Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Nationalmannschaft

3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM

26.05.2012 | 20:26 Uhr
Enttäuschung pur bei Mesut Özil (r.) und Miroslav Klose: Schon nach der ersten Halbzeit war den deutschen Nationalspielern der Frust aus dem Gesicht zu lesen.Foto: AP

Basel.  Kurz vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft große Schwächen offenbart. Das Team von Trainer Joachim Löw unterlag im vorletzten Testspiel vor der EM mit 3:5 (1:2) gegen die Schweiz.

Ohne die Profis von Bayern München ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nur ein Schatten ihrer selbst. Genau zwei Wochen vor ihrem ersten EM-Gruppenspiel gegen Portugal kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw gegen die nicht für die EURO qualifizierte Schweiz eine derbe 3:5 (0:2)-Packung und damit eine historische Niederlage. Kuriosum am Rande: Das erste Länderspiel der DFB-Geschichte am 5. April 1908 verlor die Nationalmannschaft in Basel mit exakt demselben Ergebnis.

Der künftige Hoffenheimer Eren Derdiyok leitete mit seinem Dreierpack (21., 23., 50.) den ersten Sieg der von Ottmar Hitzfeld trainierten Eidgenossen gegen den Nachbarn seit dem 21. November 1956 ein. Damals gewannen die Schweizer 3:1 in Frankfurt, anschließend blieben sie 18-mal in Folge ohne Sieg.

Einzelkritik
Schmelzer enttäuscht bei DFB-Pleite auf ganzer Linie

Die deutsche Nationalmannschaft offenbarte im vorletzten Test vor der EM große Schwachstellen. Beim 3:5 gegen die Schweiz bot vor allem die Abwehr eine desolate Leistung. Dortmunds Marcel Schmelzer verdiente sich die schlechteste Note - 5,5. Nur Marco Reus wusste zu überzeugen. Die Einzelkritik.

Mats Hummels mit seinem ersten Länderspieltreffer vor der Pause (45.) sowie Andre Schürrle (64.) und Marco Reus (72.), der ebenfalls erstmals im DFB-Trikot traf, konnten zwischenzeitlich jeweils nur verkürzen. Den vierten Schweizer Treffer erzielte Stephan Lichtsteiner (67.), Admir Mehmedi (76.) machte gegen die in der Defensive völlig indisponierte deutsche Elf alles klar. Zuletzt hatte die deutsche Elf am 28. April 2004 beim 1:5 in Rumänien fünf Gegentore kassiert.

Schalker Julian Draxler hatte sich sein Debüt "ganz anders vorgestellt"

"Das hätten wir nicht gedacht. Über dieses Ergebnis kann man sich nicht freuen. Nach vielen intensiven Einheiten war mir aber schon klar, dass die Konzentration fehlt. Es sind viele Fehler passiert", sagte Bundestrainer Joachim Löw, der mit Blick auf die EM aber gelassen blieb: "Wir haben noch zwei Wochen Zeit, die Abstimmung wird besser werden - ich habe keine Bedenken."

Seine Spieler fanden derweil deutliche Worte, vor allem Miroslav Klose. "So eine Leistung ist nicht erklärbar. Wir sollten nicht nach Ausreden suchen. Das ist reine Kopfsache. Wir haben mit der ganzen Mannschaft nicht gut gestanden", sagte der Ersatz-Kapitän. Debütant Julian Draxler war ernüchtert : "Das habe ich mir natürlich ganz anders vorgestellt. Aber wir sollten jetzt nicht den Teufel an die Wand malen." Abwehrchef Per Mertesacker meinte: "Wir haben zum Glück noch ein wenig Zeit. Das ist die beste Erkenntnis aus diesem Spiel."

Nationalelf offenbarte vor allem in der Defensive große Schwächen

Vor 27.381 Zuschauern im St.-Jakob-Park von Basel konnte die intensive Vorbereitung der deutschen Mannschaft auf die EURO in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) ebenso wenig als Entschuldigung für den über weite Strecken leblosen Auftritt des EM-Favoriten herhalten wie das Fehlen von Kapitän Philipp Lahm und der übrigen Bayern-Stars. Vor allem die Probleme in der Hintermannschaft müssen Löw, der ausgenommen der Turnierauftritte erstmals als Bundestrainer ein Auswärtsspiel verlor, Angst und Bange machen. Denn der Auftritt der Viererkette mit Benedikt Höwedes, Per Mertesacker, Hummels und Marcel Schmelzer war häufig vogelwild und machte wenig Hoffnung.

Zwar hatten die Gäste in ihrem vorletzten Test vor der EM zunächst deutlich mehr Spielanteile, klare Chancen konnte sich der WM-Dritte aber nicht erspielen. Der künftige Hoffenheimer Derdiyok vergab bereits in der 15. Minute eine gute Gelegenheit für die Gastgeber. Nach seinen Nationalmannschaftstreffern fünf und sechs, bei denen vor allem die Innenverteidiger Hummels und Mertesacker schlecht aussahen, hätte der Leverkusener dann in der 25. Minute sogar auf 3:0 erhöhen können. Er scheiterte aber an Marc-Andre ter Stegen, der glänzend reagierte.

Stimmen
Bundestrainer Löw sah „schlechte Defensivarbeit“ der DFB-Elf

„Konzentrationsfehler, schlechtes Spiel ohne Ball, Abstimmungsprobleme“, erkannte Bundestrainer Joachim Löw bei der 3:5-Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Schweiz. „Es muss die Defensivarbeit der ganzen Mannschaft kritisiert werden“, meint Mats Hummels. Die Stimmen zum Spiel.

Der erst 19 Jahre alte Torwart von Borussia Mönchengladbach feierte sein Debüt in der Nationalmannschaft. Der Einsatz des Shootingstars könnte ein Fingerzeig darauf sein, dass Löw ihn auch mit zur EM nimmt und dafür entweder Ron-Robert Zieler von Hannover 96 oder den künftigen Hoffenheimer Tim Wiese zu Hause lässt. Allerdings patzte ter Stegen beim vierten Schweizer Treffer, als er gegen Lichtsteiner zu spät kam. Bei den anderen Gegentoren war er machtlos.

Real-Stars Özil und Khedira blieben in Halbzeit eins unauffällig

Am 29. Mai muss Löw bei der UEFA seinen endgültigen 23-köpfigen Kader für das Turnier in Polen und der Ukraine benennen und bis dahin aus seinem vorläufigen Aufgebot noch einen Schlussmann und drei Feldspieler streichen. Als Streichkandidat gilt auch Ilkay Gündogan, der nach der Pause gemeinsam mit Marco Reus für etwas frischeren Wind sorgte. Die beiden Real-Madrid-Stars Mesut Özil und Sami Khedira spielten unauffällig und mussten nach 45 Minuten wie von Löw angekündigt weichen.

Im Mittelfeld stand beim Anpfiff ein wenig überraschend Mario Götze in der Startelf, die sehr offensiv ausgerichtet war. In Khedira stand nur ein "Sechser" in der Mittelfeldreihe. Götze agierte in zentraler Position, ihm gelang aber nicht allzu viel. Dies galt auch für Ersatz-Kapitän Miroslav Klose, der als einzige deutsche Spitze auf verlorenem Posten stand. Auch Schürrle erwischte trotz seines sechsten Länderspieltreffers auf der für ihn ungewohnten rechten Außenbahn einen rabenschwarzen Tag.

DFB-Elf steht am Donnerstag die Generalprobe gegen Israel bevor

Im zweiten Durchgang schockte Derdiyok den dreimaligen Europameister erneut mit dem frühen 3:1, anschließend wurden die Gäste aber etwas aktiver. Reus deutete einige Male seine Torgefährlichkeit an, zu viel mehr reichte es aus deutscher Sicht aber nicht. Der Schalker Julian Draxler feierte ebenso wie ter Stegen noch seine Premiere (ab 63.).

Beste Schweizer waren Derdiyok und dessen Leverkusener Teamkollege Tranquillo Barnetta, der bei seinem Comeback im Nationalteam alle drei Treffer vorbereitete.

Am kommenden Donnerstag findet in Leipzig die EM-Generalprobe der DFB-Auswahl gegen Israel statt, ehe Löw seinen Spielern noch einen Kurzurlaub gewährt. Am 4. Juni fliegt die deutsche Mannschaft dann in ihr EM-Quartier nach Danzig .

Deutschland patzt vor EM

sid


Kommentare
30.05.2012
11:59
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von campe | #39

War es nicht genau die Aufstellung die die meisten User hier gefordert haben?
Mehr Dortmunder und Schalker in der NM keine " Vize Bayern" und anstatt das jetzt hier auch mal ein wenig Selbstkritik kommt wird die Schuld schön verteilt.
Sorry auch als Dortmunder kann man mal sagen " da haben unsere Jungs aber mächtig versagt ".
Auch an diejenigen die hier mit Häme schreiben " ja mit den Bayern hätten wir zweistellig verloren und mit denen werden wir wieder nur Vize Europameister".
Dort könnte man ja auch sagen " besser Vize Europameister als in der Vorrunde als Tabellenletzter ausscheiden".
Das nur zu einigen Kommentaren hier.
Ich sehe die NM als eigenes Team,egal wo die Spieler herkommen.
Es war nur ein Test mit einer nicht eingespielten Mannschaft, es wird besser da bin ich mir sicher. Obwohl fünf Stück von der Schweiz schon recht arg ist,

Sportliche Grüße


29.05.2012
09:32
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von amo17 | #38

Ich weiß echt nicht, was der Löw sich da mal wieder gedacht hat.
Wenn ich schon eine vollkommen neue Abwehr aufstelle, dann kann ich doch nicht so offensiv spielen.
Nur eine 6er, dazu Götze, der echt noch nicht topfit ist.
Warum darf so ein Schürle 90 Minuten ran, bringt so eine schlechte Leistung und fährt trotzdem mit?
Warum spielte nicht Reus und Özil zusammen?

Ne, so eine Aufstellung sollte nur der Bayern in die Karten spielen.
Für Löw geht es doch nicht um das Streichquartett, sondern die Aufstellung im 1. Spiel. Ich bin mal gespannt, ob REUS - der beste Spieler der Bundesligasaison (Reus) und dieses Länderspieles - es in die Startformation schafft?

28.05.2012
18:34
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von BVBDauerkarte | #37

Ja alle BVB Spieler sofort in den Urlaub, denn das DFB Team unter Löw holt eh niemals einen Titel.
Wenn die Bayern Versager dabei gewesen währen, hätte die Klatsche sogar zweistellig ausfallen können.

Der Unterschied von Schweiz und Deutschland, der Trainer.
Ottmar Hitzfeld hat mit Dortmund und Bayern die CL und mehrere Meisterschaften gewonnen, also ein Erfolgstrainer.
Und Jogi Löw?
Nichts, keinen Titel gewonnen, warum wohl?

Wird Zeit, dass der DFB nach der erfolglosen EM endlich handelt und einen guten Trainer verpflichtet.

Schone Restpfingsten vom Fan des Doublegewinners

28.05.2012
10:00
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von Chrut | #36

Hoffentlich hat sich das Thema Hummels, Schmelzer schnell erledigt. Die beiden hätte man mit einem Formel 1 Wagen schnell nach Dortmund bringen sollen.

28.05.2012
07:16
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von s04michel | #35

die leistung grenzt an körperverletzung. warum bekommen die sogenannten bayernstars eigentlich zusätzliche freie tage? trainingslager ist für alle angesagt. mit solchen leistungen wird man die vorrunde mit sicherheit nicht überstehen. gibt es keine besseren spieler in deutschland?

27.05.2012
19:55
ich_bin_voll_toll | #33
von dummmberger | #34

Genau!
Wenn die Bayern dabei sind, werden wir bestimmt Vize....

27.05.2012
18:15
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von ich_bin_voll_toll | #33

tja, ohne die bayern läufts halt nicht. aber keine angst, wir retten euch schon noch die em.

27.05.2012
18:02
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von moin-moin | #32

Es war ein Testspiel, aber was Herr Löw zusammengestellt hat war mehr als peinlich!
Da passte überhaupt nichts zusammen! Insofern hat auch Löw total versagt! Wenn man Wackelkandidaten probieren will, dann stellt man diese auf, aber nicht Özil und Khedira dazu. Wenn Löw am Anfang der EM, dann mit angeschlagenen Bayern, solche Aufstellungsböcke schießt, sind wir sehr schnell draußen!
Aber großspurig verkünden, "Wir werden Europameister", passt irgendwie zur letzten
WM in Afrika!

27.05.2012
13:03
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von lightmyfire | #31

Auf einen Nenner gebracht:

Deutschland vergeigte Testspiel gegen die Schweiz, weil die einen noch zu müde waren und die anderen unter Liebesentzug litten, weil sie den Bart ihres Heimtrainers Klopp nicht mehr spürten, der sie ganz heiß macht und zum Laufen bringt.:-)))

27.05.2012
12:33
3:5 in der Schweiz - DFB-Elf enttäuscht vor der EM
von MeidericherJung | #30

Mal sehen, wenn der Bayern Block spielt, ob es dann besser wird. Aber was zählt ist ja die EM. Was vorher ist, interessiert mich persönlich nicht.

Aus dem Ressort
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.
Sergio Pinto trug die Fortuna-Binde – aber nur sechs Minuten
Fortuna-Splitter
Beim 4:1-Testsieg über den englischen Zweitligisten Wigan Athletic meldete sich Außenverteidiger Julian Schauerte nach seiner4 Knieblessur aus dem Österreich-Trainingslager spielbereit zurück. Mittelfeld-Stratege Sergio Pinto trug am Samstag die Kapitänsbinde – allerdings nur für sechs Spielminuten.
MSV-Coach Lettieri sieht sich nach Auftakt-Pleite bestätigt
MSV-Analyse
Nach dem 1:3 zum Drittligaauftakt beim SSV Jahn Regensburg spricht der neue Duisburger Coach von „viel Arbeit, die auf uns wartet.“ Die Rückkehr von Abwehrchef Branimir Bajic wird sich noch hinziehen. Manager Ivica Grlic stuft die Pleite als „extrem ärgerlich“ ein.
Fortuna geht voller Selbstvertrauen in die neue Saison
Fortuna
Im zehnten und damit finalen Vorbereitungsspiel wusste Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf gegen Wigan Athletic zu überzeugen. Zumindest nach der 30. Minute zeigten die Schützlinge von Cheftrainer Oliver Reck beim 4:1 (1:1) vor über 4000 Zuschauern in Flingern ihre spielerischen Qualitäten.
RWO feierte mit seinen Fans ein gelungenes Familienfest
RWO-Saisoneröffnung
RWO feierte mit seinen Fans zur Saisoneröffnung ein fröhliches und überaus gelungenes Familienfest. Dass dann auch noch der letzte Test gegen den Südwest-Regionalligisten Baunatal 3:0 gewonnen wurde, krönte den schönen Sommertag. Die Vorfreude war zu spüren: Endlich geht die Saison los.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos