Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Fußball

Brasilien: Superstar Neymar sieht wieder Rot

18.02.2013 | 11:51 Uhr

Fußball-Superstar Neymar hat offenbar mit seinem Temperament zu kämpfen. Der erst 21 Jahre alte Stürmer des FC Santos sah am Sonntag bereits die fünfte Rote Karte seiner Karriere.

Rio de Janeiro (SID) - Fußball-Superstar Neymar, Brasiliens großer Hoffnungsträger für die Heim-WM 2014, hat offenbar mit seinem Temperament zu kämpfen. Der erst 21 Jahre alte Stürmer des Erstligisten FC Santos sah am Sonntag bereits die fünfte Rote Karte seiner Karriere - war sich aber keiner Schuld bewusst.

"Ich weiß nicht, was passiert ist", sagte Neymar nach der Niederlage bei Ponte Preta (1:3): "Ich habe den Ball gespielt, wurde getroffen und vom Platz geschickt." Der Stürmer war mit seinem Gegenspieler Arthur aneinandergeraten, nach einem kurzen Disput mit dem Schiedsrichter sahen beide die Rote Karte. "Keiner von uns hätte einen Platzverweis bekommen dürfen", sagte Neymar: "So wird der Fußball langweilig für uns Spieler und die Zuschauer im Stadion und vor den Fernsehern."

Santos-Trainer Muricy Ramalho hielt sich mit Kritik zurück und sagte, Neymar müsse sich daran gewöhnen, provoziert zu werden. "Ohne ihn haben wir wirklich gelitten", sagte er.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Aus dem Ressort
Löw vor Halbfinale: «Chancen nicht gerade klein»
Fußball
Nach Meinung von Joachim Löw geht Brasilien als Favorit in das Halbfinale der Fußball-WM. «Brasilien spielt mit 200 Millionen Brasilianern im Rücken. Da steckt viel Energie dahinter», sagte der Bundestrainer vor dem Duell des DFB-Teams gegen den Gastgeber in Belo Horizonte.
Löw: Im Halbfinale wird Geschichte geschrieben
Fußball
Joachim Löw geht mit einem «sehr guten» Bauchgefühl in das große WM-Halbfinale gegen Brasilien. «Das ist ein Highlight, etwas sehr Spezielles und Großartiges.
Costa Rica nach 1:0 gegen Italien im Achtelfinale
Fußball
Jorge Luis Pinto kämpfte mit den Tränen. Ungläubig blickte der Trainer von WM-Sensation Costa Rica auf den Rasen und schüttelte immer wieder den Kopf.
Bis aufs Blut? Löw fordert Cleverness im Dampfkessel
Fußball
Portugal zählt nicht mehr, Joachim Löw will im dampfigen Klima von Fortaleza mit aller Macht den zweiten WM-Sieg.
Zwei gute Messi-Momente: Argentinien besiegt Bosnien
Fußball
Alleinunterhalter Lionel Messi hat Argentinien mit dem ersten Geniestreich zum mühsamen Auftaktsieg geführt. Beim 2:1 (1:0) über den wackeren Turnier-Neuling Bosnien-Herzegowina musste die Albiceleste in Rio de Janeiro am Ende noch bangen.