Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Fußball

Bayern München hat bereits 39 Millionen Euro sicher

06.12.2012 | 11:53 Uhr
Bayern München hat bereits 39 Millionen Euro sicher
Da kommt doppelt Freude auf: Die Bayern stehen im Achtelfinale der Königsklasse - und dank satter Prämien finanziell (nach wie vor) voll im Saft.Foto: Getty

München.  Lukrative Champions League: Deutschlands Rekordmeister Bayern München hat nach seinem Achtelfinal-Einzug bereits knapp 39 Millionen Euro sicher. Erreichen die Bayern das Viertelfinale, winken weitere 3,9 Millionen. Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München hat durch den Einzug ins Achtelfinale der Champions League bereits knapp 39 Millionen Euro sicher. 16,6 Millionen Euro spielte der Bundesliga-Spitzenreiter bisher an UEFA-Prämien ein, dazu kommen noch rund 7 Millionen Euro Zuschauereinnahmen aus drei Heimspielen und schon jetzt rund 15 Millionen Euro aus dem sogenannten Marktpool.

Durch ihre vier Siege in der Gruppe F und das 1:1 beim FC Valencia haben die Münchner, die zum Abschluss der Gruppenphase 4:1 gegen Bate Borissow gewannen, 4,5 Millionen Euro verdient. Den Einzug in die K.o.-Runde entlohnt die Europäische Fußball-Union (UEFA) mit weiteren 3,5 Millionen. Die Antrittsgage für die Qualifikation zur Königsklasse hatte 8,6 Millionen Euro betragen.

Den Viertelfinalisten winken 3,9 Millionen, den Halbfinalisten 4,9. Der Verlierer des Endspiels am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion kann sich mit weiteren 6,5 Millionen trösten, der Sieger erhält 10,5.

Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus. Dies sind 156,2 Millionen Euro mehr als noch in der vergangenen Spielzeit (754,1). 500,7 Millionen stehen als Prämien zur Verfügung, 409,6 Millionen fließen in den Marktpool.

Chelsea kassierte in der Vorsaison mehr

In der vergangenen Saison hatte Bayern durch den Einzug ins Finale 41,730 Millionen aus UEFA-Prämien und dem Marktpool eingenommen. Dazu kamen bei sechs Heimspielen noch einmal rund zwölf Millionen Euro Zuschauereinnahmen. Nur der FC Chelsea, Gewinner der Königsklasse 2012, hatte noch mehr Geld kassiert: Auf 59,935 Millionen Euro beliefen sich allein die Prämien der UEFA für die Engländer. (sid)


Kommentare
17.12.2012
15:22
Bayern München hat bereits 39 Millionen Euro sicher
von ralfcausm | #2

@hagpell: Der BVB und S04 sind doch "nur Revierclubs" und nicht der "große" FC Bayern. Ist schon traurig, dass ein Blatt aus dem Revier mehr Werbung für den Club nördlich der Alpen macht, als für die eigenen Großvereine.

09.12.2012
13:39
Bayern München hat bisher 29,35 Millionen sicher!
von hagpell | #1

Liebe Redaktion!
In der jüngsten KICKER-Ausgabe (6.12.), Seite 2, sind die exakten Zahlen nachzulesen:

Überschrift: "Meister Dortmund an der Spitze"
1. BVB mit 32,35 Millionen (incl. Antrittsgeld für den Meister)
2. FCB mit 29,35 Millionen (incl. Antrittsgeld als Vize-Meister)
3. S04 mit 25,1 Millionen (incl. Antrittsgeld als Drittplatzierter)

Der FCB hat 13 Punkte, der BVB hat 14 Punkte geholt (damit auch eine höhere Punkteprämie erreicht).

Die Ergebnisse der o.g. Quelle "(sid)" stimmen so nicht!

Aus dem Ressort
Löw wird Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Schönau
Fußball
Fußball-Bundestrainer Joachim Löw (54) wird Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Schönau im Schwarzwald. Zudem wird das örtliche Fußballstadion umbenannt und künftig Löws Namen tragen, sagte Bürgermeister Peter Schelshorn der Nachrichtenagentur dpa.
Warum der MSV für Bayern-Coach Guardiola den Rasen stutzte
Benefizspiel
Beim Benefizspiel beim MSV Duisburg gab sich Bayern-Trainer Pep Guardiola ganz entspannt. Die Bayern brachten ihre eigenen Bälle mit. Der MSV musste extra für das Spiel die Rasenlänge in der Schauinslandreisen-Arena auf 23 Millimeter stutzen.
MSV Duisburg tankt mit 1:1 gegen Bayern Selbstvertrauen
Benefizspiel
Beim 1:1 im Fußball-Benefizspiel gegen Rekordmeister Bayern München ist dem Drittligisten MSV Duisburg eine gute Generalprobe für den Saisonstart gelungen. Fabian Schnellhardt traf gegen Ex-MSV-Torwart Tom Starke ins Schwarze. Trainer Gino Lettieri meinte: „Der Test war okay.“
Warum der FC Bayern München dem MSV Duisburg hilft
Kommentar
Natürlich geht es dem Fußball-Rekordmeister FC Bayern München mit Benefizspielen wie dem in Duisburg auch um seine Reputation. Aber unter dem Strich bleibt, dass die Bayern kommen, wenn finanziell klamme Traditionsvereine nach ihnen rufen. Ein Kommentar.
Matthias Hagner spürt eine Aufbruchstimmung in Siegen
SF Siegen
Matthias Hagner ist Trainer des Fußball-Regionalligisten SF Siegen. Er spricht im Interview über den Umbruch bei seinem Klub, über Rückschläge, Qualität, die Geld kostet - und die 3. Liga. Am 2. August startet die Saison für die Sportfreunde.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach