Das aktuelle Wetter NRW 15°C
2. Bundesliga

Aalen schlägt Lautern, Cottbus kommt unter die Räder

14.12.2012 | 18:01 Uhr
Aalen schlägt Lautern, Cottbus kommt unter die Räder
Die Aalener bejubeln ihren Führungstreffer gegen Kaiserslautern.Foto: dpa

Essen.  Der 1. FC Kaiserslautern hat gegen den VfR Aalen die dritte Niederlage in Folge kassiert. Auch Verfolger Energie Cottbus verlor - das allerdings deutlich mit 0:3 bei Erzgebirge Aue. Sandhausen und Köln trennten sich 0:0.

Der 1. FC Kaiserslautern hat eine ungemütliche Weihnachtspause vor sich. Der Bundesliga-Absteiger kassierte am Freitagabend beim 0:1 (0:1) auf dem heimischen Betzenberg gegen den VfR Aalen die dritte Niederlage in Folge. Trotzdem überwintern die Pfälzer auf dem Relegationsplatz drei, denn Verfolger Energie Cottbus verlor das Ostduell bei Erzgebirge Aue klar mit 0:3 (0:1). Nach der überraschenden Aufstiegs-Ansage kam Absteiger 1. FC Köln bei Neuling SV Sandhausen nicht über ein 0:0 hinaus.

Am Samstag kann Absteiger Hertha BSC mit einem Heimsieg über den FSV Frankfurt erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernehmen. Spitzenreiter Eintracht Braunschweig bestreitet das Montagsspiel gegen den 1. FC Union Berlin zum Abschluss des 19. Spieltages.

In Kaiserslautern gab es Pfiffe zur Halbzeit. Ansonsten war es still, ein Teil der Fans schwieg über weite Strecken und machte so dem Unmut über die Verabschiedung des DFL-Sicherheitspapiers Luft. Fast mit dem Pausenpfiff hatte der Italiener Enrico Valentini mit einem Sonntagsschuss aus 16 Metern für die Führung des Aufsteigers aus Aalen gesorgt. Das Team von Trainer Franco Foda hatte zwar mehr vom Spiel, doch die Gäste verteidigte mit Mann und Maus.

Sylvestr sorgte fast im Alleingang für Aues Sieg

Mit seinen Saisontoren vier und fünf sorgte Jakub Sylvestr (38./80.) im Erzgebirge fast im Alleingang für den Sieg über Cottbus. Der Slowake verwandelte zunächst einen mehr als zweifelhaften Foulelfmeter. Konstantin Engel hatte ihn im Zweikampf mit Jan Hochscheidt verschuldet. Unbestritten regulär war Sylvestrs zweiter Treffer. Schön herausgespielt durch Michael Fink (85.) war dann das 3:0. Die Bescherung für Cottbus war perfekt, als Daniel Adlung (88.) noch die Rote Karte sah. Auch der Auer Tobias Nickening musste mit Gelb-Rot noch vorzeitig vom Platz.

In Sandhausen blieben die Kölner zwar zum siebten Mal ungeschlagen, doch überzeugen konnte das Team von Holger Stanislawski nicht. Nachdem der Trainer nach dem 2:2 gegen Spitzenreiter Braunschweig öffentlich vom Aufstieg gesprochen hatte gab es zum Jahresausklang eine herbe Enttäuschung. Sollte Tabellenschlusslicht und Mitaufsteiger Jahn Regensburg beim MSV Duisburg gewinnen, würde Sandhausen als Tabellenletzter überwintern.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Die Konferenz

Kommentare
Aus dem Ressort
Wie Red Bull Leipzig und Salzburg kooperieren
Transfer
Als Sportdirektor von RB Leipzig und RB Salzburg wollte Ralf Rangnick die Synergien zwischen beiden Vereinen besser nutzen. Mittlerweile hat sich ein reger Austausch zwischen den Standorten entwickelt. Jüngstes Beispiel: Rekordtransfer Massimo Bruno.
DFB nimmt Bremen nach Kosten-Streit Länderspiel weg
Fußball-Einsätze
Der Bremer Senat hatte in dieser Woche beschlossen, den Profi-Fußball an den Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen zu beteiligen. Daraufhin reagierte der DFB und entzog Bremen das Länderspiel am 14. November gegen Gibraltar. Die Polizeigewerkschaft hatte dieses Vorhaben zuvor kritisiert.
RB Leipzig nennt Ablösesumme - Drogba-Rückkehr nach Chelsea
Transferticker
Bald beginnt die neue Saison und deswegen richten wir unseren Blick auf den Transfermarkt: Wie sieht es bei den Reviervereinen aus? Was treiben die anderen Bundesligisten? Und was tut sich auf dem internationalen Markt? Wir behalten alle Gerüchte, Spekulationen und fixe Wechsel im Auge.
Rensing soll Fortuna-Tor gegen Braunschweig hüten
Torwart
Die Frage nach dem Starttorhüter für das Auftaktspiel der 2. Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig scheint bei Fortuna Düsseldorf geklärt. Michael Rensing, in der vergangenen Saison noch zweiter Keeper hinter Fabian Giefer (zu Schalke 04), soll knapp die Nase vor Lars Unnerstall vorn haben.
Lukas Schmitz will bei Fortuna alle 34 Spiele bestreiten
Schmitz
Ein besonderes Ziel hat sich Lukas Schmitz vorgenommen, neuer linker Verteidiger im Kader von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Der ehemalige Bremer, der seine ersten Bundesliga-Einsätze für Schalke 04 unter Felix Magath bestritten hat, will bei der Fortuna alle 34 Pflichtspiele bestreiten.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
0:0 im ersten Relegationsspiel
Bildgalerie
Relegation
Paderborner Party am Rathaus
Bildgalerie
Aufstieg
Paderborn feiert den Aufstieg
Bildgalerie
Aufstieg