Das aktuelle Wetter NRW 19°C
22. Spieltag

1:0 – BVB siegt trotz Unterbrechung im Kampfspiel bei Bayer

21.02.2016 | 15:00 Uhr
Voller Einsatz zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund im Bundesliga-Topspiel. Foto: dpa

Leverkusen  Borussia Dortmund hat nach einer knapp zehnminütigen Unterbrechung das Bundesliga-Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen gewonnen. Aubameyang mit dem 1:0.

Ein glücklicher Sieg und eine Bundesliga-Rarität: Borussia Dortmund hat das Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga bei Bayer Leverkusen mit 1:0 (0:0) gewonnen. Bayer-Trainer Roger Schmidt sorgte nach dem entscheidenden Treffer des Tages für einen Eklat und eine Spielunterbrechung.

Schon in dem Augenblick, als der Ball den Fuß verließ, wusste Pierre-Emerick Aubameyang, dass ihm der Versuch missraten war. Die Enttäuschung darüber veranlasste den Torjäger von Borussia Dortmund, den verpuffenden Schwung noch dazu zu nutzen, seinen Körper der Länge nach auf den Rasen stürzen zu lassen. Unverhofft war sie gekommen, die Chance zur Führung in einem Spiel, das zu diesem Zeitpunkt 45 Minuten gedauert hatte und in dieser Zeit ein eher unschönes Stückchen Bundesliga herausgebildet hatte.

Castro nicht im BVB-Kader

BVB-Trainer Thomas Tuchel hatte für das Topspiel des Dritten gegen Zweiten eine erstaunliche Aufstellung gewählt, in der Matthias Ginter, Moritz Leitner, Christian Pulisic (erstmals von Beginn an) und erstmals nach langer Verletzungspause auch Sven Bender auftauchten. Auf der Bank: Marco Reus, Shinji Kagawa. Nicht im Kader: Gonzalo Castro.

In einer Partie, die vom ersten Moment an von langen Bällen, Kopfballduellen und das Warten auf des Gegners Fehler geprägt war, produzierte Leverkusen noch die aussichtsreicheren Möglichkeiten. Einen Kopfball von Jonathan Tah parierte Dortmunds Torwart Roman Bürki problemlos. Sekunden später aber brachte er sich mit einem leichtsinnigen Dribbling gegen Javier Hernandez und einem folgenden verunglückten Befreiungsschlag in die Füße von Karim Bellarabi selbst in Bedrängnis. Jedoch: ohne schwerwiegende Folgen (16. Minute). Ein weiteres Mal geriet Bürkis Tor in Gefahr, als Bayers Innenverteidiger Ömer Toprak nach einer Ecke frei zum Schuss kam, den Ball aber nicht richtig traf. (35.).

Aubameyang mit dem Treffer zum 1:0

Und Dortmund? Fand offensiv kaum statt. Mit langen Bällen versuchten die Schwarz-Gelben die gefährliche Leverkusener Zweikampfmaschinerie zu überspielen - auf Kosten der eigenen Spielkultur. So geriet die einzige gute Dortmunder Gelegenheit zu einem Zufallsprodukt: Benders Schuss fiel Pulisic vor die Füße, der legte quer auf Aubameyang, doch Sekunden vor dem Halbzeitpfiff verzog er überhastet.

Einzelkritik
BVB-Innenverteidiger sichern Sieg in Leverkusen – Note 2

Es war kein schönes Spiel, dass Leverkusen und der BVB boten – dank seiner starken Abwehrspieler gewann Dortmund aber letztlich mit 1:0.

Dortmund reagierte in der Halbzeit. Tuchel wechhselte Pulisic aus und Reus ein. Doch auch die zweite Halbzeit begann mit Leverkusenern, die zunächst etwas zielstrebiger wirkten als der Gegner. Nach feinem Doppelpass mit Hernandez tauchte Bellarabi recht frei vor dem Dortmunder Tor auf, Lukasz Piszczek und Bürki verhinderten aber einen Gegentreffer (51.). Dann schlug der BVB zu: Matthias Ginter führte einen Freistoß schnell aus, Reus schickte Erik Durm auf die Reise und der bediente vor dem Tor Aubameyang, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte (64.). 1:0 für die Borussia. Was dann folgte, war nicht viel weniger als eine absurde Rarität in der Bundesliga.

BVB im Glück - Leverkusen verpasst Chancen

Denn die Leverkusener erregten sich über den schnell ausgeführten Freistoß, er sei nicht an der Stelle des Fouls ausgeführt worden, nur so seien sie so überrumpelt worden. In der Sache war der Vorwurf im übrigen nicht ganz von der Hand zu weisen. An der Spitze dieser Protest-Bewegung: Bayer-Trainer Roger Schmidt. Schiedsrichter Felix Zwayer deutete dem Trainer daher an, seine Coachinz-Zone verlassen und auf der Tribüne Platz nehmen zu müssen. Schmidt aber weigerte sich selbst dann noch, als ihm sein Kapitän Stefan Kießling die Nachricht noch einmal explizit überbrachte. Schmidt wollte, dass ihm Zwayer die Begründung persönlich lieferte. Und weil der Trainer nicht ging, ging der Schiedsrichter. Er unterbrach die Partie, verschwand mit den Mannschaften in der Kabine. Knapp zehn Minuten dauerte das Schauspiel, dann kamen die Protagonisten zurück - mit Ausnahme von Schmidt.

Dem Schiedsrichter flogen fortan nicht unbedingt die Sympathien des Leverkusener Anhangs zu. Und einer Verbesserung  des Verhältnisses stand die nächste wichtige Entscheidung im Weg: einen Kopfball von Hernandez wehrte Sokratis am eigenen Fünfmeterraum mit dem Arm ab, doch der mögliche Elfmeterpfiff blieb aus (70.). Die anschließende Ecke führte zu einem Kopfball von Tah, den Hernandez knapp verpasste. Der BVB im Glück. Erst recht, als Hernandez schon in der Nachspielzeit den Ball knapp am Pfosten vorbei schoss.

BVB siegt im Chaos-Spiel

 

Die Startaufstellung:

  • Leverkusen: Leno - Jedvaj, Tah, Toprak, Wendell - Kampl, Kramer - Bellarabi, Mehmedi - Kießling, Chicharito
  • Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Hummels, Durm - Bender - Ginter, Leitner - Pulisic, Mkhitaryan - Aubameyang
  • Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Bayer Leverkusen - BVB 0:1
Kommentare
22.02.2016
09:35
1:0 – BVB siegt trotz Unterbrechung im Kampfspiel bei Bayer
von huntermike | #36

Der Leverkusener Trainer sollte mal bei Klopp Benimmuntericht nehmen.

1 Antwort
1:0 – BVB siegt trotz Unterbrechung im Kampfspiel bei Bayer
von misterjones2 | #36-1

Dann wäre er ohne Bocken raus gegangen, und niemand hätte sich weiter aufregen müssen...

Funktionen
Fotos und Videos
BVB verliert das Pokalfinale
Bildgalerie
DFB-Pokalfinale
BVB-Fans beten für Pokalsieg
Bildgalerie
Gottesdienst
BVB spielt 2:2 gegen Köln
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verliert in Frankfurt
Bildgalerie
BVB
article
11583764
1:0 – BVB siegt trotz Unterbrechung im Kampfspiel bei Bayer
1:0 – BVB siegt trotz Unterbrechung im Kampfspiel bei Bayer
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/1-0-bvb-siegt-trotz-unterbrechung-im-kampfspiel-bei-bayer-id11583764.html
2016-02-21 15:00
sports, Fußball, Bundesliga, BVB, Dortmund, Bayer
BVB