Das aktuelle Wetter NRW 32°C
Nationalelf

Bundestrainer Joachim Löw gesteht Italien-Fehler ein

21.12.2012 | 21:59 Uhr
Bundestrainer Joachim Löw gesteht Italien-Fehler ein
Der Plan des Bundestrainers Joachim Löw ist gegen Italien "nicht aufgegangen".Foto: Getty Images

Frankfurt/Main.  Bundestrainer Joachim Löw hat rund ein halbes Jahr nach dem Aus bei der Fußball-EM Fehler eingeräumt. "Mit dem Wissen von heute würde ich im Halbfinale gegen Italien wahrscheinlich eine andere Aufstellung wählen", sagte Löw im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

"Ich hatte ja einen klaren Plan für dieses Spiel. Und natürlich muss ich jetzt zugeben, dass der Plan nicht aufgegangen ist." Gerüchte, er wolle nach der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sein Amt aufgeben, dementierte Löw: "Das habe ich nie behauptet. Es ist alles möglich", sagte der 52-Jährige, der sein 2006 für das A-Team verantwortlich ist.

In seiner Rückschau ließ Löw auch den Vorwurf gelten , in kritischen Situationen wie beim 1:2 gegen die Italiener oder beim 4:4 nach 4:0-Vorsprung gegen Schweden zu wenig eingegriffen und gecoacht zu haben: "In diesen Spielen muss ich mir diesen Vorwurf gefallen lassen, vielleicht hätte ich tatsächlich durch irgendwelche Maßnahmen noch etwas bewirken können", sagte Löw: "Aber das kommt schon mal vor, dass ein Trainer nach einem Spiel einräumen muss: Heute hatte ich nicht die richtigen Lösungen parat."

"2013 wird ein Jahr der Konzentration"

BVB
Löw hat

Laut Bundestrainer Joachim Löw ist für den Dortmunder Schlussmann Roman Weidenfeller die Tür zur Nationalmannschaft noch nicht zu. Der BVB-Keeper...

Jene beiden Spiele zeigten laut Löw auch die Schwäche seines Teams auf: "Wenn der Gegner eine Veränderung in seinem Spiel vornimmt, dann verliert meine Mannschaft manchmal ihre Sicherheit und ihren Spielstil. Gegen Italien waren wir 15 Minuten gut im Spiel, dann sind die Italiener plötzlich weiter nach vorne gerückt, zum Teil sogar auf unseren Torhüter drauf gegangen. Das haben die Schweden nach 60 Minuten auch gemacht. Und beide Male hat meine Mannschaft das vernachlässigt, was sie eigentlich mit am besten kann auf der Welt: Sie hat ihren Spielaufbau nicht mehr durchgezogen. Sie hat einfach ihre größten Trümpfe aus der Hand gegeben."

Das kommende Jahr sieht Löw auch ohne großes Turnier als wegweisend an: "2013 wird ein Jahr der Konzentration . Am Ende des Jahres müssen wir so weit sein, dass wir uns auf die WM in Brasilien freuen können." (sid)

Kommentare
24.12.2012
14:25
Bundestrainer Joachim Löw gesteht Italien-Fehler ein
von gsausge | #11

1. " Und natürlich muss ich jetzt zugeben, dass der Plan nicht aufgegangen ist."
Nicht aufgegangen??? Er war schlichtweg falsch! Punkt!

2. Um...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Wechselt Schalkes Farfan zu Galatasaray in die Türkei?
Fußballticker
Sommerpause ist Wechselzeit. Während der Ball in der Bundesliga ruht, planen die Vereine im Hintergrund die neue Spielzeit. Zum Fußballticker.
VfL spielt 2:2 in Münster - Wende im Poker um Gregoritsch?
Testspiel
Laut Medienberichten will Bayer Leverkusen drei Millionen Euro für Michael Gregoritsch zahlen. Gegen Münster spielte der VfL Bochum 2:2 (1:0).
Warum der DFB mit Steffi Jones als Trainerin Wagemut beweist
Kommentar
Spätestens bei den Olympischen Spielen wird Steffi Jones Silvia Neid als Trainerin der Frauen-Nationalelf beerben. Erfahrung als Coach hat sie nicht.
MSV Duisburg besiegt Albaniens Meister nach Tor von Dausch
Testspiel
Zweitligist MSV Duisburg hat auch das fünfte Testspiel der Vorbereitung ohne Gegentreffer gewonnen. Albaniens Meister war aber ein harter Prüfstein.
Bayern peilt vierten Titel in Folge an - das wäre Rekord
Bayern München
Bayern Münchens oberstes Ziel heißt auch in der neuen Saison Meisterschaft. Neuzugang Douglas Costa soll zunächst Sorgenkind Franck Ribéry ersetzen.
article
7418596
Bundestrainer Joachim Löw gesteht Italien-Fehler ein
Bundestrainer Joachim Löw gesteht Italien-Fehler ein
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bundestrainer-joachim-loew-gesteht-italien-fehler-ein-id7418596.html
2012-12-21 21:59
Fußball