Das aktuelle Wetter NRW 8°C
3. Liga

BVB 2 siegt in Darmstadt, Osnabrück zieht mit Münster gleich

20.10.2012 | 16:35 Uhr
BVB 2 siegt in Darmstadt, Osnabrück zieht mit Münster gleich
Holte mit seiner Mannschaft den zweiten Saisonsieg: David Wagner, Trainer der BVB-Reserve.Foto: imago

Darmstadt.  Schlusslicht Borussia Dortmund II verkürzte durch einen 2:1-Sieg beim SV Darmstadt 98 den Rückstand zum rettenden auf zwei Punkte. Preußen Münster musste unterdessen in der Dritten Liga mit dem 2:2 gegen Kickers Offenbach einen Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze hinnehmen.

Preußen Münster hat in der Dritten Liga einen Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze hinnehmen müssen. Der Tabellenführer kam im Heimspiel gegen Kickers Offenbach nicht über ein 2:2 hinaus, bleibt aber an der Spitze. Münsters direkter Verfolger war erfolgreich: Der VfL Osnabrück gewann 3:1 in Heidenheim. Der Tabellen-Dritte Unterhaching patzte beim 2:2 gegen Erfurt.

In Münster trafen die Teams der Stunde aufeinander. Preußen war vor dem Spiel seit zehn, Kickers seit neun Spielen ungeschlagen. Thomas Rathgeber brachte die Gäste in der 24. Minute in Führung. Noch vor der Pause drehte Matthew Taylor das Spiel. Der Amerikaner schoss mit seinen Saisontoren zehn und elf sein Team in Führung. Wieder Rathgeber erzielte kurz vor Schluss per Elfmeter den 2:2-Endstand.

Osnabrück gewinnt in Heidenheim

Vom Unentschieden in Münster profitierte der VfL Osnabrück. Das Team von Claus-Dieter Wollitz siegte beim Tabellenvierten Heidenheim 3:1. Timo Beermann, Timo Staffeldt und Adriano Grimaldi trafen für die Gäste. Dennis Malura erzielte zwischenzeitlich den Heidenheimer Ausgleich. Die SpVgg Unterhaching kam im Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt nicht über ein hinaus 2:2. Für den Gastgeber waren Dominik Rohracker und Maximilian Drum erfolgreich. Mijo Tunjic und Dominick Drexler glichen jeweils die Hachinger Führung aus.

Im Duell der Zweitligaabsteiger setzte sich Hansa Rostock 1:0 gegen Alemannia Aachen durch. Dank des achten Saisontores von Ondrej Smetana rückt Hansa wieder näher an die Aufstiegsränge. Auch Arminia Bielefeld bleibt im Rennen um die ersten drei Plätze. Die Arminen gewannen beim SV Wehen Wiesbaden durch ein Tor von Johannes Rahn 1:0. Einen wichtigen Auswärtssieg feierte auch Wacker Burghausen. Durch das 2:1 bei den Stuttgarter Kickers schoben sich die Bayern auf den fünften Tabellenplatz vor.

Der Hallesche FC verlor sein Heimspiel gegen die Reserve des VfB Stuttgart klar mit 1:4. Im Tabellenkeller trennten sich der SV Babelsberg 03 und der Karlsruher SC 0:0. Der SV Darmstadt 98 musste einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen. Die Darmstädter verloren 1:2 gegen den Tabellenletzten Borussia Dortmund II. (dapd)



Empfehlen
Themenseiten
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Dem MSV Duisburg fehlt die Unbeschwertheit
Analyse
Das 0:1 bei Holstein Kiel war bereits die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Duisburgs Trainer Gino Lettieri sieht sich darin bestätigt, dass sein Team noch keine Topelf ist. Doch in der 3. Liga ist derzeit alles nur eine "Momentaufnahme".
MSV Duisburg verliert in Kiel nach spätem Gegentor mit 0:1
18. Spieltag
Der MSV Duisburg hat einen Rückschlag im Kampf um die Top-Plätze der 3. Liga hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Gino Lettieri unterlag bei Holstein Kiel nach einem Gegentreffer in den Schlussminuten mit 0:1.
DFB nickt Zahlenwerk des MSV ab
Lizenz
Eine gute Nachricht vom Deutschen Fußball-Bund für den MSV Duisburg: Wie der Fußball-Drittligist gestern mitteilte, hat der DFB dem Klub im Rahmen der Nachlizenzierung die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestätigt.
MSV will in Kiel schnell auf Temperatur kommen
Auswärtsspiel
Zebras erwarten bei den Norddeutschen eine kühle Brise. Trainer Gino Lettieri hofft, dass die Erfolgsserie von Holstein gegen sein Team endet. Auf der rechten Seite hat er die Qual der Wahl zwischen Michael Gardawski und Nico Klotz.
Enis Hajri geht beim MSV Duisburg hart zur Sache
Abräumer
Enis Hajri gilt beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg als kompromissloser Abräumer in der Defensive. Der gebürtige Tunesier kassierte in zehn Ligaspielen bereits sechs gelbe Karten. Trainer Gino Lettieri würde sich weniger Verwarnungen wünschen, schätzt aber die Vielseitigkeit seines Sechsers.
Umfrage
MSV-Manager Grlic will bis 2016 aufstiegsreif sein - ein realistisches Ziel?

MSV-Manager Grlic will bis 2016 aufstiegsreif sein - ein realistisches Ziel?

 
Fotos und Videos
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal