Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

Bayern München hat bereits 39 Millionen Euro sicher

06.12.2012 | 11:53 Uhr
Bayern München hat bereits 39 Millionen Euro sicher
Da kommt doppelt Freude auf: Die Bayern stehen im Achtelfinale der Königsklasse - und dank satter Prämien finanziell (nach wie vor) voll im Saft.Foto: Getty

München.  Lukrative Champions League: Deutschlands Rekordmeister Bayern München hat nach seinem Achtelfinal-Einzug bereits knapp 39 Millionen Euro sicher. Erreichen die Bayern das Viertelfinale, winken weitere 3,9 Millionen. Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München hat durch den Einzug ins Achtelfinale der Champions League bereits knapp 39 Millionen Euro sicher. 16,6 Millionen Euro spielte der Bundesliga-Spitzenreiter bisher an UEFA-Prämien ein, dazu kommen noch rund 7 Millionen Euro Zuschauereinnahmen aus drei Heimspielen und schon jetzt rund 15 Millionen Euro aus dem sogenannten Marktpool.

Durch ihre vier Siege in der Gruppe F und das 1:1 beim FC Valencia haben die Münchner, die zum Abschluss der Gruppenphase 4:1 gegen Bate Borissow gewannen, 4,5 Millionen Euro verdient. Den Einzug in die K.o.-Runde entlohnt die Europäische Fußball-Union (UEFA) mit weiteren 3,5 Millionen. Die Antrittsgage für die Qualifikation zur Königsklasse hatte 8,6 Millionen Euro betragen.

Den Viertelfinalisten winken 3,9 Millionen, den Halbfinalisten 4,9. Der Verlierer des Endspiels am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion kann sich mit weiteren 6,5 Millionen trösten, der Sieger erhält 10,5.

Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus. Dies sind 156,2 Millionen Euro mehr als noch in der vergangenen Spielzeit (754,1). 500,7 Millionen stehen als Prämien zur Verfügung, 409,6 Millionen fließen in den Marktpool.

Chelsea kassierte in der Vorsaison mehr

In der vergangenen Saison hatte Bayern durch den Einzug ins Finale 41,730 Millionen aus UEFA-Prämien und dem Marktpool eingenommen. Dazu kamen bei sechs Heimspielen noch einmal rund zwölf Millionen Euro Zuschauereinnahmen. Nur der FC Chelsea, Gewinner der Königsklasse 2012, hatte noch mehr Geld kassiert: Auf 59,935 Millionen Euro beliefen sich allein die Prämien der UEFA für die Engländer. (sid)



Kommentare
17.12.2012
15:22
Bayern München hat bereits 39 Millionen Euro sicher
von ralfcausm | #2

@hagpell: Der BVB und S04 sind doch "nur Revierclubs" und nicht der "große" FC Bayern. Ist schon traurig, dass ein Blatt aus dem Revier mehr Werbung für den Club nördlich der Alpen macht, als für die eigenen Großvereine.

09.12.2012
13:39
Bayern München hat bisher 29,35 Millionen sicher!
von hagpell | #1

Liebe Redaktion!
In der jüngsten KICKER-Ausgabe (6.12.), Seite 2, sind die exakten Zahlen nachzulesen:

Überschrift: "Meister Dortmund an der Spitze"
1. BVB mit 32,35 Millionen (incl. Antrittsgeld für den Meister)
2. FCB mit 29,35 Millionen (incl. Antrittsgeld als Vize-Meister)
3. S04 mit 25,1 Millionen (incl. Antrittsgeld als Drittplatzierter)

Der FCB hat 13 Punkte, der BVB hat 14 Punkte geholt (damit auch eine höhere Punkteprämie erreicht).

Die Ergebnisse der o.g. Quelle "(sid)" stimmen so nicht!

Aus dem Ressort
RWO erwartet gegen den FC Kray wieder ein Geduldsspiel
Vorbericht
Gegen den FC Kray startet Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen am Freitag im Stadion Niederrhein einen erneuten Anlauf auf einen Dreier. Zuletzt knirschte es im Gebälk bei den Rot-Weißen - die schwache Chancenverwertung und die Anfälligkeit bei Standards kosteten eingeplante Punkte.
0:0 ist Klopps Minimalziel gegen Hannover - Bender fraglich
Bundesliga
Der Sieg über Galatasaray Istanbul in der Champions League lässt BVB-Trainer Jürgen Klopp vor der Partie gegen Hannover 96 noch nicht in Euphorie ausbrechen. Um die endgültige Trendwende zu schaffen, muss vor allem die Defensive mehr leisten als zuletzt. Dort droht jedoch der nächste Ausfall.
Champions League als Therapie: BVB bereit "für dreckige Siege"
Fußball
Zumindest für einen kurzen Moment scheint die Dortmunder Fußball-Welt wieder in Ordnung: Nach der erfolgreichen Therapiestunde in der Champions League wähnten sich alle Borussen auf gutem Weg aus der Krise.
HSV-Stürmer Lasogga träumt von der Nationalmannschaft
Interview
Fußball-Profi Pierre-Michel Lasogga kehrt am Sonntag mit dem Hamburger SV an seine alte Wirkungsstätte nach Berlin zurück. Im Interview spricht der Stürmer über seine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Hertha BSC, verärgerte Fans und sein großes Ziel Nationalmannschaft.
BVB entdeckt gegen Galatasaray den Malocher-Fußball wieder
Arbeitssieg
Den 4:0-Sieg von Borussia Dortmund gegen Galatasaray Istanbul am Mittwoch hat sich der BVB mit harter Arbeit verdient. Diese Art Fußball zu spielen ist zwar seit jeher das Markenzeichen von Klopps Truppe, doch schien sie zuletzt ein wenig verloren gegangen zu sein. Das soll nicht noch mal passieren.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?