Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Nationalelf

Bierhoff ruft Hoeneß zu mehr Zurückhaltung auf

09.10.2012 | 15:32 Uhr
Bierhoff ruft Hoeneß zu mehr Zurückhaltung auf
Oliver Bierhoff (l.) ist von Hoeneß-Kritik enttäuscht.Foto: imago

Frankfurt/Main.   Oliver Bierhoff hat die erneute Kritik von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß zurückgewiesen, vor allem die Aussagen zu Torjäger Miroslav Klose hätten ihn "enttäuscht." Man müssen "aufeinander zugehen und dürfen nicht noch unnötig Unruhe reinbringen."

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat die erneute Kritik von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß zurückgewiesen, vor allem die Aussagen zu Torjäger Miroslav Klose hätten ihn "enttäuscht. Er hat sich für den FC Bayern und die Nationalmannschaft verdient gemacht. Das klang schon etwas abfällig. Ich finde das nicht gut. Wir müssen aufeinander zugehen und dürfen nicht noch unnötig Unruhe reinbringen", sagte Bierhoff vor den WM-Qualifikationsspielen am Freitag (20.45 Uhr/ZDF und live im DerWesten-Ticker) in Dublin gegen Irland und am 16. Oktober (20.45 Uhr/ARD) in Berlin gegen Schweden.

Löw von Hoeneß' Ratschlägen unbeeindruckt

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw lassen die Forderungen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß nach einem härteren Umgang mit den Nationalspielern kalt.

Die restlichen Aussagen von Hoeneß habe er als "wohl gemeinten Rat hingenommen. Aber ich finde es nicht gut, wenn sich die Verantwortlichen gegenseitig bewerten. Das machen wir auch nicht, wir lassen uns auch nicht über die Arbeit von Bayern aus", führte der 44-Jährige weiter aus. Manchmal würde es bei anderen "auch brodeln, sie äußern sich aber nicht extern". Auch der FC Bayern würde Sponsoren-Termine wahrnehmen und dafür sogar nach Japan reisen, konterte Bierhoff.

Hoeneß hatte die nach dem EM-Halbfinal-Aus aufgekommene Luxus-Debatte wieder angestoßen und Bundestrainer Joachim Löw erneut zu einem härteren Umgang mit den Nationalspielern aufgefordert. Zudem bekam auch Klose (124 Länderspiele/64 Tore) von Hoeneß sein Fett ab: "Wenn ich schon höre, dass Klose fast so viele Tore geschossen hat wie Gerd Müller. Müller schoss sie gegen England, Frankreich und Italien. Klose hat 80 Prozent seiner Tore gegen Liechtenstein und Co. erzielt, mindestens."

Löw äußerte sich am Montag zurückhaltend zu dem Thema: "Es ist mir mittlerweile egal, wer was über dieses Thema sagt." (sid)



Kommentare
12.10.2012
12:04
Bierhoff ruft Hoeneß zu mehr Zurückhaltung auf
von karbo | #1

Löw äußerte sich am Montag zurückhaltend zu dem Thema: "Es ist mir mittlerweile egal, wer was über dieses Thema sagt." (sid)
Das nennt man pure Arroganz! "Jogi" soll sich nicht wundern, dass seine Äußerungen uns bald egal sind!

Aus dem Ressort
Florenz siegt bei Startelf-Comeback von Gomez
Fußball
Der deutsche Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez hat bei seinem Startelf-Comeback in der Serie A mit dem AC Florenz einen wichtigen Auswärtssieg geholt.
Schiedsrichter Stark nach Reus-Aus: "Hätte Rot geben müssen"
Schiri-Frust
Borussia Dortmund verspielte in Paderborn einen Zwei-Tore-Vorsprung, zeigte am Ende aber auch mit dem Finger auf Wolfgang Stark. Der Referee hatte nicht ohne Grund fast zwei Jahre kein BVB-Spiel mehr gepfiffen. In Paderborn erkannte er ein Tor ab und ahndete das Foul an Reus nur mit Gelb.
LIVE! Stuttgart will das Tabellenende verlassen
Live-Ticker
Der FC Augsburg ist eine Herzensangelegenheit für Armin Veh. Doch der Trainer des VfB Stuttgart will mit den Schwaben endlich raus aus dem Keller. "Wenn Du Letzter bist, hast Du nur den Vorteil, dass Dich keiner überholen kann", meinte Veh. Verfolgen Sie das Spiel im Live-Ticker.
Nürnberg stoppt Ingolstadt - Leipzig rückt vor
Fußball
Die Rekordjagd des FC Ingolstadt ist beendet - und auch die Tabellenführung wackelt. Der Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga verlor beim 1:2 (0:2) gegen den 1. FC Nürnberg nach 19 ungeschlagenen Auswärtsspielen erstmals wieder auf des Gegners Platz.
Nürnberg stoppt Spitzenreiter Ingolstadt - Leipzig rückt vor
2. Bundesliga
Der 1. FC Nürnberg hat Spitzenreiter FC Ingolstadt die erste Niederlage in dieser Saison zugefügt. Beim Einstand des neuen "Club"-Coaches René Weiler bejubelten die Franken einen 2:1-Erfolg. RB Leipzig stellte durch ein 4:1 gegen FC St. Pauli den Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Liga her.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen