Das aktuelle Wetter NRW 12°C
BVB 2

Mit einem Minikader reist der BVB 2 nach Darmstadt

19.10.2012 | 19:48 Uhr
Mit einem Minikader reist der BVB 2 nach Darmstadt
BVB-Trainer David Wagner kehrt in Darmstadt an seine alte Wirkungsstätte zurück - mit einigen Sorgen.Foto: imago

Dortmund.  Bei einer Niederlage bei Darmstadt 98 würde sich der Rückstand der Drittliga-Reserve von Borussia Dortmund zum rettenden Ufer deutlich vergrößern. Die personelle Lage gestaltet sich für von David Wagner trainierte BVB-Zweitvertretung dabei alles andere als rosig.

Die beste Nachricht für David Wagner und den BVB 2 vorweg: Rico Benatelli kann trotz seines erst in der Vorwoche erlittenen Außenbandrisses ispielen, der Heilungsprozess verlief unerwartet positiv.

Aber ansonsten? Kerem Demirbay fehlt verletzungsbedingt ebenso wie Konstantin Fring nach seiner fünften Gelben Karte. An eine Rückkehr der Langzeitverletzten ist ohnehin noch nicht zu denken - und Jonas Hofmann rückte angesichts der personellen Probleme, mit denen auch Jürgen Klopp zu kämpfen hat , in den Profikader. Auch weitere Akteure „von oben“ stehen nicht zur Verfügung. So machte sich Wagner nach dem Abschlusstraining am Freitag mit gerade mal 15 Spielern auf dem Weg nach Darmstadt.

Nachrichten, die Wagner zunächst einmal verarbeiten musste. Wer die Lücke schließen soll, die speziell Hofmann hinterlässt, will er erst am Spieltag entscheiden: „Möglich auch, dass wir unter diesen Gegebenheiten das System verändern.“

Darmstadt 98 gegen den BVB 2 - das ist heute (Anstoß 14.00 Uhr) ein besonders Spiel, für die Dortmunder ebenso wie für ihren Trainer. Für das Regionalliga-Schlusslicht ist es sogar die wichtigste Partie der gesamten Hinrunde. Denn eine Niederlage bei jener Mannschaft, die derzeit auf jenem 17. Tabellenplatz steht, der am Ende der Saison zum Klassenverbleib reicht, würde den bislang trotz der langen Negativserie immer noch erträglichen Rückstand zum rettenden Ufer schlagartig auf mindestens sechs Punkte vergrößern.

Rückkehr an alte Wirkungsstätte

Nicht nur aufgrund dieser Konstellation ragt dieses Kellerduell am Böllenfalltor für David Wagner aus dem normalen Drittliga-Alltag heraus. Für den Borussen-Trainer ist die heutige Partie eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte und eine Reise in die Heimat. Aufgewachsen ganz in der Nähe, hatte er von 2000 bis 2002 selbst das Trikot des einstigen Bundesligisten getragen, Kontakte und Freundschaften geknüpft, die immer noch halten. Und an der TU Darmstadt sein Studium zum höheren Lehramt (Biologie/Sport) beendet. „Ich kenne den Verein und die Mannschaft sehr gut“, sagt er - auch das kann ja nur dienlich sein.

Die alles andere als rosige Personallage macht die Aufgabe gegen diesen routinierten Gegner allerdings nicht leichter. „Aber gerade aus dieser Situation heraus“, hält Wagner dagegen, „müssen wir die Energie ziehen, mit unserem kleinen Aufgebot eine Trotzreaktion zeigen und 90 Minuten Vollgas geben.“ Nah dran waren die in den letzten Wochen mehrfach. Vielleicht hilft ihnen jetzt auch mal ein Quäntchen Glück...

BVB 2: Alomerovic - Hornschuh, Günter, Hübner, Unzola (?) - Bakalorz, Amini - Baykan, Benatelli, Halstenberg - Bajner

Udo Stark



Kommentare
Aus dem Ressort
Der MSV Duisburg verliert das verflixte 13. Spiel
Serie
Die starke Serie von Partien ohne Niederlagen des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg riss bei der 0:2-Pleite in Cottbus. Manager Ivica Grlic sprach nach der Partie von einer vermeidbaren Niederlage. Und das lag nicht an der Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters.
Pyro-Chaos im Derby - Bielefeld-Fans randalieren in Münster
Feuerwerkskörper
Trotz Spielunterbrechung hat Preußen Münster das Westfalen-Derby gegen Arminia Bielefeld gewonnen. Die Gäste aus Ostwestfalen machten ihrem Frust über die Niederlage Platz und zündeten Feuerwerkskörper. Schiedsrichter Sascha Stegemann unterbrach die Partie.
MSV-Kapitän Bohl kann Pleite gegen Ex-Klub nicht verhindern
Einzelkritik
Steffen Bohl hatte vor dem Spiel gehofft gegen seinen ehemaligen Klub jubeln zu dürfen. Daraus wurde aber nichts. Der MSV-Kapitän zeigte aber eine solide Partie. Nico Klotz und Dennis Grote blieben dabei unter ihren Möglichkeiten. Die Einzelkritik.
MSV Duisburg kassiert 0:2-Pleite gegen Energie Cottbus
14. Spieltag
Die Serie ist gerissen: Nach zwölf Spielen ohne Niederlage musste sich der MSV Duisburg am 14. Spieltag der 3. Liga nun doch geschlagen geben. In Cottbus kassierte das Team von Trainer Gino Lettieri eine 0:2-Pleite. Der MSV musste eine harte Elfmeter-Entscheidung hinnehmen.
MSV Duisburg will die Chance zum Absetzen nutzen
MSV-Vorschau
Auf den MSV Duisburg warten jetzt zwei Duelle gegen Zweitliga-Absteiger. Zebra-Kapitän Steffen Bohl wertet die Partie bei seinem Ex-Verein und danach gegen die hochgewetteten Dynamos aus Dresden nicht als „saisonentscheidend.“ Bohl: „Wir können uns aber in den Duellen eine gute Basis erarbeiten.“
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal