Das aktuelle Wetter NRW 9°C
2. Bundesliga

Braunschweig bleibt nach 2:1 gegen Paderborn Spitzenreiter

24.08.2012 | 20:11 Uhr
Braunschweig bleibt nach 2:1 gegen Paderborn Spitzenreiter
Eintracht Braunschweig kann jubeln: Die Braunschweiger sind weiter Tabellenführer.Foto: Sascha Droemer / dapd

Berlin/Sandhausen/Braunschweig.  Eintracht Braunschweig hat die Tabellenführung der 2. Bundesliga erfolgreich verteidigt. Die Niedersachsen besiegten den SC Paderborn mit 2:1. Hertha BSC bezwang Jahn Regensburg ebenfalls mit 2:1. Sandhausen setzte sich mit 2:0 gegen Union Berlin durch.

Eintracht Braunschweig hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga erfolgreich verteidigt. Unterdessen beendete Bundesligaabsteiger Hertha BSC zum Auftakt des dritten Spieltages seine Krise, während Aufsteiger SV Sandhausen seinen ersten Zweitligasieg feierte.

Braunschweig bezwang im Spitzenspiel den SC Paderborn 2:1 (0:1) und bleiben damit mit der Optimalausbeute von neun Punkten Spitzenreiter. Hertha BSC konnte nach zwei Punktspielen ohne Sieg und dem Erstrundenaus im DFB-Pokal beim Viertligisten Viktoria Worms (1:2) gewann Berlin gegen Aufsteiger Jahn Regensburg 2:1 (2:0) und Sandhausen freute sich über ein 2:0 (1:0) gegen Union Berlin.

Hertha BSC besiegt Regensburg mit 2:1

Paderborns Torjäger Deniz Yilmaz hatte Braunschweig in der 34. Minute mit seinem dritten Saisontreffer das erste Gegentor in dieser Saison zugefügt, nach der Pause drehten die Gastgeber aber die Partie und kamen durch einen Doppelschlag von Deniz Dogan (62.) und Dennis Kruppke (67.) zum letztlich verdienten Sieg.

In Berlin brachten Sami Allagui (41.) und Sandro Wagner (43.) die Gastgeber mit 2:0 in Führung, Francky Sembolo (57.) sorgte mit dem Anschlusstreffer noch einmal für Spannung. Herthas-Coach Jos Luhukay hatte auf die Pokal-Pleite bei Wormatia Worms reagiert und sein Team kräftig durcheinandergewirbelt. Für Fabian Lustenberger, Felix Bastians, Ronny, Adrian Ramos und Elias Kachunga standen Roman Hubnik, Fabian Holland, Peer Kluge, Nikita Rukavytsya und Sami Allagui in der Startelf.

Erster Dreier für den SV Sandhausen

Auf der Berliner Bank saß als Ersatztorhüter der erst 16 Jahre alte B-Jugendliche Benjamin Lundt, weil Stammtorhüter Thomas Kraft das letzte seiner vier Spiele Sperre absitzen musste, die er nach der Relegation vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) aufgebrummt bekommen hatte.

Nach zwei Unentschieden zum Saisonauftakt gelang Sandhausen der erste Dreier, durch den sich der Aufsteiger zumindest bis Samstag auf den zweiten Platz verbesserte. Kapitän Frank Löning (42.) und Jan Fießer (71.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

sid/dapd



Kommentare
Aus dem Ressort
Fortunas Benschop plagt nach Pokal-Aus schlechtes Gewissen
Benschop
Das erste Training der Düsseldorfer nach der Pokal-Blamage war nicht gerade eine Spaßveranstaltung. Beispielhaft: Rotsünder Charlison Benschop, der bei der Einheit kaum eine Miene verzog. „Das war eine gute Lektion für mich“, sagte der Curacao-Niederländer - und richtet den Fokus auf den KSC.
Bochum mit voller Kraft voraus - Alle VfL-Profis sind fit
Trainingswoche
Es läuft derzeit beim VfL Bochum, das kann man auch an der Verletztenliste ablesen. Dort steht nämlich: nichts. Alle 21 Feldspieler und drei Torhüter nahmen am Dienstagnachmittag die Trainingswoche in Angriff, kommenden Montag wird es dann wieder ernst gegen Union Berlin.
Düsseldorfer randalieren rund um Pokal-Spiel in Würzburg
Ausschreitungen
Am Rande des DFB-Pokalspiels bei den Würzburger Kickers kam es zu Ausschreitungen, acht Düsseldorfer wurden vorübergehend festgenommen. Unter anderem lieferten sich etwa 30 Düsseldorfer mit 15 Nürnbergern eine Schlägerei. Würzburger Polizei spricht von den schlimmsten Krawallen seit Jahren.
Fortuna sucht nach dem Aus im DFB-Pokal nach dem "Warum?"
Pokal-Aus
Nach dem blamablen Erstrunden-Aus im DFB-Pokal trauert auch Fortunas Sportvorstand Helmut Schulte dem Sieg hinterher: „Wir haben eine großartige Chance verpasst.“Bei Adam Bodzek bestätigt sich indes der Verdacht des Nasenbeinbruchs.
Die „geile Truppe“ des VfL Bochum bleibt bescheiden
2. Liga
Man will bescheiden bleiben beim VfL Bochum, auch nach dem 2:0-Pokaltriumph gegen den VfB Stuttgart. Die 2. Liga, sagt der gefeierte Doppel-Torschütze Simon Terodde, „ist für uns der wichtigste Wettbewerb“. Und für ihn ist Union ein besonderes Spiel: Es geht gegen seinen Ex-Klub.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
VfL feiert 5:1 in Aue
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum holt 1:1 gegen S04
Bildgalerie
Testspiel
Remis beim VfL-Auftakt
Bildgalerie
VfL Bochum
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga