Trainingsauftakt beim FSV Frankfurt ohne Amine Aoudia

Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt ist am Samstag in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit gestartet. 25 Spieler waren beim Trainingsauftakt am Frankfurter Volksbank Stadion dabei.

Frankfurt/Main.. Neben dem am Mittwoch verpflichteten Heinrich Schmidtgal und Innenverteidiger Joan Oumari - beide haben nach Länderspielen noch Urlaub - musste Trainer Tomas Oral in der ersten Einheit auch auf Amine Aoudia verzichten. Warum der Algerier, der noch bis 2016 in Frankfurt unter Vertrag steht, nicht dabei war, wollten weder Oral noch FSV-Geschäftsführer Clemens Krüger kommentieren.

Im Mittelpunkt standen die Zugänge Marc Hornschuh (Borussia Dortmund II), André Weis (FC Ingolstadt), Fanol Perdedaj (Energie Cottbus), Denis Mangafic (Kickers Offenbach) und Shawn Barry (LASK Linz). Mit Leon Hammel und Nahom Gebru sind zwei Spieler aus der eigenen U19 in den Profikader des FSV aufgerückt. Als Testspieler nahmen Fatih Köksal (U19 Eintracht Frankfurt) und Sunday Chukuamaka Emmanuel (SV Grödig) an der ersten Trainingseinheit teil.

Nach der offiziellen Saisoneröffnung am 27. Juni bestreitet der FSV Frankfurt Testspiele bei der SG Eintracht Ober Mockstadt und Wormatia Worms, ehe die Mannschaft ein zehntägiges Trainingslager im österreichischen Schloss Mühldorf bezieht.