Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Nationalelf

BVB-Duo Reus und Götze macht Etablierten in DFB-Elf mächtig Druck

16.08.2012 | 19:41 Uhr
Die BVB-Stars Marco Reus und Mario Götze können sich auf Dauer Hoffnung auf einen Stammplatz in der Nationalmannschaft machen.Foto: dapd

Frankfurt.  Marco Reus war beim 1:3 gegen Argentinien der beste Spieler im deutschen Team, Mario Götze zeigte nach seiner Einwechslung "klasse Anlagen", wie Bundestrainer Löw lobte. Der wird einen Umbruch einleiten. Für einige Etablierte ist das keine gute Nachricht.

Weil das Geschichtsbuch des deutschen Fußballs seriös geführt wird, erhält eine Niederlage in einem Freundschaftsspiel selbst dann keinen größeren Eintrag, wenn es gegen die Argentinier ging. Für Freunde schrägen Humors war das 1:3 der deutschen Nationalmannschaft in der Frankfurter Arena aber ein Fest. Am Ende strebten Harry und Jogi dem Ausgang entgegen wie der Comic-Cowboy Lucky Luke mit seinem treuen Ross Jolly Jumper dem Sonnenuntergang. Begleitet wurden die Männerfreunde in angeschwitzten Hemden von den Blicken der Journalisten, die in den Katakomben bereits gerührt applaudiert hatten, als der Jogi, der Bundestrainer Joachim Löw, den Harry, den scheidenden Teamsprecher Harald Stenger, mit schönsten Wortgirlanden schmückte. Dankbar sei er für „Geradlinigkeit“, für „absolute Loyalität“ und so weiter.

Hummels verletzte sich - Zieler sah die Rote Karte

Kommentar
Wer wirklich Joachim Löws Feind ist

Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn kritisierte nach der 1:3-Niederlage der Nationalelf gegen Argentinien Bundestrainer Joachim Löw. Wer sich an Löws Kopf...

Schräg, weil Stenger gar nicht scheiden wollte und Löw die Scheidung hätte verhindern können, wenn er es nur gewollt hätte. Einen letzten Dienst hat Stenger der Nationalmannschaft nach dem misslungenen Start in die Post-EM-Saison allerdings noch erwiesen. Als der argentinische Trainer Alejandro Sabella zu Erklärungen für den Erfolg seiner Mannschaft ansetzte und mangels elektronischer Übersetzungsübertragung nur Kollegen aus Südamerika ihm folgen konnten, holte er Dolmetscher Pablo auf das Podium. „Diese Panne werden wir auch noch hinbekommen“, merkte Stenger an und hatte damit die Ereignisse des Abends treffend zusammengefasst.

Jede Menge weitere Pannen hatte die deutsche Auswahl auf dem Rasen nämlich auch schon hinbekommen. Erst suchten die Schädel von Mats Hummels und Gonzalo Higuain die Konfrontation. Folge: Hummels, der Innenverteidiger, musste in Minute 22 das Feld räumen. In Minute 30 dann klaffte ungefähr an der Stelle, die Hummels möglicherweise besetzt gehalten hätte, eine Riesenlücke in der Defensive. Folge: Pass in den Strafraum. Torhüter Ron-Robert Zieler eilt hinaus, touchiert den Gegner. Elfmeter. Rot für Zieler.  Für Zieler wird Marc Andre ter-Stegen eingewechselt. Lionel Messi schießt und vergibt. Ter-Stegen kassiert in der mit zehn Akteuren noch zu gestaltenden Stunde drei Treffer. Es sind die Gegentreffer Nummer sechs, sieben und acht in seinem erst zweiten Einsatz im Adlertrikot. Als besonders unglücklich, so der Gladbacher anschließend, habe er die Nummer sechs empfunden. Mit der hatte nämlich der eigene Kollege Sami Khedira den Argentiniern zum 1:0 verholfen.

Video
Frankfurt am Main, 16.08.12: Genau 48 Tage nach dem Halbfinal-Aus bei der EM startete die DFB-Auswahl mit einer 1:3-Niederlage gegen Argentinien in die neue Länderspiel-Saison. Die Kritiker von Bundestrainer und Nationalelf fühlen sich bestätigt.

Es gab weitere schräge Momente. Wem spendet das Publikum vor dem Anpfiff Applaus? Dem Kontrahenten Weltfußballer Messi. Wem will der Flitzer, der das Feld heimsucht, die Hand drücken? Nein, keinem Deutschen, sondern Messi. Löw hat Taten wie diesen aber natürlich keine Beachtung geschenkt, sondern versucht, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Leicht ist es ihm nicht gefallen. Wegen der massiven Eingriffe des Schicksals in die Partie zeigte er sich unter dem Strich eher verblüfft als verärgert: „Der Spielverlauf war insgesamt irgendwie gegen uns.“

Ein großer Schritt für Reus

Sport medial
ZDF-Experte Kahn schießt gegen Löw und die Nationalspieler

ZDF-Experte Oliver Kahn hat nach der 1:3-Niederlage der DFB-Elf gegen Argentinien Bundestrainer Joachim Löw und die Einstellung der Nationalspieler...

Über Probleme bei der Chancenauswertung (Benedikt Höwedes erzielte sein erstes Länderspieltor zum Abschluss) und Probleme bei der Chancenverhinderung plauderte der Fachmann ebenfalls. Anders als bei seiner „Wutrede“ vom Montag („Ich habe keine Wutrede vernommen“) präsentierte sich Löw jedoch trotz vorangegangenen Kahn-TV-Aufregers wieder entspannt wie beim Espresso-Nippen auf einer badischen Piazza. Seine Mannschaft, so meinte er, habe trotz brutaler Pechsträhne „alles versucht“. Und einige positive Erkenntnisse seien auch aus diesem Test zu ziehen gewesen. Zum Beispiel, dass Mario Götze in seinen wenigen Einsatzminuten seine „klasse Anlagen“ offenbarte. Zum Beispiel, dass sich Marco Reus zum besten Spieler in der deutschen Phalanx aufschwang und noch Luft nach oben hat: „Ich denke, er wird bei uns in den nächsten Monaten einen großen Schritt nach vorn machen.“

Für einige Etablierte ist das keine gute Nachricht. Den Umbruch, den er zum EM-Halbfinale gegen Italien nicht vorgenommen hat, obwohl er die Fähigkeiten von Reus und dessen speziellen Wert für das Ensemble spätestens nach dem Viertelfinale gegen Griechenland einschätzen konnte, wird der Bundestrainer nun wohl einleiten.  Wenn es wieder wichtig wird. Beim nächsten Kracher. In der ersten WM-Qualifikationsbegegnung am siebten September in Hannover. „Mit den Faröer werden wir auf einen ganz anderen Gegner treffen“, hat Löw erklärt. Auch ganz schön schräg.

Frank Lamers

Kommentare
17.08.2012
22:57
BVB-Duo Reus und Götze macht Etablierten in DFB-Elf mächtig Druck
von S04CKS | #9

Ich denke auch, dass langasam alles gesagt wurde.
Dummmberger hat es auch für mich auf den Punkt gebracht.
Löw wird mit Sicherheit noch Bundestrainer...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Platzek führt RWE mit Doppelpack zum 3:0 in Wattenscheid
30. Spieltag
Marcel Platzek (2) und Kevin Grund sorgen für den zweiten Sieg der Rot-Weißen in Folge. Damit klettert RWE auf Platz vier fünf der Regionalliga West.
1. FFC Frankfurt steht nach 6:0 im Champions-League-Finale
Champions League
Nach dem 7:0 im Hinspiel landen die Frankfurter Frauen auch im Rückspiel in Kopenhagen einen Kantersieg und lösen damit das Ticket fürs Endspiel.
BVB: Keine Bayern-Blumen für Klopp in München
Fußball
Trainer Jürgen Klopp verzichtet vor seinem Abschied von Borussia Dortmund auf Blumen des FC Bayern vor dem Pokal-Halbfinale in München.
LIVE! Aufbäumen im Tabellenkeller - HSV und Stuttgart führen
Bundesliga live
Bayern München darf sich am Samstag zum 25. Mal als Meister feiern lassen. Ansonsten stehen die meisten Samstagsspiele im Zeichen des Abstiegskampfes.
Watzke: Wegen Gündogan kein Kontakt zu Manchester United
Fußball
Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat Spekulationen über einen möglichen Wechsel von Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan zu...
Fotos und Videos
Schalker Talfahrt geht weiter
Bildgalerie
Bundesliga
VfL Bochum unterliegt FCK 0:2
Bildgalerie
2. Liga
VfL Bochum verliert
Bildgalerie
2. Bundesliga
article
6991357
BVB-Duo Reus und Götze macht Etablierten in DFB-Elf mächtig Druck
BVB-Duo Reus und Götze macht Etablierten in DFB-Elf mächtig Druck
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb-duo-reus-und-goetze-macht-etablierten-in-dfb-elf-maechtig-druck-id6991357.html
2012-08-16 19:41
Löw,Joachim Löw,Nationalelf,DFB,Bundestrainer,Kahn,Oliver Kahn
Fußball