Köln nach Sieg gegen Paderborn punktgleich mit Kaiserslautern

Kölns Torschütze Adam Matuschyk (r.) beim Kopfballduell mit Paderborns Tobias Feisthammel.
Kölns Torschütze Adam Matuschyk (r.) beim Kopfballduell mit Paderborns Tobias Feisthammel.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bei seiner Aufholjagd in der 2. Bundesliga hat der 1. FC Köln das erste Zwischenziel erreicht. Die Rheinländer zogen durch einen 3:0-Sieg gegen den SC Paderborn nach Punkten mit dem 1. FC Kaiserslautern auf dem Relegationsplatz gleich. Energie Cottbus gewann in Unterzahl gegen Union Berlin 2:1.

Köln/Cottbus.. Bei seiner Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Köln das erste Zwischenziel erreicht. Die Rheinländer zogen durch ein 3:0 (1:0) gegen den SC Paderborn nach Punkten mit dem 1. FC Kaiserslautern auf dem Relegationsplatz gleich. In der Winterpause hatte der FC als Neunter noch sechs Zähler Rückstand auf die Pfälzer, in diesem Jahr und seit insgesamt 13 Spielen ist er nun aber ungeschlagen.

Lautern kann an diesem Spieltag zwar noch punkten, steht am Montag beim Zweiten Eintracht Braunschweig (20.15 Uhr/live in unserem Ticker) aber vor einer denkbar schwierigen Aufgabe. Am 5. April treffen Kaiserslautern und Köln auf dem Betzenberg aufeinander.

Ujah mit Doppelpack

Der polnische Nationalspieler Adam Matuschyk mit seinem ersten Saisontor (29.) sowie Anthony Ujah (64., 83.) mit seinen Treffern acht und neun sicherten den Kölnern den Sieg. Angreifer Ujah beendete nach 539 Minuten seine Torflaute. Die Paderborner dürften mit 32 Zählern neun Spieltage vor dem Saisonende jenseits von Gut und Böse sein.

Vor 42.700 Zuschauern waren die Gäste aus Ostwestfalen in der ersten halben Stunde das etwas überzeugendere Team. Mit großem Einsatz und guter Raumaufteilung kauften sie den Kölner zunächst den Schneid ab und hatten bei einer Doppelchance von Diego Demme und Daniel Brückner (18.) auch das 1:0 auf dem Fuß. Doch FC-Keeper Timo Horn parierte beide Schüsse glänzend. Nur Sekunden nach ihrer ersten Torchance durch Kevin McKenna gingen die Gastgeber in Führung: Nach einer sehenswerten Einzelleistung von Christian Clemens drückte Matuschyk den Ball in Torjäger-Manier über die Linie.

Chihi feierte sein Comeback

Im zweiten Durchgang war der FC das etwas bessere Team. Das Spiel der Domstädter war aber meist zu hektisch und vom Zufall geprägt. Als Paderborn durch seinen erfolgreichsten Torjäger Philipp Hofmann gerade die Offensive verstärken wollte, sorgte der immer stärker werdende Ujah völlig freistehend nach einem Freistoß von Clemens per Kopf für das 2:0. In der 75. Minute feierte der lange verletzte Adil Chihi im Trikot der Kölner sein Comeback.

Beste Spieler beim FC waren Matuschyk, Clemens und Ujah. Bei Paderborn gefielen vor allem Demme und Alban Meha. (sid)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Köln - Paderborn 3:0

Sanogo köpft zehn Cottbuser gegen Union Berlin zum Sieg

Mit zehn Mann hat Energie Cottbus in einem emotionalen Ostduell seine Chance auf die Relegation um den Bundesliga-Aufstieg gewahrt. Die Lausitzer rangen Union Berlin am 25. Spieltag trotz fast einstündiger Unterzahl mit 2:1 (1:1) nieder - der Rückstand auf den drittplatzierten 1. FC Kaiserslautern, der erst am Montag (20.15 Uhr/Sport1, Sky, Liga total!) bei Eintracht Braunschweig gefordert ist, beträgt noch zwei Punkte. Union kann den Aufstieg wohl abschreiben.

Boubacar Sanogo (67.) köpfte im Stadion der Freundschaft den umjubelten Siegtreffer für Energie, das erstmals seit dem 15. Spieltag mehr als ein Tor erzielte. Der gebürtige Cottbuser Torsten Mattuschka hatte Union nach dem 1:0 durch Daniel Adlung (10.) mit einem Foulelfmeter (38.) zum Ausgleich geführt. Alexander Bittroff (37.) sah in der Szene zuvor wegen einer Notbremse gegen Adam Nemec die Rote Karte.

Packendes Spiel in Cottbus

Das Spiel bot alles, was es versprochen hatte: Packende Zweikämpfe, jede Menge Torchancen und beste Stimmung unter den 14.212 Zuschauern. Nach dem 1:1 schien Union einem weiteren Tor näher: Björn Jopek (48.) scheiterte zunächst mit einem Schlenzer an der Querlatte, Nemec (50.) dann per Kopf.

Doch stattdessen traf Sanogo nach einem Lattenschuss von Marc-Andre Kruska. Drei Minuten später hatte dann Mattuschka schon wieder den Ausgleich auf dem Fuß, doch er schob den Ball nur an den Pfosten. Christopher Quiring (78.) scheiterte schließlich aus kurzer Distanz an Energie-Torhüter Thorsten Kirschbaum.

Michael Schulze und Adlung waren die besten Cottbuser, für Union überzeugten Jopek und Mattuschka. (sid)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Cottbus - Union Berlin 2:1