Ingolstadt steht als erster Bundesliga-Aufsteiger fest

Ingolstadt jubelt über den Aufstieg in die 1. Bundesliga.
Ingolstadt jubelt über den Aufstieg in die 1. Bundesliga.
Foto: dpa
Ingolstadt spielt kommende Saison erstklassig: Gegen Leipzig siegte der FCI 2:1. Fortuna gewann in Sandhausen. Oben und unten bleibt's spannend.

Essen.. Der FC Ingolstadt hat den erstmaligen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga am vorletzten Zweitliga-Spieltag perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl feierte am Sonntag einen 2:1-Sieg bei RB Leipzig und gleichzeitig die Zweitliga-Meisterschaft. Mit 63 Punkten und acht Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz ist den Ingolstädtern als 54. Mitglied der Bundesliga der direkte Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

Zumal der zweitplatzierte SV Darmstadt 98 patzte. Der Aufsteiger unterlag 0:1 bei der SpVgg Greuther Fürth. Darmstadt bleibt bei 56 Punkten und muss nun am 34. und letzten Spieltag noch einmal zittern. Nur einen Punkt hinter Darmstadt rangieren der Karlsruher SC auf dem dritten Platz nach einem 2:0 bei Eintracht Braunschweig und der auf Rang vier abgerutschte 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer kamen beim Tabellen-17. FC Erzgebirge Aue (35) nicht über ein 0:0 hinaus.

Rechnerisch abgestiegen wäre am Tabellenende der VfR Aalen (31) nach einer 2:4-Heimniederlage gegen den 1. FC Heidenheim. Der Rückstand auf den Relegationsrang mit dem FSV Frankfurt (1:3 gegen Union Berlin) beträgt fünf Punkte. Allerdings ist der Verein gegen einen Zwei-Punkte-Abzug wegen eines wiederholten Verstoßes gegen eine Lizenzierungsauflage vor das Ständige Schiedsgericht gezogen. Diese Entscheidung steht noch aus.

Sandhausen muss nach Niederlage gegen Fortuna zittern

Der SV Sandhausen muss bis zum letzten Spieltag um den Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga bangen. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz verlor am Sonntag vor heimischer Kulisse mit 0:2 (0:1) gegen Fortuna Düsseldorf.

Stürmer Erwin Hoffer (18. Minute) schoss die überraschende Führung für die Gäste, Michael Liendl (90.+2) sorgte schließlich für die Entscheidung. Nur noch zwei Punkte trennen den SVS als Tabellen-12. vom Relegationsplatz. Wegen Verstößen gegen die Lizenzierungsordnung wurden Sandhausen drei Punkte abgezogen.

Vor 6109 Zuschauern begannen die Gastgeber stürmisch. Mit seinem Kopfballtor sorgte Hoffer dann für den Stimmungsdämpfer. Trotz des Rückstands waren die Hausherren aber weiter tonangebend. Auch in der zweiten Halbzeit waren sie überlegen, blieben aber weitestgehend ohne Torchance. Marco Thiede (70.) verpasste den möglichen Ausgleich für den SVS. Liendl machte es auf der Gegenseite besser. (dpa)

  • Die Ergebnisse am 33. Spieltag:

St. Pauli - VfL Bochum 5:1

Sandhausen - Düsseldorf 0:2

Ingolstadt - RB Leipzig 2:1

Fürth - Darmstadt 1:0

Aue - Kaiserslautern 0:0

Braunschweig - KSC 0:2

Aalen - Heidenheim 2:4

1860 - Nürnberg 2:1

FSV Frankfurt - Union Berlin 1:3