Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Champions League

Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort

27.09.2011 | 22:43 Uhr
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
Zweifacher Torschütze: Bayern-Stürmer Mario Gomez (r.).

München.  Der FC Bayern spaziert nicht nur durch die Bundesliga, sondern auch durch die "Todesgruppe" der Champions League. Die Münchener bezwangen die Millionen-Truppe von Manchester City durch zwei Tore von Mario Gomez mit 2:0 (2:0).

Bayern München hat dank Mario Gomez die erste internationale Reifeprüfung der Saison mit Bravour bestanden und seinen beeindruckenden Siegeszug auch in der Champions League fortgesetzt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann gegen die Millionen-Truppe von Manchester City mit 2:0 (2:0), verschaffte sich durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel der "Todesgruppe" A eine glänzende Ausgangsposition und untermauerte seine hohen Ansprüche auch in der Königsklasse, in der er am 19. Mai 2012 im eigenen Stadion das Finale anstrebt.

Torjäger Gomez sorgte mit einem Doppelschlag in der 38. Minute und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+1) für den zehnten Pflichtspielsieg der Münchner in Serie. Torwart Manuel Neuer ist wettbewerbsübergreifend bereits seit 928 Minuten ohne Gegentor. Die Bayern, die ihren 75. Champions-League-Sieg feierten, können der kommenden Auswärtsaufgabe beim SSC Neapel nun schon etwas gelassener entgegenblicken. Das hoch gehandelte City, das erst ein mageres Pünktchen auf dem Konto hat, steht dagegen gehörig unter Druck.

Nach dem Spaziergang durch die Bundesliga war die Partie gegen die Citizens für die Bayern der erste echte Härtetest der Saison. Zunächst deutete sich an, dass die Münchner diesmal wesentlich stärker gefordert werden würden. Der Zweite der englischen Premier League versteckte sich vor 66.000 Zuschauern nicht. Die Bayern konnten sich gegen das Star-Ensemble aus Manchester, in das der Besitzer Mansour bin Zayed Al Nahyan in den letzten Jahren rund 860 Millionen Euro investierte, erst nach gut einer halben Stunde befreien - dies aber mit durchschlagendem Erfolg.

Nachdem Bastian Schweinsteiger in der 33. Minute bei der bis dahin größten Chance freistehend noch die sichere Führung verpasst hatte, schlug wenig später Gomez eiskalt zu. City-Keeper Joe Hart parierte zunächst gegen den erneut sehr agilen und spielfreudigen Franck Ribery und Thomas Müller, dann staubte Gomez den Abpraller aus kurzer Distanz ab. Das 2:0 war fast eine Kopie: Hart konnte diesmal einen Kopfball von Daniel van Buyten nicht festhalten, Gomez war erneut zur Stelle und erzielte bereits seinen zwölften Pflichtspieltreffer der Saison.

Dabei hatte die Bayern-Abwehr um Jerome Boateng, der im Sommer von Manchester nach München gewechselt war, ohne den grippekranken Holger Badstuber zunächst einmal ihre liebe Müh und Not, um die spielstarken Samir Nasri, Sergio Agüero oder den Ex-Wolfsburger Edin Dzeko in den Griff zu bekommen. Die beste Chance für City entsprang jedoch einem Freistoß durch Yaya Toure (25.), bei dem sich Neuer sehr strecken musste.

Franck Ribery spielte überragend

Der klare Pausenrückstand schockte Manchester offenbar nachhaltig. Die Bayern kontrollierten nun eindeutig das Geschehen. City wirkte müde und machte wenig Anstalten, das Ergebnis noch korrigieren zu wollen. Trainer Roberto Mancini wechselte in der 55. Minute sogar Stürmer Dzeko aus und brachte dafür den wesentlich defensiveren Nigel de Jong.

Die Bayern kamen trotz der fortan sehr defensiven Ausrichtung der Gäste zu weiteren Chancen. Die beste davon hatte erneut Gomez, der in der 58. Minute nach Flanke von Philipp Lahm verzog. In der 79. Minute scheiterte der Torjäger an Keeper Hart, Müller setzte den Nachschuss knapp neben das Tor. Die Münchner führten die "Blues" nun phasenweise sogar vor, im Abschluss fehlte jedoch die letzte Entschlossenheit.

In einer homogenen Bayern-Mannschaft verdienten sich Ribery, Torschütze Gomez und der starke Schweinsteiger die besten Noten. Bei Manchester konnte am ehesten noch Nasri gefallen, auch wenn er ebenso wie seine Mannschaftskollegen stark abbaute. (sid)

DerWesten



Kommentare
28.09.2011
20:33
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von lightmyfire | #30

Der Sieg ist auch ein Sieg für die Bundesliga. Das gilt für jeden deutschen Verein der international spielt. Das Spiel war ein Beweis dafür, dass Geld alleine keine Tore schießt.

28.09.2011
17:50
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von ruhrpottfan | #29

also, robin dutt hat aus der in letzten saison noch selbstbewußten mannschaft einen haufen angsthasen gemacht. die sind ja regelrecht in ehrfurcht erstarrt.
in dem zustand wird leverkusen nicht in der nächsten saison auf europäischer bühne spielen.

28.09.2011
14:55
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von tagina | #28

Ich konnte die unerträglichen Lobhudeleien des Herrn Reif auf man.-City in der ersten halben Stunde des Spiels nicht nachvollziehen. Klar waren sie da spielbestimmend, aber nicht in dem Ausmaß wie Reif es geschildert hat. Neuer mußte nicht eine brenzlige Situation meistern. und auch die Bayern hatten ihre Chancen. Hat er dabei mit seinem Kommentar überzogen oder habe ich ein anderes Spiel gesehen?
Was die Bayern dann aber gespielt haben war schon erste Sahne!!! Macht echt Spaß, denen zuzuschauen.

28.09.2011
12:42
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von campe | #27

Zuerst einmal finde ich es toll das auch Fans vom S04 und BVB hier die Leistung des FC Bayern anerkennen. Einen Dank dafür von meiner Seite.
Zum Spiel, ja die ersten 30 min. haben sie uns schon fast schwindelig gespielt. Aber die Abwehr hat standgehalten und damit etwas mehr Sicherheit ins Spiel gebracht. Die zwei Situationen mit Boateng im Strafraum, da hätte man natürlich auch auf Strafstoss entscheiden können. Aber der Schiedsrichter ist ja seine Linie treu geblieben und hat den Bayern ebenfalls einen verwehrt.
Ab dem 1:0 haben meine Bayern aber ein klasse Match hingelegt und somit auch in dieser Höhe verdient gewonnen.
Jetzt drücke ich euren Vereinen natürlich auch die Daumen das auch sie Siege folgen lassen (natürlich auch Leverkusen und Hanover).
Sportliche Grüße

28.09.2011
12:19
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von Champignon1997 | #26

@25 Die Idee des FFP ist sicherlich nicht schlecht. Wobei meiner Meinung nach noch andere Geschichten gedrosselt werden müssten.

Gehaltsgrenze
Berater Abschaffung
Sponsoren dürfen bei Transfers nicht mitwirken
Klubs müssen Schulden jährlich minimieren.

28.09.2011
12:10
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von Mattkusch.04 | #25

#24 Burkinho09 :::: Ich finde ja auch, das endlich mal etwas passiert, aber ich bin der Meinung, das das ein langwieriger Prozess wird. Wie es bereits gesagt wurde, wird es eine Lebensaufgabe von Michel Platini und ob er es schafft, den großen Klubs an den Kragen zu gehen, bleibt abzuwarten, genauso, ob die Buli irgendwan mal davon profitiert. Z.B. hätte Chelsea , wenn das FFP diese Saison schon gegriffen hätte, gar nicht an der C.L. teilnehmen dürfen, weil sie ein Defizit von 64 mio aufwiesen, erlaubt sind 45 mio. Aber es wird noch eine Menge Wasser den Rhein herunterflißen, bevor das komplette Systhem greift.

BWG!

28.09.2011
11:32
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von Burkinho09 | #24

#23 von Mattkusch.04
Wer glaubt, dass es solche Auswüchse dann nicht mehr geben wird liegt sicherlich falsch. Natürlich wird es Schlupflöcher geben, aber jeder Schritt in die richtige Richtung verbessert die Chancengleichheit. Es wird Zeit, dass endlich etwas passiert. Wie in dem Bericht vom Handelsblatt erwähnt, wird das ein fortlaufender Prozess sein, auf den die UEFA ständig neu reagieren muss.

28.09.2011
11:07
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von Mattkusch.04 | #23

#22 Burkinho09 :::: Die aufgeführten Regeln für das Financial Fair Play sollten ursprünglich ab der Saison 2013/2014 gelten. Die Einführung wurde im März 2010 durch die UEFA und European Club Association (ECA) auf 2015 verschoben. Hier mal ein kleiner Überblick, wie schwer es ist und wie Vereine beschei**en.
http://www.handelsblatt.com/sport/fussball/nachrichten/uefa-zieht-harten-finanzkurs-durch/4589158.html?p4589158=all

BWG!

28.09.2011
10:46
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von Burkinho09 | #22

#18 von Master.of.Desaster
Mal ganz ehrlich, ich kann mich doch nicht national darüber aufregen, dass Wolfsburg, Vizekusen oder Hoppenheim durch ihre Investoren einen Wettbewerbsvorteil haben und gleichzeitig einer neureichen Truppe wie City die Daumen drücken. Hätte sich der Scheich z.B. den FC Sunderland vor ein paar Jahren ausgeguckt, dann ständen die jetzt anstelle von ManCity.

Man kann nur hoffen, dass das FinancialFairPlay in Zukunft für mehr Chancengleichheit sorgt. Es ist keine Kunst, wenn man zig Millionen in einen Verein pumpt und logischerweise damit irgendwann einen gewünschten Erfolg erreicht. ManCity hatte in den letzten 5 Jahren ein Transferminus von ca. 521 Millionen Euro oder anders ausgedrückt mehr als eine halbe Milliarde! Dieser Wahnsinn wird hoffentlich demnächst nicht mehr möglich sein. (http://www.transfermarkt.de/de/premier-league/transfers/verein_281_2011.html)

Allerdings benötigt es etwas mehr für einen ganz großen Wurf wie den Gewinn der CL und das ist auch gut so.

28.09.2011
10:44
Bayern setzen dank Torjäger Gomez Siegeszug fort
von Master.of.Desaster | #21

@ #7 von laberrababer , am 28.09.2011 um 08:00

Dieses ewige Gerede von den sogenannten höherklassigen Vereinen aus Spanien und England kann ich schon bald nicht mehr hören.
Vielleicht ist Dir dabei ja auch entfallen, mit welch hohen Transfersummen diese Mannschaften in den vergangenen Jahren aufgerüstet haben. Dagegen ist der FCB echt nur ein kleines Licht.
Dann hast Du wahrscheinlich auch noch vergessen, dass der FCB völlig schuldenfrei ist und andere europäische Mannschaften in Verbindlichkeiten nur so baden können wie Donald Duck!

Aus dem Ressort
RWE-Meisterkapitän August Gottschalk ist tot
Gottschalk
August Gottschalk, Kapitän der Meistermannschaft von Rot-Weiss Essen von 1955, ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Der Ehrenspielführer der Rot-Weißen machte 186 Liga-Spiele für RWE und schoss dabei 99 Tore.
Ex-Gladbacher Marin trifft - Gruppensieg für den AC Florenz
Europa League
Der AC Florenz sicherte sich mit 13 Punkten in der Gruppe K den Sieg - dank des ersten Pflichtspieltors des ehemaligen Gladbachers Marko Marin. Auch Red Bull Salzburg zog als Gruppensieger in die K.o.-Runde ein. Auch Inter Mailand machte das Weiterkommen perfekt.
Xhakas Traumtor rettet Gladbacher Remis in Villarreal
Fußball
Mit einem Traum-Freistoß hat Granit Xhaka die dritte Niederlage in Serie für Borussia Mönchengladbach verhindert. Der Bundesliga-Dritte erkämpfte in der Europa League ein 2:2 (0:1) beim FC Villarreal, hat aber den vorzeitigen Einzug in die nächste Runde verpasst.
Fortunas WM-Teilnehmer Bolly und Halloran suchen ihre Form
Leistungstief
Von der WM-Euphorie ins Leistungstief: Fortunas Flügelflitzer Mathis Bolly und Ben Halloran laufen seit ihrer Rückkehr von den Titelkämpfen in Brasilien ihrer Form hinterher. Zumindest Bolly tankte gegen Fürth Selbstvertrauen, während Halloran nicht einmal auf der Bank sitzen konnte.
FIFA weitet Ermittlungen aus - Auch Beckenbauer im Visier
Ermittlungen
Im Zuge der Korruptionsermittlungen wegen der umstrittenen WM-Vergaben an Katar und Russland stehen weitere prominente Namen im Fokus. Neben mehreren Mitgliedern des Exekutivkomitees drohen laut Medienberichten anscheinend auch Franz Beckenbauer erneut Sanktionen.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen