Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Fußball

Alex Alves erliegt Krebsleiden

14.11.2012 | 18:59 Uhr

Der frühere Bundesligaprofi Alex Alves ist tot. Der ehemalige Stürmer von Hertha BSC Berlin starb am Mittwochmorgen im Alter von 37 Jahren an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung.

Sao Paulo (SID) - Der frühere Fußball-Bundesligaprofi Alex Alves ist tot. Der ehemalige Angreifer von Hertha BSC Berlin starb am Mittwochmorgen im Alter von nur 37 Jahren an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung. Das bestätigte die Krebsklinik Amaral Carvalho in der brasilianischen Kleinstadt Jaú (Bundesland São Paulo), in der Alves bis zuletzt behandelt worden war.

"Ich bin total erschüttert. Wir Herthaner hatten alle gehofft, dass sich der Zustand durch die Stammzellenbehandlung bessert und er diese schwere Situation übersteht", sagte Michael Preetz, Hertha-Geschäftsführer und ehemaliger Mitspieler von Alves: "Wir sind tief erschüttert, unsere Gedanken sind bei seiner Familie." Die Berliner werden das Spiel am Montag gegen den FC St. Pauli mit Trauerflor bestreiten.

Zuletzt war Alves Knochenmark transplantiert worden. Spender war einer seiner Brüder. Alves litt seit vier Jahren an der schweren Erkrankung. Er hatte zwischen 2000 und 2003 für die Hertha gespielt. Sein Tor aus dem Mittelkreis beim 4:2-Sieg über den 1. FC Köln im September 2000 wurde zum "Tor des Jahres" gewählt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Real Madrid verzichtet auf Christen-Kreuz im Vereinslogo
Real Madrid
Real Madrid kooperiert mit der National Bank of Abu Dhabi, einer der größten Banken im arabischen Raum. Auf der Kreditkarte, die auch als Mitgliedsausweis dient, fehlt im Logo der Königlichen das kleine Kreuz über der Krone. Die Madrilenen wollen offenbar keinen Ärger mit ihren Partnern riskieren.
Brasilianischer Fußballlegende Pelé geht es besser
Fußballstar
Der an einer Harnwegsinfektion erkrankte brasilianische Fußballheld Pelé ist auf dem Weg der Besserung. In der Nacht auf Freitag beruhigte er seine Fans mit einer Nachricht beim Kurznachrichtendienst Twitter. Der dreimalige Weltmeister war am Montag ins Krankenhaus eingeliefert worden.
FIFA-Ethikhüter Eckert: Kein Kommentar zu Beckenbauer
Fußball
FIFA-Ethikhüter Hans-Joachim Eckert hat die angeblichen Ermittlungen der Ethikkommission gegen Franz Beckenbauer nicht kommentiert.
Xhaka: "Ich wusste gar nicht, dass ich das kann"
Fußball
Am Wochenende noch der böse Bube in der Bundesliga, jetzt der Held von Villarreal. Granit Xhaka hat Borussia Mönchengladbach mit einem Traumtor in der Europa League aussichtsreich im Rennen gehalten.
Bayern-Chef fordert Veröffentlichung des FIFA-Berichts
Fußball
Auch Bayern-Präsident Karl Hopfner hat eine Veröffentlichung des sogenannten Garcia-Berichts zu den WM-Vergaben an Katar und Russland gefordert und das Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes in die Pflicht genommen.