Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Alemannia Aachen

Brutaler Angriffe unter den Fans von Alemannia Aachen

09.08.2012 | 15:49 Uhr
Brutaler Angriffe unter den Fans von Alemannia Aachen
Am Rande eines Spiels kam es zu Übergriffen unter den Aachen-Fans.Foto: imago

Aachen.  Unter den Fans von Alemannia Aachen ist es offenbar zu einem brutalen Übergriff gekommen. Das "Bündnisses aktiver Fußballfans" (BAFF) sagt, dass beim Spiel in Saarbrücken (2:1) Aachener Ultras Opfer "eines gezielten und äußerst brutalen Angriffs rechter Gruppen aus der Aachener Fanszene" geworden seien.

Unter den Fans des Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen ist es offenbar zu einem brutalen Übergriff gekommen. Nach Angaben des "Bündnisses aktiver Fußballfans" (BAFF) seien beim Spiel am Dienstag beim 1. FC Saarbrücken (2:1) Aachener Ultras Opfer "eines gezielten und äußerst brutalen Angriffs rechter Gruppen aus der Aachener Fanszene" geworden.

"Die Brutalität, mit der diese rechten Gruppen gegen die Aachen Ultras vorgehen, hat mit dem jüngsten Überfall in Saarbrücken erschreckende Ausmaße erreicht", hieß es weiter: "Es entwickelten sich über mehrere Minuten regelrechte Jagdszenen im Stadionbereich. Angesichts der Schilderungen erscheint es als pures Glück, dass niemand bleibende körperliche Schäden oder gar Schlimmeres erlitten hat."

Ultras schon öfter Opfer von Angriffen

Wie das Bündnis mitteilte, sei der Übergriff "nur der traurige Höhepunkt einer Reihe von körperlichen Übergriffen". So seien Ultras, die sich öffentlich gegen Rassismus und andere Diskriminierungsformen engagieren und positioniert haben, schon im Dezember 2011 bei einem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue und bei einem Hallenturnier im Januar angegriffen worden. Zudem seien in der Aachener Innenstadt am vergangenen Freitag Autos von Ultra-Mitgliedern zum Teil erheblich beschädigt worden. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Aufstieg als Ziel - MSV-Manager Grlic kommt aus der Deckung
Zielsetzung
Manager Ivica Grlic bringt die Zebras auf der Zielgeraden vor der Winterpause in Stellung. "Ich habe zwar kürzlich gesagt, dass wir bis 2016 in die 2. Liga aufsteigen wollen, aber das heißt keinesfalls, dass wir es nicht schon in dieser Saison packen wollen", erklärt er.
Dennis Grote: Der Ton beim MSV Duisburg nicht zu giftig
MSV
Die Wogen schlugen beim MSV Duisburg in den letzten Tagen hoch. Medial wurde der Führungsstil von Trainer Gino Lettieri kritisiert. Mittelfeldspieler Dennis Grote kann allerdings an der Westender Straße kein gestörtes Arbeitsklima feststellen: „Der Umgangston innerhalb des Vereins ist absolut in...
Dem MSV Duisburg fehlt die Unbeschwertheit
Analyse
Das 0:1 bei Holstein Kiel war bereits die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Duisburgs Trainer Gino Lettieri sieht sich darin bestätigt, dass sein Team noch keine Topelf ist. Doch in der 3. Liga ist derzeit alles nur eine "Momentaufnahme".
MSV Duisburg verliert in Kiel nach spätem Gegentor mit 0:1
18. Spieltag
Der MSV Duisburg hat einen Rückschlag im Kampf um die Top-Plätze der 3. Liga hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Gino Lettieri unterlag bei Holstein Kiel nach einem Gegentreffer in den Schlussminuten mit 0:1.
DFB nickt Zahlenwerk des MSV ab
Lizenz
Eine gute Nachricht vom Deutschen Fußball-Bund für den MSV Duisburg: Wie der Fußball-Drittligist gestern mitteilte, hat der DFB dem Klub im Rahmen der Nachlizenzierung die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestätigt.
Umfrage
MSV-Manager Grlic will bis 2016 aufstiegsreif sein - ein realistisches Ziel?

MSV-Manager Grlic will bis 2016 aufstiegsreif sein - ein realistisches Ziel?

 
Fotos und Videos
Tabellenführung verpasst
Bildgalerie
Viele Chancen vergeben
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal