Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball

Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin

09.10.2012 | 20:53 Uhr
Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin
Im Probetraining bei Hertha BSC: der Ex-Kölner Kevin Pezzoni.Foto: dapd

Berlin.  In Köln wurde Kevin Pezzoni zum Opfer von Fan-Attacken. Nun versucht der Fußball-Profi einen Neustart: Pezzoni trainiert bei Hertha BSC zur Probe.

Sein Hobby zum Beruf machen, viel Geld verdienen, im Rampenlicht stehen: Fußballprofi, für wenige Glückliche ein Traum, der wahr geworden ist. Kevin Pezzoni , seit Dienstag Trainingsgast beim Zweitligisten Hertha BSC, dürfte einen differenzierteren Blick auf seine Profession werfen. Sein wahr gewordener Traum ist zum Albtraum geworden. Der 23-Jährige wurde bei seinem ehemaligen Klub, dem 1. FC Köln, Opfer von Fan-Attacken. Nun kämpft er um einen Platz im Kader von Hertha BSC Berlin - und um ein Stück Normalität.

Dabei, so behauptete er nach seinem Trainingsauftakt bei Hertha zumindest, sei „das Thema Köln abgehakt“. Und weiter: „Wenn ich noch ein Problem hätte, dann wäre ich jetzt nicht hier.“ Bloß keine Schwäche zeigen, Pezzoni schlug sich wirklich tapfer. Das muss er auch. Schließlich soll der 1,93 Meter große Hüne in wenigen Tagen Herthas Coach Jos Luhukay davon überzeugen, dass er die Berliner Personalsorgen in der Defensive beheben kann. Gelingt ihm das, bekommt er wieder einen Vertrag als Profispieler.

Pezzoni sah glücklich aus

„Kevin hat eine gute Spielübersicht, ist kopfballstark, er hat einen guten linken Fuß,“, referierte Luhukay über die Vorzüge des Abwehr-Mannes. Doch auch Luhukay dürfte die Frage umtreiben, wie gefestigt Pezzoni ist nach der beispiellosen Verunglimpfung, die ihm widerfahren war. Am Dienstag war Pezzoni bei den Hertha-Fans die Hauptattraktion - im positiven Sinn. Er durfte viele Autogrammwünsche erfüllen und sah glücklich dabei aus. (dapd)



Kommentare
11.10.2012
08:55
Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin
von rwefortune | #1

Na wenn er da mal nicht vom Regen in die Traufe kommt.

Aus dem Ressort
Bochum will die nächste Horror-Serie beenden in Frankfurt
Serientäter
Der VfL Bochum steht vor der Aufgabe, seine nächste Horror-Bilanz zu vernichten. Gegen den FSV Frankfurt gab es zuletzt vier Niederlagen in Folge - jetzt soll die Zeit reif sein für die Wende. Wie in dieser Saison zuvor schon in Aue und Braunschweig. Im Tor bleibt Michael Esser.
Bruchhagen rechnet mit Einführung der Torlinientechnik
Fußball
Eintracht Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen hält die Einführung der Torlinientechnologie in der Fußball-Bundesliga für wahrscheinlich.
Aufsteiger mischen 2. Liga auf - Ingolstadt gefordert
Fußball
Beim Überraschungs-Spitzenreiter FC Ingolstadt gäbe es nach Jahren des Mittelmaßes jede Menge Grund zum Prahlen. Nach mehreren bestandenen Abstiegskämpfen dürfen die Oberbayern nach ihrem gelungenen Saisonstart die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga genießen.
DFB sperrt St.-Pauli-Coach Meggle für zwei Spiele
Fußball
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Trainer Thomas Meggle vom FC St. Pauli für zwei Partien gesperrt. Außerdem muss Meggle eine Geldstrafe von 3000 Euro zahlen, wie der Zweitligist mitteilte.
Neururer sieht VfL Bochum gegen Frankfurt in Favoritenrolle
Favoritenrolle
Der VfL Bochum reist als Favorit zum Zweitliga-Spiel nach Frankfurt. So lässt es die Tabellensituation vermuten und so sieht es auch Trainer Peter Neururer. Das Ziel ist deshalb klar: Gegen den FSV will man weiter ungeschlagen bleiben. Doch der Gegner ist den Bochumern nicht in guter Erinnerung.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum bleibt ungeschlagen
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL feiert 5:1 in Aue
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum holt 1:1 gegen S04
Bildgalerie
Testspiel
Remis beim VfL-Auftakt
Bildgalerie
VfL Bochum