Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin

09.10.2012 | 20:53 Uhr
Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin
Im Probetraining bei Hertha BSC: der Ex-Kölner Kevin Pezzoni.Foto: dapd

Berlin.  In Köln wurde Kevin Pezzoni zum Opfer von Fan-Attacken. Nun versucht der Fußball-Profi einen Neustart: Pezzoni trainiert bei Hertha BSC zur Probe.

Sein Hobby zum Beruf machen, viel Geld verdienen, im Rampenlicht stehen: Fußballprofi, für wenige Glückliche ein Traum, der wahr geworden ist. Kevin Pezzoni , seit Dienstag Trainingsgast beim Zweitligisten Hertha BSC, dürfte einen differenzierteren Blick auf seine Profession werfen. Sein wahr gewordener Traum ist zum Albtraum geworden. Der 23-Jährige wurde bei seinem ehemaligen Klub, dem 1. FC Köln, Opfer von Fan-Attacken. Nun kämpft er um einen Platz im Kader von Hertha BSC Berlin - und um ein Stück Normalität.

Dabei, so behauptete er nach seinem Trainingsauftakt bei Hertha zumindest, sei „das Thema Köln abgehakt“. Und weiter: „Wenn ich noch ein Problem hätte, dann wäre ich jetzt nicht hier.“ Bloß keine Schwäche zeigen, Pezzoni schlug sich wirklich tapfer. Das muss er auch. Schließlich soll der 1,93 Meter große Hüne in wenigen Tagen Herthas Coach Jos Luhukay davon überzeugen, dass er die Berliner Personalsorgen in der Defensive beheben kann. Gelingt ihm das, bekommt er wieder einen Vertrag als Profispieler.

Pezzoni sah glücklich aus

„Kevin hat eine gute Spielübersicht, ist kopfballstark, er hat einen guten linken Fuß,“, referierte Luhukay über die Vorzüge des Abwehr-Mannes. Doch auch Luhukay dürfte die Frage umtreiben, wie gefestigt Pezzoni ist nach der beispiellosen Verunglimpfung, die ihm widerfahren war. Am Dienstag war Pezzoni bei den Hertha-Fans die Hauptattraktion - im positiven Sinn. Er durfte viele Autogrammwünsche erfüllen und sah glücklich dabei aus. (dapd)

Kommentare
11.10.2012
08:55
Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin
von rwefortune | #1

Na wenn er da mal nicht vom Regen in die Traufe kommt.

Funktionen
Aus dem Ressort
KSC-Sportdirektor: Relegationsreise in die Vergangenheit
Fußball
Die Zugfahrt zum Relegationsspiel nach Hamburg wird für Sportdirektor Jens Todt vom Karlsruher SC auch zu einer Reise in die Vergangenheit. Der...
Relegations-Dramen: Last-Minute-Tor und Raketen
Fußball
Die Relegation um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga oder den Aufstieg bestreiten in diesem Jahr der Hamburger SV und der Karlsruher SC. Die...
Kiel könnte die MSV-Kasse klingeln lassen
Relegation
Wenn die Störche den TSV 1860 in den den Relegationsspielen ausschalten, darf sich Zweitliga-Neuling Duisburg über einen sechsstelligen Bonus freuen.
Die Welt der MSV-Zebras ist trotz Aufstiegs nicht rosarot
Ausblick
Duisburgs Klubchef Ingo Wald warnt vor blinder Euphorie: "Es ist weiter harte Arbeit erforderlich, um den MSV wieder zu etablieren.“
Der Abschluss war enttäuschend beim VfL Bochum
Fankolumne
Vier Bochum-Fans bewerten für uns jeweils im Wechsel die Auftritte ihres VfL. Martin Dombrowski über das 0:0 gegen Sandhausen und den Saisonausklang.
Fotos und Videos
Sommerfußball beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL lässt sich abschießen
Bildgalerie
VfL Bochum
VFL Bochum erkämpft sich siegt
Bildgalerie
Zweite Liga
Büskens schlägt Fortuna
Bildgalerie
Fortuna
article
7181033
Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin
Pezzoni versucht einen Neubeginn in Berlin
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/2_bundesliga/pezzoni-versucht-einen-neubeginn-in-berlin-id7181033.html
2012-10-09 20:53
Fußball-Bundesliga, Zweite Liga, Hertha BSC, Kevin Pezzoni
2. Bundesliga