Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Fußball

Adrion: "Brauchen keine Angst mehr zu haben"

23.05.2012 | 17:30 Uhr

DFB-Trainer Rainer Adrion sieht seine U21 als wichtigen Faktor für den aktuellen Erfolg des deutschen A-Teams, wünscht sich aber weniger Fluktuation in seinem Kader.

Köln (SID) - DFB-Trainer Rainer Adrion sieht seine U21 als wichtigen Faktor für den aktuellen Erfolg des deutschen A-Teams, wünscht sich aber weniger Fluktuation in seinem Kader. "Das würde unsere Arbeit einfacher machen. Irgendwann ist der Sättigungsgrad an jungen Spieler im A-Team auch erreicht", sagte Adrion dem Fußball-Magazin 11Freunde. Zuletzt hatten Julian Draxler, Ilkay Gündogan und Marc-André ter Stegen den direkten Sprung von der U21 in den EM-Kader von Joachim Löw geschafft.

Es sei allerdings auch "unsere Aufgabe, möglichst viele Spieler an Joachim Löw abzugeben", sagte Adrion. Die derzeitige Talentfülle sieht der 58-Jährige, der im Herbst die Qualifikation für die EM 2013 schaffen "und diese auch gewinnen" will, als Glücksfall für den deutschen Fußball. "Der Konkurrenzkampf ist im Moment unter den Talenten wirklich hart", sagte Adrion. Auch auf Spieler der U17 und U19 habe er bereits eine Auge geworfen. "Eines ist sicher: Wir brauchen vor der Zukunft keine Angst mehr zu haben."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Aus dem Ressort
Salzburg und Grasshopper bangen um Champions League
Fußball
Red Bull Salzburg und dem Grasshopper Zürich droht ein weiteres vorzeitiges Scheitern in der Champions-League. Das Schweizer Team von Trainer Michael Skibbe verlor das Qualifikations-Hinspiel der dritten Runde gegen OSC Lille 0:2 (0:1).
Guardiola zu US-Trip: Sind nicht hier, um Spaß zu haben
Fußball
Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat sich nur wenige Stunden nach der Landung seines Vereins in New York hoch motiviert auf der ersten Pressekonferenz präsentiert.
Torwart Fabian Giefer glaubt an seine Chance auf Schalke
Giefer
Mit Fabian Giefer hat Schalke 04 zweifelsfrei einen Top-Torwart verpflichtet. Allerdings wird sich dieser zunächst wohl hinter einem anderen Top-Torwart einreihen müssen. Im Interview spricht der Neu-Schalker über seine Entwicklung, den Konkurrenzkampf mit Ralf Fährmann und seine Erwartungen an S04.
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Stürmer Lukaku für 35 Millionen Euro nach Everton
Fußball
Der FC Everton hat mit einem Vereins-Transferrekord Belgiens Nationalstürmer Romelu Lukaku vom FC Chelsea verpflichtet.