Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Fußball

Böse Pleite für BVB-Gegner Arsenal

28.08.2011 | 21:30 Uhr
Der Ex-Dortmunder Tomas Rosicky (l.) ging mit Arsenal London 2:8 bei Manchester United unter. Foto: Imago

Manchester.  Arsenal London, Gegner von Borussia Dortmund in der Gruppenphase der Champions League, ist im Ligaspiel bei Manchester United förmlich untergegangen. Die "Gunners" verloren im Old Trafford-Stadion mit 2:8 und rutschte auf einen Abstiegsplatz.

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat Arsenal London am dritten Spieltag der Premier League eine der bittersten Stunde der Vereinsgeschichte beschert. Der Titelverteidiger schlug die Hauptstädter sensationell mit 8:2 (3:1). Nationalstürmer Wayne Rooney steuerte drei Tore (41., 64., 82./Foulelfmeter) zum Sieg über den Champions-League-Gegner von Borussia Dortmund bei. Die übrigen Treffer für das Team von Alex Ferguson erzielten Daniel Welbeck (22.), Ashley Young (29., 90.), Nani (67.) und Ji-Sung Park (70.).

Für Arsenal, das auf den 17. Tabellenplatz abrutschte, trafen Theo Walcott (45.) und Robin van Persie (74.). Nach einer Gelb-Roten-Karte für Carl Jenkinson (77.) musste die Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger die Partie mit einem Mann weniger zu Ende bringen.

Durch den Kantersieg liegt Manchester United nach dem dritten Sieg im dritten Spiel punkt- und torgleich mit dem Stadtrivalen Manchester City an der Spitze der Tabelle. Die Citizens hatten zuvor auch dank vier Toren von Ex-Bundesligaspieler Edin Dzeko Tottenham Hotspur mit 5:1 (2:0) bezwungen. (sid)

Deutsche Gruppen-Gegner

DerWesten



Kommentare
29.08.2011
14:52
Böse Pleite für BVB-Gegner Arsenal
von WESTFALENBVB | #2

Da kann man nur hoffen, dass Wenger nicht rausfliegt und die Mannschaft mit nem neuen Trainer genau dann wieder Vollgas gibt, wenn wir gegen die spielen müssen...

29.08.2011
13:31
Böse Pleite für BVB-Gegner Arsenal
von boonedaniels | #1

Ich habe das Spiel auf Sky gesehen. Es war erschreckend. Zwar wird sich Arsenal noch verstärken in dieser Woche, um die werthaltigen Abgänge zu kompensieren (z:B. Fabregas), aber der BVB findet hier eine lösbare Aufgabe vor.

Rosicki ist nur noch ein Schatten seiner selbst.

Prognose: wenn der BVB sein Heimspiel gewinnt, schaffen wir Platz 2.

Aus dem Ressort
Gladbach verbietet Stürmer Max Kruse Poker-Spiel bei Raab
Poker-Kruse
Mit den Poker-Karten kennt sich Gladbachs Stürmer Max Kruse aus: Doch die Künste am Spieltisch wird der Nationalspieler nicht in der TV-Show "TV Total" zeigen können. Manager Max Eberl hat etwas dagegen. Dabei hatte Kruse bei der "World Series of Poker" in Las Vegas knapp 27.000 Euro abgeräumt.
WM-Vergaben an Russland und Katar werden weiter untersucht
WM-Vergabe
In die Aufarbeitung der skandalösen WM-Vergaben an Russland und Katar kommt noch einmal Bewegung. Nun soll FIFA-Kontrolleur Domenico Scala den kompletten Untersuchungsbericht erhalten. Der viel kritisierte Weltverband hielt sich mit einer offiziellen Bewertung zurück.
FC Bayern dementiert Gerüchte um Khedira
Fußball
Der FC Bayern hat Spekulationen dementiert, wonach sich der deutsche Fußball-Rekordmeister mit Weltmeister Sami Khedira auf einen Wechsel zur neuen Saison geeinigt habe.
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
BVB ist schuldenfrei - "Müssen keine Zinsen mehr zahlen"
Watzke
Der noch 2005 von der Insolvenz bedrohte Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist nach Aussage von Hans-Joachim Watzke schuldenfrei. Was der BVB-Boss schon im November 2013 auf der Mitgliederversammlung bekannt machte, bestätigte er jetzt noch mal in einem Zeitungsinterview.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen