2:5 - Gladbach zeigt beim Test in Bochum Abwehrschwächen

Bochums Janik Haberer (li.) im Luftduell mit Gladbachs Martin Stranzl.
Bochums Janik Haberer (li.) im Luftduell mit Gladbachs Martin Stranzl.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Es sollte die Generalprobe vor dem Bundesliga-Auftakt für Gladbach werden - und sie ging mit 2:5 beim Zweitligisten VfL Bochum gründlich schief.

Bochum.. Im letzten Testspiel vor dem Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga präsentierte sich Borussia Mönchengladbach am Samstagnachmittag beim Zweitliga-Tabellensechsten VfL Bochum nicht gerade von der Schokoladenseite und verlor nach drei Treffern des eingewechselten VfL-Angreifers Simon Terodde in der zweiten Halbzeit mit 2:5 (2:1). 5677 Fans im Stadion an der Castroper Straße sahen bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt über weite Strecken ein spritziges Treffen mit einer Vielzahl an groben Fehlern. Gerade auf der Gästeseite. Für die Gladbacher war es der finale Test vor dem Bundesliga-Start am nächsten Samstag (18.30 Uhr, Borussia-Park/live in unserem Ticker) gegen den Tabellenzweiten Borussia Dortmund.

Borussia-Cheftrainer André Schubert hatte in Bochum beide Neuzugänge in seine Startelf beordert. Der Österreicher Martin Hinteregger präsentierte sich als offensiver Linksverteidiger staturgemäß als Brecher, ließ in den Zweikämpfen nur wenig anbrennen. Der Zugang von RB Salzburg leitete dazu mit einem Ballgewinn im Mittelfeld das 1:0 ein. Raffael schickte Torschütze Traoré per Flachpass mustergültig in die Bochumer Strafraumgasse (19. Min.). Auch das 2:1 durch Angriffskollege Lars Stindl vier Minuten vor der Pause legte Raffael auf.

Der von Borussia Dortmund an den Niederrhein transferierte Jonas Hofmann war vorwiegend im linken offensiven Mittelfeld anzutreffen, tauschte mit Traore aber zwischenzeitlich auch das Arbeitsgebiet. Gleich nach sechs Spielminuten hatte der 23-jährige Heidelberger seine Chance. Der schlaffe Schuss von der Strafraumgrenze rang VfL-Keeper Manuel Riemann aber nur ein müdes Lächeln ab.

Bochum spielte munter mit

Die Bochumer spielten in einem unterhaltsamen ersten Durchgang munter mit. Nach einem Fehlpass von Borussia-Innenverteidiger Christensen am eigenen Strafraum wanderte die Kugel blitzschnell über Balleroberer Bulut und Mlapas Hacke zu Janik Haberer. Der suchte sich freistehend vor Keeper Yann Sommer im Gladbacher Strafraum die Torecke aus: 1:1!

Nach der Pause wirkten die Grün-Hemden allerdings immer fahriger. Julian Korb vergab die Großchance zum 3:1 allein vor Keeper Riemann. Auf der Gegenseite nutzte der eingewechselte Simon Terodde ein Füllhorn an Fehlern zu drei Treffern binnen einer Viertelstunde. Dahouds Patzer leitete den Hattrick in der 56. Minute ein. Dann schritt der eingewechselte Nils Rütten nicht energisch genug am Strafraum zur Tat. Wieder trudelte die Kugel zum einschussbereiten Terodde. Und weil es so schön war, zog der ehemalige Duisburger sieben Minuten später einfach mal ab. Der Ball flog halbhoch und unhaltbar für Keeper Sommer in die rechte Torecke. Dann legte Terodde noch mit der Brust für den eingewechselten Thomas Eisfeld auf: 5:2! Das ungenügende Defensivverhalten der Gladbacher dürfte Trainer Schubert wenig amüsiert haben.

VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach 5:2 (1:2)

Bochum: Riemann - Bastians, Simunek (46. Novikovas), Fabian (61. Weiß), Celozzi (76. Niepsuj) - Hoogland (46. Wijnaldum), Losilla - Terrazzino (76. Maria), Bulut (46. Eisfeld) - Haberer (61. Cacutalua), Mlapa (46. Terodde).

Gladbach: Sommer - Hinteregger (71. Elvedi), Stranzl, Christensen (61. Schulz), Korb - Hofmann, Dahoud (61. Rütten), Nordtveit, Traore (61. Johnson) - Raffael (71. Hazard), Stindl (61. Drmic).

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen).

Zuschauer: 5677.

Tore: 0:1 (19.) Traore, 1:1 (26.) Haberer, 1:2 (42.) Stindl, 2:2 (56.) Terodde, 3:2 (64.) Terodde, 4:2 (71.) Terodde, 5:2 (82.) Eisfeld.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

VfL Bochum - Gladbach