Das aktuelle Wetter NRW 14°C
6. Spieltag

BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan

26.03.2013 | 22:56 Uhr
BVB-Star Marco Reus (Mitte) erzielte zwei Tore beim 4:1-Sieg der deutschen Nationalelf in der WM-Qualifikation gegen Kasachstan.Foto: Alex Grimm/Getty Images

Nürnberg.   Beim ungefährdeten 4:1-Sieg über Kasachstan trafen die Dortmunder Marco Reus (2), Mario Götze und Ilkay Gündogan für die Mannschaft von Joachim Löw. Bayern-Torwart Manuel Neuer leistete sich einen selbstbewussten Ausflug, der zum Gegentreffer durch Fürths Heinrich Schmidtgal führte.

„Wir wissen jetzt noch besser, wie die deutsche Mannschaft auftritt“, hatte Kasachstans Trainer Miroslav Beranek nach dem 3:0-Sieg der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw am vergangenen Freitag in Astana erklärt. Als Sieger ist sie deshalb bei der zweiten Auseinandersetzung am Dienstagabend in Nürnberg dennoch nicht vom Platz gegangen. Immerhin erzielte sie aber nach grobem Aussetzer von Torhüter Manuel Neuer ihr zweites Tor in der WM-Qualifikation. Beim 4:1 (3:0)-Erfolg war das für die Nationalelf allerdings nur eine Randnotiz. Wichtig waren die drei weiteren Punkte. Wichtig war der Zement zur 16-Zähler-Stabilisierung der Tabellenführung.

Reus zurück im Team

Der Bundestrainer hatte seine Mannschaft ermahnt, die Aufgabe erneut „seriös“ anzugehen. Er selbst demonstrierte den ernsthaften Ansatz in der Partie der Weltranglisten-Nummer zwei gegen die Nummer 139 bereits über den Aufstellungsbogen. Die Operation am Mannschaftskörper fiel aber im Vergleich zum Mitternachtstreff bei den Kasachen wohl auch deshalb geringfügig aus, weil neben Verteidiger Benedikt Höwedes Zentralstürmer Mario Gomez erneut angeschlagen fehlte. Jerome Boateng übernahm einen Posten in der Innenverteidigung. Marco Reus, der in Astana gelbgesperrt nicht an den Ball durfte, kehrte zurück auf seine linke Offensivseite. Ilkay Gündogan spielte statt des gesperrten Bastian Schweinsteiger. Und wieder war es Mario Götze, der kleine Dortmunder Verzauberer, der für Deutschland im Auge des Sturms wirkte.

Nationalelf
Gündogan und Reus Dreh- und Angelpunkt im DFB-Team

Mit Dortmund-Power setzte sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit 4:1 gegen Kasachstan in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien durch. Vor allem die BVB-Spieler Ilkay Gündogan und Marco Reus überzeugten. Manuel Neuer leistete sich einen Patzer.

Wie druckintensiv das nationale Ensemble in dieser Variante mit kombinierender Neun zu Sache gehen kann, haben die Gäste im Frankenland von Anpfiff an zu spüren bekommen. In den ersten sieben Minuten durften sie überhaupt keinen Kontakt zum Rasen in der gegnerischen Hälfte aufnehmen, danach tauchten sie sporadisch im deutschen Rechteck auf. Vor allem, wenn sie vom Anstoßkreis weitermachen konnten. Erstmals war das in Minute 23 der Fall, als Reus von der Strafraumgrenze abzog. 1:0. Das 2:0 bereitete das Kapitän Philipp Lahm mit einen Riesensolo. Diesmal war der neue Mittelstürmer zur Stelle. 2:0 durch Götze in Minute 26. Und fünf Minuten später war es Zeit für eine weitere Ergebniserhöhung. Mesut Özil bugsierte den Ball von rechts zu Gündogan. Und der traf auf dem Boden, auf dem er vor seinem BVB-Engagement zweieinhalb Jahre für Nürnberg im Einsatz war. 3:0.

Weniger Spaß nach der Pause

Seriöser ging es kaum. Doch auch in Astana hatte sich Löw mit Halbzeit eins zufrieden gezeigt. Erst in Halbzeit zwei notierte er: Der Schlendrian hat sich eingeschlichen. Und diesen Notizblock konnte er wieder hervorholen. In Minute 46 war Torhüter Neuer zu selbstbewusst unterwegs. Er verlor den Ball und bescherte dem Fürther Profi Heinrich Schmidtgal einen Abend fürs Poesiealbum. Tor für Kasachstan aus der Distanz. Und es hieß 1:3.

DFB-Team erfüllt Pflicht

Und dass seine Mannen danach vor dem späten 4:1 durch Reus regelmäßig am überragenden Torhüter Andrey Sidelnikov scheiterten und von der Druckintensität aus Runde eins weit entfernt blieben, sorgte für eine erhebliche Spaßreduktion beim Bundestrainer. Zweite Halbzeiten zumindest muss sein Team vor dem fast schon gesicherten Flug nach Brasilien noch üben.

Frank Lamers



Kommentare
27.03.2013
20:06
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Rentner4rr | #14

der 20 Punkte Vize BVB konnte gegen die Bezirksklassen Truppe
von Kasachstan mal zeigen was sie können
war aber nicht viel vondaher wenn es gegen die Großen geht
werden die Klasse Spieler vom Großen FC Bayern wieder das Kommando
übernehmen
pfürtti

2 Antworten
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von seit1909 | #14-1

Graupen wie Kroos,Gomez,Badstuber und den dauerabwesenden Schweinsteiger werden nicht vermisst. Was die drauf haben, kann Erwin Geschonnek aus Asseln schon lange...

BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von westfaIenborusse | #14-2

Bayern? War gegen Schweden zu bewundern....
Rentner, lass es doch einfach sein....Du hattest nie Ahnung
von Fußball und wirst das in diesem Leben auch nicht mehr schaffen...

27.03.2013
12:11
# 12 plauzinho
von westfaIenborusse | #13

Völlig richtig...und die Trainer anderer Vereine haben auch alle keine Ahnung...

Gündogan und Hummels werden angeblich von Barcelona umworben,
Reus ist auch ständig in der Gerüchteküche, Götze total untalentiert und
muss froh sein, beim BVB spielen zu dürfen und Lewandowski einer der
schlechtesten Stürmer Europas.

Von Leitner und Bittencourt wollen wir gar nicht erst reden,
die Ladenhüter schlechthin beim BVB und von Talent keine Spur.

Dortmund ist auch nur aus Höflichkeit von so unbedarften Trainern
wie Sir A. Ferguson oder Mourinho als Geheimfavorit für den CL-Sieg genannt
worden.

Nee....völlig richtig....was ist schon so toll bei den Borussen? :-)

PS: zum Spiel...da hätte Löw fast jeden deutschen Bundesligaspieler
aufstellen können und Deutschland wäre als Sieger vom Platz gegangen.

Auch die Torhüter sind gegen solche Fußball-"Zwerge" nicht so wichtig,
aber gegen große Teams wie Spanien, Italien oder NL werden wir Neuer
brauchen, denn unterm Strich ist er schon der Beste.

2 Antworten
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Ruhrpottbazi | #13-1

Recht haste, westfalenborusse. Die Nati ist gut mit Deutschlands besten Spielern. Und die meisten spielen davon nun mal entweder in Dortmund oder in München. Wer dann da die Tore für Deutschland schießt, ist mir relativ wurscht...

Und die ganze Diskussion rund um Neuer ist lächerlich. Das was die meisten an Neuer stört, ist, dass er bei Bayern spielt. jede Wette, würde er für Leverkusen oder Gladbach spielen, würd sich kein Schwein dran stören. Na klar hat er da in den letzten beiden Spielen Fehler gemacht. Aber das passiert den anderen Torhütern (wie Adler, terStegen, Weidenfäller etc.) genau so. Nur stehen die halt nicht so im Fokus wie Neuer...
Dieses ganze Anti-Neuer Geschwätz geht doch nur gegen Bayern...

BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von buntspecht2 | #13-2

#13 #13-1 Alles völlig richtig.

27.03.2013
10:30
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von plauzinho | #12

was soll denn bitte an dem Auftritt der Dortmunder so toll gewesen sein?

Bei einem 2:0 gegen einen kleinen Gegner jubelt man halt nicht so wie gegen einen der großen.

Neuer: kann ich nicht verstehen, so hat er schon mal gegen Gladbach das Spiel verloren, das sollte nur 1x vorkommen.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.03.2013
09:58
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von rolyat | #11

Lassen wir die Qualitäten der Spieler mal außen vor. Was mich oftmals mehr ärgert, ist die Qualität der Regie. Es sind einfach zuviel Kameras im Stadion und der Regiseur ist anscheinend nicht Herr seiner Finger. Dieses ständige Umschalten auf Nahaufnahmen, selbst während schneller Konter, fördert nicht gerade den Überblick und verhindert den Blick auf den Raum und den freien Mann. Torzenen werden zwar aus allen möglichen "spektakulären" Perspektiven wiederholt, aber leider in der Regel auch mit einem Hang zur Nahaufnahme und einer zwangsläufig schwenkenden Kameraführung. Das Spiel ist oft schnell genug, da muss nicht auch noch die Kamerabewegung für Unschärfe sorgen. Mich interessiert auch nicht der fliegende Ball in Bildschirmgröße bei Ecken oder Flanken, sondern vielleicht doch das Gewusel im Strafraum. Man wünscht sich die klassische Hintertorkamera zurück. Manchmal ist doch weniger mehr.

1 Antwort
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von buntspecht2 | #11-1

#11 Und dann die ewigen Wiederholungen wenn es im Strafraum gerade rund geht schlechtes Timing

27.03.2013
09:55
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von 3Stefan3 | #10

Bierhoff hat vollkommen recht. Da muss viel mehr kommen, um bei der WM akzeptabel ab zu schneiden. Der Kommentator ging mir auf den Keks, jubelte unsere Elf wegen ihrer angeblichen spielerischen Weltklasse in den Himmel. Bei den gefühlten 90 Prozent Ballbesitz kam, trotz des angemessenen Resultats zu wenig raus. Einfach zu viele Fehlpässe, ich war manchmal echt sauer. Aber Nörgeln will ich auch nicht, hoffe nur, dass sich die Mär von der Turnier-Mannschaft bewahrheiten wird!

27.03.2013
09:39
bescheuerte Headline
von mcwing | #9

Als Nationalmannschafts-Fans regen wir uns im Stadion bei Quali-, EM- oder WM-Spielen immer auf, dass es einige Fans nicht lassen können, im Vereinstrikot, mit Vereins-Schal oder mit Vereinsfangesängen die Idee Nationalmannschaft ad absurdum zu führen - aber bei den Vorbildern in der Presse ist das kein Wunder. Was soll dieser massive Vereinsfokus bei der Berichterstattung? Unmöglich!

27.03.2013
09:26
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Ruhrpottbazi | #8

Geht es jetzt in der Nati auch nur noch um Dortmund gegen Bayern? Ich dachte eigentlich immer, es geht hier darum, ob Deutschland gewinnt oder verliert...

Schade um den Sport und die Nati. Eigentlich sollten solche Veranstaltungen dazu dienen, uns gemeinsam stark zu fühlen. In England, Holland oder Italien gibt es solche Diskussionen nicht. Armes Deutschland. Die anderen Länder mögen uns nicht, und wir mögen uns auch selber nicht...

3 Antworten
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Ruhrpottbazi | #8-1

Hätte ich fast vergessen:
Schuld ist natürlich, wie immer, Uli Hoeneß...

BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Borusse1985 | #8-2

Das Verhalten von Schweinsteiger und Müller drückt aber etwas anderes aus. Und damit hat die Presse rein garnichts zu tun. Die beiden scheinen zu merken, dass es eng werden könnte. Denn begabtere Fussballer hat Deutschland auf jeden Fall. Das steht garnicht zur Debatte.

Andere Länder mögen uns nicht, wegen solch arroganten, selbstverliebten und grosskotzigen Typen wie Müller. Für wen hält der Antifussballer sich eigentlich?

BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Ruhrpottbazi | #8-3

Was bitte hat Müller denn gemacht?
Er geht auf Gündogan zu, klatscht ab mit ihm und geht dann wieder weg. Von wegschlagen des Arms kann überhaupt keine Rede sein. Ist ist nicht hinter jedem Busch ein Indianer....

27.03.2013
08:56
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von carbid | #7

Nach dem Spiel gegen Schweden wußten wir, daß jeder Schuß aufs Tor von Neuer ein Treffer ist.
Seit gestern ist es so, daß der Gegner noch nicht mal eine echte Torchance haben muß um einen Treffer zu erzielen.

Das soll also Deutschalnds bester Torhüter sein ?

1 Antwort
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von renibert | #7-1

Ja, unser Babyface mutiert langsam zur Lachnummer, das ist nicht der erste Klops, denke ich nur an sein 1. Länderspiel in Gelsenkirchen, oder die Patzer gegen Gladbach usw.

27.03.2013
08:26
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Waechter12 | #6

Der Überflieger war Gündogan sicher nicht. Schweinsteiger hat an Aggressivität und Kreativität noch immer wesentlich mehr zu bieten. Reus und Götze waren nicht schlecht, hatten aber noch Luft nach oben. Neuer hat einen dummen Fehler gemacht der zustande kommt, wenn man kaum was zu tun bekommt und dann leichtsinnig wird. Aber er sollte Profi genug sein die Konzentration hoch zu halten.
Aber zum Glück übernimmt Plastia bald die Nationalelf, auch wenn es mit der Grammatik noch nicht so hinhaut. So ist er zumindest der Garant dafür, dass die nächsten 20 Jahre der WM und EM Titel nach Deutschland wandern. Der Rest ist ja nach eigener Aussage völlig Ahnungslos.

Mehr ist zu solchen Pfeifen nicht zu schreiben.

3 Antworten
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Schwarzgelbeantwort | #6-1

Schweinsteiger hat mehr Erfahrung,er ist aggressiver als Gündogan.
In Sachen Kreativität und im Umschaltspiel ist Gündogan ihm jetzt schon überlegen.

BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von releonline | #6-2

Sehr schön, Dein Kommentar zu Plastia! Ich mag Ironie.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.03.2013
07:58
BVB-Power beim DFB-Sieg gegen Kasachstan
von Puschtekuschen1616 | #5

Lahm konnter sich auch nicht mit Götze freuen beim 2:0, alles sehr eigenartig.
So isses, das bekommt man als Bayer mit den Hoeneßwürstchen in die Wiege gelegt.
Neuer zeigt mal wieder seine Klasse- als unbeweglicher Tollpatsch mit Slapstioch einlage.
Ich hoffe, dass man da mal richtig auf die ****** fliegt, damit sich mal was ändert.
Müller ist einfach besser mit Gummistiefeln aufm Bauernhof als mit Pöhlern aufm Platz.

Aus dem Ressort
LIVE! Spitzenspiel am Betzenberg - Fortuna zu Gast beim FCK
Live-Ticker
Spitzenspiel in der 2. Fußball-Bundesliga - und Fortuna Düsseldorf ist mit dabei: Als Tabellenzweiter reist die Mannschaft von Trainer Oliver Reck zum direkten Verfolger aus Kaiserslautern. Außerdem empfängt der FC St. Pauli den Karlsruher SC. Beide Partien gibt's hier ab 13 Uhr im Live-Ticker.
Dutt stellt Negativrekord ein: Werder-Coach vor dem Ende
Fußball
Ob es Robin Dutts letzte Schritte im Dress von Werder Bremen waren, wusste er selbst nicht. Die Kappe tief ins Gesicht gezogen und allen Blicken ausweichend marschierte der umstrittene Coach am Samstagmorgen auf den Trainingsplatz.
Ende der Ära Dutt? Werder verliert 0:1 gegen Köln
Fußball
Resigniert saß Robin Dutt auf der Bank und registrierte mit verbitterter Miene den nächsten Tiefpunkt von Bundesliga-Schlusslicht Werder Bremen - und womöglich das Ende seiner Amtszeit. Eine bittere Heimpleite gegen Aufsteiger 1. FC Köln hat die Krise der Hanseaten weiter verschärft.
Fortunas Déjà-vu am Betzenberg - Unnerstall in der Startelf
Vorbericht
Trainer Oliver Reck kehrt am Samstag mit seiner Düsseldorfer Fortuna zum Spitzenspiel an den Ort zurück, wo er vor 320 Tagen sein Debüt feierte. Damals wie heute: Torhüter Michael Rensing muss auf die Bank. Dafür steht Lars Unnerstall erstmals von Beginn an zwischen den Pfosten bei der Fortuna.
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?