Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Bundesliga

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf

11.04.2012 | 22:31 Uhr
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
BVB-Stürmer Robert Lewandowski jubelt nach seinem Treffer gegen Bayern München.Foto: Michael Sohn/AP

Dortmund.  Kevin Großkreutz zog von der Strafraumgrenze ab, ein eher harmloser Schuss, doch Torjäger Robert Lewandowski machte, was ein Knipser halt macht – er hielt den Fuß rein und fälschte das Leder unhaltbar für Manuel Neuer ab. Borussia Dortmund besiegte den FC Bayern München mit 1:0.

Der Kampf um den Meistertitel, reduziert auf einem Moment. Fünf Minuten vor dem Ende. Ein Schuss. Aus elf Metern. Das Duell zweier Spieler. Arjen Robben gegen Roman Weidenfeller (der Robben zuvor zu Fall gebracht hatte). Ein Strafstoß, flach, unten rechts. Weidenfeller hat ihn. Unfassbar. Unglaublich. Es ist die Entscheidung im Titelkampf. Jeder spürte – das muss es doch jetzt gewesen sein. Der Rest war Zittern, und ein wenig Glück, als die Latte den Borussen half und Robben den Nachschuss aus zwei Metern in die Wolken drosch. Und um 21.53 Uhr war es so weit. Der BVB hatte den FC Bayern München durch ein Tor von Robert Lewandowski (76.) mit 1:0 (0:0) besiegt. Was für ein Abend, was für eine Ende.

Es ginge hier „nicht um die Weltherrschaft“, hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp vorher verkündet.  Doch bei einer Live-Übertragung des deutschen Fußball-Gipfels in mehr als 200 Länder durfte man sich schon fragen, um was es eigentlich ging. Es war das Aufeinandertreffen zweier großer Klubs, ein Duell, das den deutschen Fußball auf Jahre hinaus prägen könnte. An diesem Mittwochabend, am 30. Spieltag der laufenden Saison, aber ging es erst einmal um nichts geringeres als um den Meistertitel, für den BVB um den vorletzten Schritt zur Titelverteidigung.

BVB mit purer Leidenschaft und viel Lust

Einzelkritik
Weidenfellers Meisterparade lässt BVB vom Titel träumen

Ein goldenes Hackentor von BVB-Stürmer Robert Lewandowski und ein parierter Foulelfmeter von Roman Weidenfeller haben aller Voraussicht nach für die Vorentscheidung im Kampf um die Deutsche Meisterschaft gesorgt. Beim 1:0 des BVB gegen Bayern München verdiente sich der Keeper die Bestnote 1.

Alle 80.720 Fans im Stadion und die Millionen TV-Zuschauer auf der Welt – vermutlich sogar in Indien – ahnten, nein, wussten, dass ein Dortmunder Sieg und dann sechs Punkte Vorsprung vier Spieltage vor Ultimo mehr als nur eine Vorentscheidung wäre. Und genau so spielten die Gastgeber auch; gierig auf den entscheidenden Knockout, ohne Abwarten, ohne Manschetten vor dem bayerischen Kontern, mit purer Leidenschaft und viel Lust. Beim Rekordmeister dagegen wusste man nach 45 Minuten und einer einzigen nennenswerten Offensivaktion (Schuss von Toni Kroos, 30.)  nicht, ob er nicht anders wollte – oder einfach nicht anders konnte, schlicht erstickt wurde von der Wucht, vom Willen der Dortmunder. Ohne Wirkung, ohne Nadelstiche, ohne Tempo schleppten sich die Münchener über den Rasen, die Außen Franck Ribéry und Arjen Robben blieben gesundheitsgefährdend blass, Mario Gomez war nicht existent. 

Die Dortmunder dagegen hatten schon früh die große Gelegenheit, die Meisterampel auf Grün zu stellen. Nach schöner Kombination über die rechte Seite legte Shinji Kagawa den Ball perfekt in die Mitte ab, wo Kevin Großkreutz den Ball aus fünf Metern über die Linie drückte. Dachten alle – bis auf Neuer, der den Ball mit einem unglaublichen Reflex noch abwehrte (6.).

Dortmunder Publikum bereit „zu explodieren“

Es war fiebrig, es war packend; nicht weil die Bayern ihr Visier öffneten, sondern weil jeder im Stadion spürte, dass dieses hier ein großer, ein spektakulärer, ein unvergesslicher Abend werden könnte.  Das Publikum war, wie es sich Jürgen Klopp zuvor gewünscht hatte, bereit „zu explodieren“. Es musste nur jeder die Zündschnur entfachen. So wie in der 37. Minute. Flanke von Blaszczykowski, und Robert Lewandowski, der sich im Luftkampf gegen Luiz Gustavo durchsetzte, platzierte das Leder per Kopf – an den Pfosten (37.). 

Würde der BVB über die vergeben Chancen grübeln? Immerhin kamen die Gäste aus München im Laufe der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, verzeichneten mit einem verzogenen Schuss von Franck Ribéry gar eine echte Torgelegenheit (60.), machten sich auf den Weg, ihre Chance zu suchen. Das Tor zur Meisterschaft aber öffneten nach 76 Minuten die Dortmunder. Kevin Großkreutz zog von der Strafraumgrenze ab, ein eher harmloser Schuss, doch Torjäger Robert Lewandowski machte, was ein Knipser halt macht – er hielt den Fuß rein und fälschte da Leder unhaltbar für Manuel Neuer ab – 1:0. Es war die Explosion. Es war der Moment, in dem jeder hoffte, dass dieser Abend einer für das BVB-Geschichtsbuch würde. Und eine Viertelstunde später wusste – dieser Abend ist zum Einrahmen.

Dirk Graalmann



Kommentare
13.04.2012
08:27
Hoffentlich läuft es ähnlich für Schalke
von Gaul | #54

RuhrpottLady208 | #53
Und einen Spieltag vorher hatte S 04 noch gegen Nürnberg 4:0 gewonnen...Wie schrieb der Kicker? "Falls die Stevens-Schützlinge darauf gehofft hatten, von einem Dortmunder Kräfteverschleiß auf Grund des Champions-League-Einsatzes zu profitieren, sahen sie sich getäuscht."...

bei aller achtung über die erfolge deiner schwarz-gelben, aber ich glaube das sie gegen schalke ein leichtes spiel haben.
schauen wir mal die letzten vier wochen an, da hatten die bauern und schalke schon ihre englischen wochen und der bvb nicht.
nun fang nicht gleich an zu moppern, ich hatte schon vor drei wochen geschrieben ,das ihr meister werdet und das gleiche auch im vorjahr ,da waren auch noch fünf spiele zu machen.
natürlich dürfen diese mehr spiele der bauern und schalke kein grund sein da sie profis sind ,aber die phsyche leidet doch darunter.
Glück-Auf
Fair-Play
von einem alten schalker

12.04.2012
14:29
Und jetzt Schalke...
von RuhrpottLady208 | #53

Am 14.Spieltag wurde S 04 gedemütigt. Laut Kicker "Im einseitigen Revierderby holte sich Dortmund gegen Schalke einen hochverdienten Erfolg. Nach von der Borussia klar dominiertem ersten Durchgang waren die "Königsblauen" mit dem knappen Rückstand zur Pause gut bedient. Nach dem Wechsel bremsten die Schwarz-Gelben aufkeimende Hoffnungen des harmlosen Rivalen mit dem zweiten Tor aus und schaukelten den Sieg locker nach Hause."...

Und einen Spieltag vorher hatte S 04 noch gegen Nürnberg 4:0 gewonnen...Wie schrieb der Kicker? "Falls die Stevens-Schützlinge darauf gehofft hatten, von einem Dortmunder Kräfteverschleiß auf Grund des Champions-League-Einsatzes zu profitieren, sahen sie sich getäuscht."...

Hoffentlich läuft es ähnlich, denn das war gestern ein hartes Stück Arbeit mit langen Laufwegen und entsprechendem Kräfteverschleiß. Beim letzten 2:0 gegen S 04 haben wir übrigens mit Lewa UND Barrios (78.Minute Kagawa) gespielt...
PS: bin gespannt, wie schlecht der Rasen wirklich ist..

12.04.2012
13:29
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von ralle48din | #52

Ernstgemeintes Herzlichen Glückwunsch eines Schalkers,war gut gestern gegen die Bauern,freue mich auf ein geiles Derby!
Frage mich warum die Bauern vor dem Elfer nicht Schnick,Schnack,Schnuck gespielt haben wäre vielleicht besser gelaufen!Hoffentlich bekommen sie von Real auch eine Lehrstunde und verklatschen in Berlin dann heißt es Koan Titel!!
Glück Auf!

1 Antwort
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von smsword | #52-1

Für den Hoeneß wäre es wohl viel schlimmer seine Truppe in der heimischen Arroganz-Arena das Finale verlieren zu sehen....

12.04.2012
12:45
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Polenschalker | #51

von berlin89 | #47
-Hahaha,,der war irgendwie sogar gut;) Kann ich als Schalker mittlerweile auch drüber lachen^^
Jetzt mus ich zugeben ist mir doch ein wenig mulmig vor dem Derby.
Ich glaub mit nem Unentschieden währen wa gut bedient.
Aber beim Fußball ist alles möglich.
Freuen wir uns jetzt auf Die Mutter aller Derbys.Ich hoffe es wird Spannender als es das im moment vermuten lässt.

1 Antwort
Hört hört...
von RuhrpottLady208 | #51-1

nach unsäglichen Hetz-Parolen und Kommentaren unterhalb jeder Gürtel-Linie jetzt Texte von Ihnen wie aus Bayern, die ja auch tonnenweise Kreide gefressen haben. Wissen Sie eigentlich noch, WAS Sie hier in den Foren VOR dem gestrigen Spiel für furchtbare Texte abgeliefert haben? Also ich würde an Ihrer Stelle erstmal eine Entschuldigung abliefern....

12.04.2012
11:53
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Master.of.Desaster | #50

Insgesamt gesehen, sage auch ich, dass der Sieg für den BVB vollkommen in Ordnung geht und er gestern aber auch den glücklicheren Moment hatte, ohne dabei ihre Leistung und das das Tor schmälern zu wollen.
Ob der Elfer nun berechtigt war oder nicht, ich hätte ihn wahrscheinlich nicht gegeben, aber den Schuss von Robben hätte auch jeder Aushilfstorwart mit dem Teesieb gefangen und somit egalisierte sich wieder die Situation.
Auch wenn Robben schon einige sehr gute Spiele abgeliefert hat, so ist er mit seinem Auftreten schon lange ein Dorn in meinen Augen. Sobald er merkt, dass er gegen seine Gegenspieler keine Chance hat, fällt er leicht, provoziert Fouls und spielt extrem eigensinnig.
Ich fürchte, dass meine Ahnung von “Null Titel”, immer mehr Konturen für den FCB annimmt und wir mit unseren beiden Außenstürmer einfach zu berechenbar sind.
Horrido und Glück auf!

5 Antworten
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von campe | #50-1

Hallo Master,
warum ist soviel pessimismus bei Dir zu hören?
Ich sehe eine deutliche Leistungssteigerung bei uns, waren wir in der letzten Saison noch in beiden Spielen gegen den BVB klar unterlegen so waren wir in dieser doch schon wieder auf Augenhöhe wenn wir auch verdient beide Spiele verloren haben.
Auch das mit Robben sehe ich nicht ganz so, er hat schon viele klasse Spiele hingelegt allerdings gebe ich Dir recht das er, wenn er merkt das gerade nicht viel läuft bei ihm, er schon gern mal fällt , nicht schön. Da fehlt uns eine echte Alternative die mal anstelle von ihm auf der rechten Seite für Druck sorgt.
In der CL glaube ich auch das mit Real jetzt ein Gegner auf uns zukommt der nur schwer zu schlagen ist und sollte es tatsächlich gelingen ist wohl im Endspiel gegen Barca schluß.
Im DFB Pokal halte ich aber die Chancen für ausgeglichen, auch wir können mal in so einem Spiel das eine wichtige Tor schießen.

Sportliche Grüße nach HH

@ campe
von Master.of.Desaster | #50-2

Moin Kollege,
nein ich bin nicht pessimistisch, eher realistisch!
Aber ich ärgere mich seit Langem über die Spielweise und Einstellung von Robben, auch wenn er schon entscheidende Spiele abgeliefert hat und etliche tolle Situationen hinlegte.
Sein Spiel ist einfach zu durchsichtig und eigenbrödlerig. Und gestern konnten wir auch wieder deutlich sehen, was passiert, wenn man sich auf Ribéry und Robben vernünftig einstellt. Und wir haben es ja schon erlebt, dass Müller stets richtig aufblüht, wenn Robben nicht auf seiner Seite herumturnt.
Wir haben schon eine sehr starke Mannschaft, aber mich beschleicht einfach das Gefühl, dass zu viel Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme bei Robben liegen und das Spiel und Gefüge darunter leiden.
Dennoch bin ich gegen Real noch bei bester Stimmung und sehe für Berlin noch nichts verloren. Da kommen wir noch mal frisch rein und vielleicht können wir ja dann “das Spiel” zeigen, was uns eigentlich wirklich liegt und uns erefolgreich macht.
Sporliche Grüße a

@ Master
von campe | #50-3

Es allein an Robben festzumachen halte ich persönlich für nicht richtig. Ich gebe Dir schon recht das er ein nicht gerade einfacher Spieler ist aber mit Müller in der Mitte haben wir in den letzten Spielen schon gute Angriffe gefahren. Allerdings haben die drei, Müller - Ribery - Robben, auch ständige Positionswechsel vollzogen das sie gestern ganz haben missen lassen und so konnte man sich gut auf die drei einstellen.
Ich denke einfach Mund abwischen und weiter machen.
Die Meisterschaft ist weg, die CL wird es wohl nicht aber der DFB Pokal ist absolut möglich und wenn das auch nicht klappt, naja davon geht die Welt und der FCB nicht unter dann halt auf ein neues in der nächsten Saison.

Sportliche Grüße nach HH

campe/Master.of.Desaster - Fluch und Segen der Superstars
von schwarzgelbesMaskottchen | #50-4

Ich stimme Master.of.Desaster zu.Robben ist mitunter DAS Problem.
Als er im Pokalspiel gegen Bochum (2:1 FCB) im gegnerischen Sechzehner spektakulär abhebt,obwohl kein Gegenspieler weit und breit zu sehen war, da entschuldigte sich Robben öffentlich für seine Schwalbe. O-Ton: "Das war dumm. Es war vielleicht ein Elfmeter, aber dann muss ich früher fallen.Das ist dumm, das muss ich nicht machen – Entschuldigung." Andy Möller lässt grüßen!
Im Grunde hat Robben dieses Schmieren-Theater (bei jedem Windzug fällt er um!) und diese Theatralik gar nicht nötig. Aber er fällt halt durch solche Showeinlagen negativ auf. Würde es den Titel "dreistesten Schwalben der Saison" geben, Robben wäre garantiert Preisträger.
Zudem haben sich andere Mannschaften auf die sehr durchschaubare Spielweise Robbens mittlerweile eingestellt.Die Süddeutsche Zeitung nannte Robben einen „Einzelgänger“. Ja, Alleingänge sind seine Welt. Und das im TEAM-Sport "Fussball". Da helfen auch nicht ein paar geniale Momente!

Moin alte Strategen
von Master.of.Desaster | #50-5

Menno Campe, ich mach doch nicht alles nur an Robben fest.
Aber als Handballer weiß ich es doch auch selbst, wie es in der Mannschaft aussieht, wenn Du da eine Diva hast, die ewig nur glänzen will, sich für unabkömmlich hält und nur dann mit dem Spiel und der Mannschaft zufrieden ist, wenn er selbst tolle Tore gemacht hat.
Nach meiner Meinung leidet Robben an Selbstüberschätzung, wie auch sein Gang zum Elfmeterpunkt ganz deutlich gezeigt hat und mit welcher Selbstverständlichkeit und Arroganz er dann auch das Ding versiebt hat.
Und mal ehrlich, - seine Entschuldigung klang auch mehr als nur im Unbewusstsein des entstandenen Ausmaßes und somit reichlich fadenscheinig!
Gruß an Dich und das Maskottchen aus HH

12.04.2012
11:15
Robben: ER WAR KEIN ELFER, sondern eine Schwalbe!
von schwarzgelbesMaskottchen | #49

Hier für alle, die Augen haben:
http://www.youtube.com/watch?v=9yfUX3AA30k&feature=related

Dort wird eine Zusammenfassung des Spiels gezeigt - inkl. Auflösung der Elfer-Situation: KEIN berechtigter Elfer, O-Ton Reporter (sinngemäß): "wir können Weidenfeller Recht geben, Robben tritt sich selber in die Hacken". Kamera-Perspektive aus Richtung Bayern Tor zeigt deutlich, dass Robben selbst ins Straucheln gerät und locker 30 cm vor Weidenfellers Händen abhebt.

4 Antworten
stimmt schon...
von RuhrpottLady208 | #49-1

auch die sky-Ausschnitte auf bild-online zeigen, dass keine Berührung stattfand. Aber der Schiri hat keine 6 Kameras und auch keine slow-motion. Weidenfeller ging so "beherzt" zum Ball, dass man beim ersten Anschauen durchaus einen Elfer geben konnte. Aber egal :-)

RuhrpottLady208
von schwarzgelbesMaskottchen | #49-2

Robben ist ein Wiederholungstäter!!!! Siehe unter:
http://www.youtube.com/watch?v=F4Pjeba0TDg

Stell Dir vor, Robben wiederholt die Schalbe im DFB-Pokal-Finale in Berlin??????????
Insbesondere dann, wenn der FCB gegen Madrid ausscheiden sollte und der Pokal in Berlin die einzige Chance auf einen Titel sein sollte????

Stimmt
von falo123 | #49-3

Ich habe mir die Zusammenfassung angeschaut.
Das war kein Elfer,trotzdem dürfen wir den Schiedsrichter keinen Vorwurf machen.
Bleibt zu hoffen das die Schiedsrichter demnächst bei Robben etwas aufmerksamer sind.

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Boone-Daniels | #49-4

Also war Subos Schelte Richtung Robbelchen durchaus angemessen!!

12.04.2012
11:12
Gedanken...
von RuhrpottLady208 | #48

Gedanken zum Spiel....

1. warum spielen die Jungs dermaßen geilen Fußball in der Liga, aber nicht in der CL?

2. was wäre mit Götze und Reus möglich gewesen? Eine Bayern-Blamage hoch 3?

3. der Schiri hat keine slow-motion und ich hätte auch einen Elfer gegeben. Egal...

4. Kagawa wirkte merkwürdig gehemmt. Liegt es an den Vertragsverhandlungen??

5. wieviele Millionen haben wohl weltweit das Spiel live verfolgt? Gibt es Zahlen?

6. was sagen die internationale Presse oder die Real-Madrid-Beobachter zum Spiel und vor allem zu der unglaublichen Stimmung?

Ach egal...hab das Spiel nochmal komplett auf Liga-Total gesehen. Macht Spaß, vor allem ohne Beckenbauer und Herrn von Tut-und-Tat-Nix zu sehen und zu hören :-)
Glück auf und nur der BeVauBee....Schalke, wir kommen...

2 Antworten
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von M.Mayer | #48-1

Die Stimmung war wirklich super, zumindest nachdem der BVB führte. Davor aber hielt es sich aber stark in Grenzen.

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Boone-Daniels | #48-2

Stark in Grenzen? Ich war im Stadion und empfehle Kolege Mayer ein Hörgerät.

12.04.2012
11:07
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von berlin89 | #47

Jetzt ist es fast amtlich. Der beste Schachzug der Schalker war es, Neuer an den FCB abzugeben, so geht der Fluch " ein Leben lang keine Schale in der Hand " auf die Bayern über und ermöglicht den Schalkern in den nächsten Jahren doch einmal Meister zu werden. Ich würde es ihnen auf jeden Fall eher gönnen als den Norditalienern!! RUHRPOTT.

12.04.2012
11:06
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Gaul | #46

frage an die bvb fans:
was sollten die bananen hinter dem tor von neuer???????

5 Antworten
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von struwelpeter | #46-1

Hab ich auch nicht verstanden.Fand ich voll daneben. Konnte eigentlich nur bedeuten,das die Südtribüne den Neuer auch als Affen sieht,wie den Kahn damals.
Aber sowas finde ich total daneben,unterste Schublade
Die sollten doch froh sein,das sie Essen zu Hause auf dem Tisch haben.
Mir käme nie der Gedanke Lebensmittel in der Gegend rum zu werfen.
Ich werfe eh gar nichts aufs Spielfeld,geschweige denn auf irgendwelche Leute.
Und das waren ja nicht einzelne Personen.Bei der Anzahl Bananen,müssen ja ganz viele Leute ganze Stauden abgegraßt haben.Echt peinlich.

Gaul
von RuhrpottLady208 | #46-2

Ich denke, das war wohl der einzige Minuspunkt. Sowohl vorher in der Stadt eine unvergleichliche Atmosphäre, natürlich während des Spiels und vor allem danach.
Bei 72000 BVB-Fans gibt es eben wie überall ein paar Idioten. Ansonsten war es eine würdige Atmosphäre und eine Werbung für den Ruhrpott-Fußball. Bin gespannt, ob sich Ihre Schalker im Derby auch so "vernünftig" verhalten oder ob es nicht auch ein paar "Idioten" gibt....Also immer erst vor der eigenen Haustür kehren, gell?

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von otto50 | #46-3

........sehe ich auch so, sehr, sehr peinlich, da schämt man sich ja BVB-Fan zu sein. Einfach nur asozial.....

........wenn Neuer so´n Ding an der richtigen Stelle der Schläfe trifft, fällt um wie mit der Axt gefällt, na dann gute Nacht Fußball.........

Bin mal gespannt, wie Verein und DFB auf die Werferei mit allen möglichen Gegenständen reagieren, wobei das nicht nur ein Problem im Signal-Iduna-Park ist.....

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Bronkhorst | #46-4

Ich fands lustig

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Boone-Daniels | #46-5

Das waren die Oliver Kahn-Gedächtnisbananen, und solange der Spieler Neuer nicht davon getroffen wird, ist es doch eime nette Geste voller Tradition:)

12.04.2012
10:54
1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Bart_Wux | #45

Ich kann die Freude über den Sieg mehr als verstehen. Was ich jedoch überhaupt nicht nachvollziehen kann ist die immer größer werdende Arroganz der Dortmunder. Bestes Beispiel dafür sind viele der unten stehende Kommentare. Ihr werft den Bazis diese Arroganz vor, verhaltet euch aber kein Stück besser.

Kahn wurde damals aufgrund seiner Aussetzer als Psycho abgetan, bei Klopp, Großkreutz und Subotic ist es Leidenschaft. Leider fehlt es bei vielen einfach an Neutralität.

Zu Schwalbenkönig Robben, denkt hier jemand tatsächlic, dass dem Elfmeterpfiff eine Schwalbe voraus ging?

Ich hab nix für die Bayern über aber ein kleines bißschen Objektivität sollte doch möglich sein.

Glück Auf,
Bart

10 Antworten
Schwalbenkönig Robben
von schwarzgelbesMaskottchen | #45-1

Die TV-Bilder sind eindeutig.Rot für Robben wäre die richtige Antwort gewesen. Er fällt schon beim kleinsten Körperkontakt. Das ist im höchsten Maße unsportlich und unfair.

schwarzgelbesMaskottchen
von campe | #45-2

Ok wenn Du es so siehst dann hätte es aber auch rot für Großkreutz schon in der ersten Halbzeit geben müßen für seine Schwalbe.Das war in höchsten Maße unsportlich und unfair und es gab nicht mal einen Körperkontakt.

Sportliche Grüße

campe
von schwarzgelbesMaskottchen | #45-3

Vom Prinzip her, JA auch Großkreutz!
Nur hat es im Falle von Robben einen Elfer gegeben, der eben nicht berechtigt war.
http://www.youtube.com/watch?v=9yfUX3AA30k&feature=related

schwarzgelbesMaskottchen
von campe | #45-4

Sorry aber diese Aussage von Dir macht keinen Sinn. Hätte Robben, wie Du gefordert hast, rot für eine Schwalbe bekommen hätte es ja auch keinen Elfmeter gegeben.

campe
von schwarzgelbesMaskottchen | #45-5

Er hat aber keine Rote Karte gesehen, sondern einen Elfer bekommen! DAS ist doch Fakt, oder?

schwarzgelbesMaskottchen
von campe | #45-6

Es geht mir hier nur um Deine Forderung nach der roten Karte für Robben.
Der Schiedsrichter hat keine Slowmo, so wie Weidenfeller auf ihn zugerauscht ist kann ein Mensch ohne technische Hilfe es gar nicht erkennen ob da jetzt eine Berührung vorlag oder nicht.
Ich habe es mir jetzt nochmal angesehen und muß zugeben das er schon vor den Armen von Weidenfeller fällt, allerdings in Slowmo mit Lupe.
Bei Großkreutz war es mit bloßem Auge in realer Geschwindigkeit zu sehen.
Aber ich weiß gar nicht warum das jetzt das große Thema ist, der Elfer ( Rückpass ) wurde gehalten und ihr habt verdient gewonnen.

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von lespaul123 | #45-7

Schwalben sind grundsätzlich schwer zu erkennen, jedoch sollten die Schiedsrichter gerade bei den bekannten Fliegern, wie Robben einer ist, eher zu Gunsten der anderen Mannschaft entscheiden. Im Fall von gestern Abend wäre kein Elfmeter und eine Verwarnung die richtige Entscheidung gewesen. Ich vermute mal, das man nur durch solche Entscheidungen den Schwalbenkönigen Herr wird.

Bart_Wux
von falo123 | #45-8

Ich erinnere an die Situation in Halbzeit 1 .
K Großkreutz fällt im Strafraum, Boatengs Verhalten dazu haben Sie anscheinend vergessen.
Ribery fällt im Strafraum, das war natürlich auch keine Schwalbe, aber auch das haben Sie vergessen.
Kahns Kung-Fu Tritt (Versuch) oder sein Biss/Knutschversuch hat auch wirklich nichts mit Leidenschaft zu tun.
Die Freudentänze des J Klopp an der Seitenlinie mit Kahns "Fehltritten " zu vergleichen, da gehört schon Einiges dazu.Respekt.
Objektivität lassen Sie vermissen.

campe - Robben ist ein "Wiederholungstäter"
von schwarzgelbesMaskottchen | #45-9

Die Rote Karte ist in diesem Fall doch eine wünschenswerte "Zukunftsmusik".

Wenn soviel auf dem Spiel steht, sollte die "Slowmo" für den Schiedsrichter ein Hilfsmittel werden.
Wollen wir hoffen, dass es im DFB-Pokal-Finale keine vergleichbare Situation im Dortmunder Strafraum mehr gibt und Robben vom Schiedsrichtergespann besonders genau beobachtet wird.
Auf ein spannendes und faires Finale!

1:0 gegen die Bayern - BVB stößt das Tor zum Titel auf
von Saubermann | #45-10

Ich schließe mich der Forderung nach einer roten Karte für Schwalben an. Das ist einfach ein grob unsportliches Verhalten. Schlimmer noch, es ist einfach peinlich, wie Profisportler sich schon bei kleinsten Berührungen mehrfach und meist hochdramatisch überschlagen.

Aus dem Ressort
Hooligan-Attacke in Istanbul - Zwei BVB-Fans im Krankenhaus
Überfälle
Fans von Borussia Dortmund sind in der Nacht vor dem Champions-League-Spiel der Dortmunder bei Galatasaray Istanbul Opfer einer Attacke türkischer Hooligans geworden. Der Verein bestätigte, dass zwei Dortmund-Anhänger ins Krankenhaus eingeliefert wurden - offenbar wegen einer Messer-Attacke.
BVB will bei Galatasaray Selbstvertrauen für die Liga tanken
Vorbericht
In der Bundesliga steckt Borussia Dortmund in einer veritablen Krise, in der Champions League dagegen sieht es deutlich besser aus: Zwei Siege bei 5:0 Toren lautet hier die Bilanz, die am Mittwoch bei Galatasaray Istanbul ausgebaut werden soll. Einige BVB-Akteure denken schon weiter voraus.
BVB-Spieler Subotic mit "hoffnungsfrohem Gefühl" in Istanbul
Nachgefragt
Am Mittwoch spielen die Westfalen bei Galatasaray Istanbul in der Champions Leauge. Neven Subotic ist wieder mit von der Partie. Borussia Dortmunds Innenverteidiger erklärt im Kurzinterview, warum es für den BVB im Moment schwierig ist, mit breiter Brust auf den Platz zu kommen.
Durm kann BVB bei Krisenbewältigung in Istanbul nicht helfen
Abflug
Der schlechteste Bundesligastart seit 27 Jahren sorgt beim BVB für trübe Stimmung. Doch zumindest in der Champions League lief bisher alles nach Plan. Mit einem Sieg bei Galatasaray Istanbul wäre das Achtelfinale in greifbarer Nähe. Erik Durm konnte nicht mit an den Bosporus fliegen.
Für Galatasaray ist ein Sieg gegen den BVB Pflicht
Gegner
Mauer Saisonstart, hohe Schulden: Für Galatasaray Istanbul steht in der Champions League gegen Dortmund viel auf dem Spiel. Bei einer Pleite könnten die Tage von Coach Prandelli am Bosporus gezählt sein.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?