Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Brasiliens Militär schützt Internet

28.12.2012 | 12:07 Uhr

Eine Spezialeinheit des Militärs soll das Internet in Brasilien bei der Fußball-WM 2014 und den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro vor Cyber-Attacken schützen.

Brasilia (SID) - Eine Spezialeinheit des Militärs soll das Internet in Brasilien bei der Fußball-WM 2014 und den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro vor Cyber-Attacken schützen. Das entsprechende Regierungsdekret zur Bildung des Nationalen Systems zur Cyber-Verteidigung (SMDC) wurde im brasilianischen Gesetzesblatt veröffentlicht. Der Internet-Schutz als Teil der Vorbereitung auf die beiden Welt-Ereignisse ist darin einer neuen Stabsstelle des Verteidigungsministeriums zugeordnet. "Diese Maßnahme soll verhindern, dass das Internet gegen die Interessen des Landes genutzt werden kann", lautete die Begründung für den Erlass.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Aus dem Ressort
Siggi Hüneborn ist Manuel Neuers erster Torwarttrainer
Torwarttrainer
Manuel Neuer kehrt am Samstag für 90 Minuten zurück nach Schalke, wo er 20 Jahre spielte. Sein erster Torwarttrainer Siggi Hüneborn erinnert sich noch gut an die Anfänge. In der E- und D-Jugend hatte der Bueraner den Weltmeister unter seinen Fittichen.
Gladbach geht ohne Max Kruse ins Rückspiel gegen Sarajevo
Europa League
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss im Playoff-Rückspiel der Europa League gegen den FK Sarajevo weiter auf Stürmer Max Kruse verzichten. Dafür könnte Weltmeister Christoph Kramer wieder in die Startelf rücken. Favre warnt indes nach dem 3:2-Erfolg im Hinspiel vor verfrühtem Jubel.
Schalkes Torwart Ralf Fährmann ist fit für die Bayern
Personalien
Ralf Fährmann hat seine leichte Muskelverhärtung auskuriert und am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainiert. Schalkes Torwart freut sich auf das Duell am Samstag gegend den FC Bayern muss und baut auf eine gute Stimmung in der Veltins-Arena.
Bayerns neuer Millionen-Star Benatia
Fußball
Einst in Freiburg verschmäht - mittlerweile so teuer wie noch kein gelernter Innenverteidiger in der Bundesliga. Mehdi Benatia soll dem FC Bayern für mindestens 26 Millionen Euro Ablöse bei der Titeljagd in Deutschland und Europa die Abwehr organisieren.
BVB-Trainer Klopp schließt Neuverpflichtungen nicht aus
Transfers
Borussia Dortmund ist mit einer 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen in die Bundesliga-Saison gestartet. Mehr noch als die verlorenen Punkte aber schmerzen den BVB die vielen verletzten Spieler. Daher wollen die Verantwortlichen nicht ausschließen, noch Spieler zu verpflichten.