Das aktuelle Wetter NRW 8°C
2. Bundesliga

Allagui bewahrt Hertha BSC vor Fehlstart - 2:2 gegen Paderborn

03.08.2012 | 20:27 Uhr
Allagui bewahrt Hertha BSC vor Fehlstart - 2:2 gegen Paderborn
Hertha BSC Berlin ist gegen Paderborn nur knapp einer Auftaktniederlage entgangen.Foto: AP

Berlin.  Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin ist nur knapp einem Fehlstart in der 2. Fußball-Bundesliga entgangen. Vor heimischer Kulisse sicherte sich Berlin gegen den SC Paderborn in der Schlussphase ein 2:2-Unentschieden - dank Allagui.

Drei Monate nach dem skandalumwitterten Absturz aus der Fußball-Bundesliga haben Neuzugang Sami Allagui und der Brasilianer Ronny den runderneuerten Zweitligisten Hertha BSC vor einer Auftaktpleite bewahrt. Zum Start in die neue Saison glichen beide Offensivspieler beim 2:2 (0:1) gegen den SC Paderborn die zweimalige Führung der Gäste aus. Beim Debüt des neuen Hertha-Trainers Jos Luhukay trafen SCP-Neuzugang Deniz Yilmaz (43.) und Alban Meha per Foulelfmeter (86.) für die Überraschungsmannschaft der letzten Saison. Ronny (64.) und Allagui (88.) schlugen jedoch für die Hertha zurück.

Für Ronny war es das erste Spiel nach dem Verkauf seines Bruders Raffael. Der 27-Jährige war eine Woche vor dem Saisonstart zum ukrainischen Spitzenklub Dynamo Kiew gewechselt. Mehas Strafstoß war ein Foul von Hertha-Abwehrspieler Roman Hubnik an Paderborns Thomas Bertels vorausgegangen.

Hertha BSC Berlin musste auf Stammtorhüter Thomas Kraft verzichten

Die Hertha war vor den nur 23.404 Zuschauern im Berliner Olympiastadion - das Sportgerichtsurteil nach dem Relegationsspiel gegen Fortuna Düsseldorf erlaubte nur 22.500 Berliner zu - die insgesamt feldüberlegene Mannschaft, im Angriff aber auch lange Zeit nicht durchschlagskräftig genug. Paderborn hielt trotz der insgesamt acht Abgänge in der Sommerpause gut mit und blieb offensiv gefährlich.

Hertha trat ohne Stammtorhüter Thomas Kraft und Lewan Kobiaschwili an, die nach der Relegation vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für vier Spiele beziehungsweise sogar siebeneinhalb Monate aus dem Verkehr gezogen worden waren. Für Kraft begann Sascha Burchert, insgesamt bot Luhukay sechs Neuzugänge in der Startelf auf. Paderborns neuer Trainer, der gebürtiger Berliner und ehemalige Herthaner Stephan Schmidt, brachte drei Verstärkungen in der Anfangsformation.

Beste Spieler bei der Hertha waren Peter Niemeyer und Sami Allagui, bei Paderborn überzeugten der ehemalige Mainzer Yilmaz und Markus Krösche. (sid)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Celozzi will mit VfL auf einen einstelligen Tabellenplatz
Abstiegskampf
Stefano Celozzi, Rechtsverteidiger des VfL Bochum, ist vom Klassenerhalt überzeugt: „Abstieg ist bei uns kein Thema.“
Ben Halloran erlebt bei Fortuna nur selten Glücksmomente
Fortuna-Hoffnung
Bei der Fortuna hatte man nach der Weltmeisterschaft große Hoffnungen in den Australier Ben Halloran gesetzt. Noch ist der Knoten aber nicht geplatzt.
St. Paulis Trainer Lienen legt Einspruch ein
Fußball
Trainer Ewald Lienen hat gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts Einspruch eingelegt. Der Coach des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli soll eine...
Lienen will trotz Armbruchs wieder das Training leiten
Fußball
Ewald Lienen möchte das Training des FC St. Pauli trotz Armbruchs wieder in wenigen Tagen leiten. "Ich gehe davon aus, dass er am Donnerstag wieder...
Braunschweig feiert 100. Zweitliga-Heimsieg
Fußball
Mit dem 100. Heimsieg in der 2. Fußball-Bundesliga hat Eintracht Braunschweig seine geringen Hoffnungen auf den Wiederaufstieg gewahrt. Der...
Fotos und Videos
VfL Bochum verliert 1:2
Bildgalerie
VfL Bochum
Verbeeks VfL schlägt Nürnberg
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL fertigt Heidenheim ab
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum holt Punkt in Düsseldorf
Bildgalerie
2. Bundesliga
article
6945938
Allagui bewahrt Hertha BSC vor Fehlstart - 2:2 gegen Paderborn
Allagui bewahrt Hertha BSC vor Fehlstart - 2:2 gegen Paderborn
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/2_bundesliga/allagui-bewahrt-hertha-bsc-vor-fehlstart-2-2-gegen-paderborn-id6945938.html
2012-08-03 20:27
2. Bundesliga