiflung wuchs – auch in Halbzeit zwei.

Aubameyang und Reus jubeln als Batman und Robin

Einzelkritik
Schalke versagt beim Derby - neunmal Note 5

Nur Torwart Timon Wellenreuther wehrte sich gegen die Niederlage - patzte am Ende aber auch noch. Die Schalker in der Einzelkritik.

Wieder war es Reus, der nach einem hübschen Pässchen von Nuri Sahin auf das Schalker Tor zulief, seinen Nationalmannschaftskollegen Benedikt Höwedes abschüttelte, aber an Wellenreuther scheiterte. Den herrenlosen Abpraller schlug Kevin-Prince Boateng hinfort, ehe ihn der heranrauschende Kagawa aus fünf Metern ins Tor hätte schießen können. (56.). Und weiter, immer weiter BVB: Hummels legte einen langen Ball in den Lauf von Mkhitaryan, der aus spitzem Winkel an – na klar – Wellenreuther scheiterte (65.).

Als die Hoffnung auf Dortmunder Seite schon zu schwinden drohte, als die Kräfte nachließen, als die Chancen seltener wurden, da traf der BVB doch noch. Ein abgefälschter fiel an der Strafraumgrenze Aubameyang vor die Füße. Mit einem davon spitzelte er das 1:0 herbei (78.). Er feierte vor der Südtribüne mit einer Batman-Maske auf dem Kopf. Und mit ihm sein Kumpel Marco Reus als Robin. Superhelden-Jubel im Derby. Und nur Sekunden später wuchtete Ilkay Gündogan eine flache Hereingabe vor das Tor, wo Henrikh Mkhitaryan den Ball über die Linie drückte. 2:0 – die Entscheidung, die das Stadion kopf stehen ließ. Marco Reus besiegelte vier Minuten vor dem Ende den vierten Sieg des BVB in Serie. Unterstützung erhielt er dabei vom bis dahin überzeugenden Wellenreuther, der den Ball drei Meter vor dem Tor vertändelte.

BVB im Freudentaumel gegen Schalke

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

BVB - Schalke

Daniel Berg

Kommentare
02.03.2015
11:17
3:0 - Überlegener BVB schlägt erschreckend schwache Schalker
von snowboarder70nrw | #129

Mit Mauerfussball kommt man eben nicht weit.

Zudem will kein Fan so einen Fussball in Deutschland sehen. Egal, welchem Verein man auch...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
BVB verliert das Pokalfinale
Bildgalerie
DFB-Pokalfinale
BVB-Fans beten für Pokalsieg
Bildgalerie
Gottesdienst
BVB spielt 2:2 gegen Köln
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verliert in Frankfurt
Bildgalerie
BVB
article
10405424
3:0 - Überlegener BVB schlägt erschreckend schwache Schalker
3:0 - Überlegener BVB schlägt erschreckend schwache Schalker
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/3-0-ueberlegener-bvb-schlaegt-erschreckend-schwache-schalker-id10405424.html
2015-02-28 15:15
BVB,Borussia Dortmund,Schalke,S04,Derby,Revierderby,Ticker,live,Liveticker,Live-Ticker,Ergebnis,Resultat,Spielstand,Stand,Endstand,Fußball,Bundesliga
BVB