Das aktuelle Wetter NRW 2°C
2. Bundesliga

Allagui bewahrt Hertha BSC vor Fehlstart - 2:2 gegen Paderborn

03.08.2012 | 20:27 Uhr
Allagui bewahrt Hertha BSC vor Fehlstart - 2:2 gegen Paderborn
Hertha BSC Berlin ist gegen Paderborn nur knapp einer Auftaktniederlage entgangen.Foto: AP

Berlin.  Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin ist nur knapp einem Fehlstart in der 2. Fußball-Bundesliga entgangen. Vor heimischer Kulisse sicherte sich Berlin gegen den SC Paderborn in der Schlussphase ein 2:2-Unentschieden - dank Allagui.

Drei Monate nach dem skandalumwitterten Absturz aus der Fußball-Bundesliga haben Neuzugang Sami Allagui und der Brasilianer Ronny den runderneuerten Zweitligisten Hertha BSC vor einer Auftaktpleite bewahrt. Zum Start in die neue Saison glichen beide Offensivspieler beim 2:2 (0:1) gegen den SC Paderborn die zweimalige Führung der Gäste aus. Beim Debüt des neuen Hertha-Trainers Jos Luhukay trafen SCP-Neuzugang Deniz Yilmaz (43.) und Alban Meha per Foulelfmeter (86.) für die Überraschungsmannschaft der letzten Saison. Ronny (64.) und Allagui (88.) schlugen jedoch für die Hertha zurück.

Für Ronny war es das erste Spiel nach dem Verkauf seines Bruders Raffael. Der 27-Jährige war eine Woche vor dem Saisonstart zum ukrainischen Spitzenklub Dynamo Kiew gewechselt. Mehas Strafstoß war ein Foul von Hertha-Abwehrspieler Roman Hubnik an Paderborns Thomas Bertels vorausgegangen.

Hertha BSC Berlin musste auf Stammtorhüter Thomas Kraft verzichten

Die Hertha war vor den nur 23.404 Zuschauern im Berliner Olympiastadion - das Sportgerichtsurteil nach dem Relegationsspiel gegen Fortuna Düsseldorf erlaubte nur 22.500 Berliner zu - die insgesamt feldüberlegene Mannschaft, im Angriff aber auch lange Zeit nicht durchschlagskräftig genug. Paderborn hielt trotz der insgesamt acht Abgänge in der Sommerpause gut mit und blieb offensiv gefährlich.

Hertha trat ohne Stammtorhüter Thomas Kraft und Lewan Kobiaschwili an, die nach der Relegation vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für vier Spiele beziehungsweise sogar siebeneinhalb Monate aus dem Verkehr gezogen worden waren. Für Kraft begann Sascha Burchert, insgesamt bot Luhukay sechs Neuzugänge in der Startelf auf. Paderborns neuer Trainer, der gebürtiger Berliner und ehemalige Herthaner Stephan Schmidt, brachte drei Verstärkungen in der Anfangsformation.

Beste Spieler bei der Hertha waren Peter Niemeyer und Sami Allagui, bei Paderborn überzeugten der ehemalige Mainzer Yilmaz und Markus Krösche. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
Kann Felix Bastians dem VfL Bochum noch helfen?
Pro & Contra
Felix Bastians kehrt zum VfL Bochum zurück. Es ist sein dritter Anlauf beim VfL. Kann er noch helfen? Günther Pohl von RevierSport begrüßt den Transfer. Er meint: Der VfL geht kein Risiko ein. Das sieht Bastian Angenendt von DerWesten anders. Lesen Sie unser Pro & Contra.
Aalens Sorgen - Korruptionsaffäre um Sponsor Imtech
VfR Aalen
Den VfR Aalen plagen nicht nur sportliche Sorgen. Dem finanziell angeschlagenen Fußball-Zweitligisten droht nach einer Korruptionsaffäre des Hauptsponsor Imtech ein weiteres Millionen-Loch in der Vereinskasse. Die Schwaben haben schon im Sommer deutlich an Substanz verloren.
Ein Heimsieg ist jetzt Pflicht für den VfL Bochum
Heimspiel
Der VfL Bochum steht beim achten Heimspiel der Saison unter Druck: Nach sechs 1:1 und einem 0:3 gegen den TSV 1860 München soll gegen Schlusslicht VfR Aalen der erste Heimsieg her. „Wir haben die Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Sportvorstand Christian Hochstätter.
Union Berlin verlängert Vertrag mit Brandy
Fußball
Der Berliner Fußball-Zweitligist 1. FC Union hat den bis 2015 laufenden Vertrag mit Sören Brandy vorfristig um zwei Jahre verlängert. Der 29-Jährige wechselte im Sommer 2013 vom MSV Duisburg nach Berlin-Köpenick.
Umfrage
2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

 
Fotos und Videos
VfL kassiert 0:3-Heimpleite
Bildgalerie
2. Bundesliga
Uli Stein wird 60
Bildgalerie
Jubiläum
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Fortuna schlägt St. Pauli
Bildgalerie
Fortuna